Home

Schon seit Anfang April pausiert der Anime «Boruto». Nun meldeten sich die Produzenten des Anime, wann es mit unserem kleinen Ninja aus Konoha weitergehen soll…

Der «Boruto»-Anime musste leider aufgrund der Corona-Pandemie pausieren. Nach der Episode 154 war erstmal Schluss mit der Ausstrahlung. Viele andere Anime-Produktionen haben bereits einen neuen Termin. So z. B. die fünfte Staffel von «Food Wars». (wir berichteten)

Man gab heute via Twitter bekannt, dass die Anhänger von Boruto & Co sich noch gedulden sollen. Die Produzenten fordern die Fans in dem Tweet auf, noch etwas auf die Ausstrahlung der neuen Episoden zu warten.

Hierzulande sicherte sich der Anbieter Crunchyroll die Rechte für den Simulcast. Die Disc-Rechte sicherte sich KSM Anime, die auch die «Naruto»-Filme und den Anime auf DVD und Blu-ray veröffentlichten. Der Manga stammt aus der Feder von Ukyō Kodachi und Masashi Kishimoto. Letzteres ist natürlich als Schöpfer von «Naruto» bekannt. Wie bereits die beiden Vorgänger-Serien, wurde auch «Boruto – Naruto Next Generations» im Studio Pierrot produziert. In Japan umfasst der Anime bereits 154 Folgen. Hierzulande streamt Crunchyroll die neuen Folgen von Boruto auf Japanisch mit deutschem Untertitel.

Twitter-Tweet der Produzenten:

Handlung von «Boruto: Naruto Next Generation»:

Das Dorf hinter den Blättern befindet sich in einem Zeitalter des Friedens und der Moderne. Riesige Gebäude wachen über die Straßen, gigantische Bildschirme zeigen ihre Farben und die Donnerbahn rast durch das Dorf, um alle Distrikte zu verbinden. Auch wenn es noch ein Dorf von Ninjas ist, wuchs die Bevölkerung enorm und das Leben der Ninja ändert sich langsam.
Boruto Uzumaki, der Sohn Narutos , tritt der Ninja Akademie bei, um die Wege der Ninja zu erlernen. Seine Mitschüler sehen ihn nur als “Sohn des Hokage”, doch seine Passion und sein Charakter blasen alle Vorurteile bald davon.

Quelle: Tweet vom 17.06.2020