Home

Derzeit gibt es in Deutschland rund 190 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus – davon sind 13 Bundesländer betroffen. Die Stadt Leipzig und die Messeleitung sagen deshalb nun die Leipziger Buchmesse ab.

Nun also doch: Die Leipziger Buchmesse ist eigentlich das Ereignis der Buch- und Medienbranche für Leser, Autoren und Verlage. Sie sollte vom 12. bis 15. März ihre Pforten öffnen. Doch heute entschieden die Messeleitung der LBM und die Stadt Leipzig, die Messe abzusagen. Damit soll einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus präventiv entgegengewirkt werden. Erst vor wenigen Stunden berichteten wir darüber, dass Mangaka Makoto Morishita, Ehrengast von Carlsen Manga, nicht an die Messe anreisen werden.

Ein harter Schlag für die Branche

Für die Branche ist die Absage ein Schlag ins Gesicht. Mehr als 2500 Aussteller aus über 50 Ländern waren angekündigt. Auch unzählige Manga-Publisher waren für die Messe angekündigt. Über 3700 Veranstaltungen an 500 verschiedenen Leseorten standen auf dem Programm.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) äusserte sich zu der Absage auf Twitter: “Gesundheit und Sicherheit gehen in diesem Fall ganz klar vor.” Ziel sei es, die Bevölkerung zu schützen und die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Quelle: Tagesschau