Vor mehreren Stunden wurde ein Brandanschlag auf das japanische Animationsstudio Kyoto Animation verübt. Das Feuer forderte bereits zahlreiche Tote und Verletzte.

In Kyoto ereignete sich am heutigen Tage ein Vorfall, der für viel Bestürzung sorgte. Auf das dort ansässige Animationsstudio Kyoto Animation wurde ein Brandanschlag verübt. Nach Berichten von Augenzeugen stürmte kurz vor dem Ausbruch des Brandes ein Mann in das Gebäude. Dieser versprühte eine unbekannte Flüssigkeit, die das Feuer verursacht haben soll. Der Mann soll dabei ebenso nach Aussagen von Augenzeugen “Sterbt!” gerufen haben. Ein 41-jähriger Verdächtiger wurde bereits von der japanischen Polizei festgenommen, dieser soll seine Tat schon gestanden haben.

Zum Zeitpunkt des Brandes sollen sich laut der Feuerwehr mehr als 70 Menschen im Gebäude und in dessen Nähe befunden haben. Während sich einige Personen noch rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten, gelang dies vielen anderen Angestellten der Firma leider nicht mehr. So forderte der Brand nach Angaben der Feuerwehr bisher bereits 24 Tote, die Zahl der Verletzten übersteigt 30. Der Brand konnte schließlich nach mehreren Stunden von der Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden.

Update: Die Zahl der Toten ist laut Aussagen der Feuerwehr auf 33 gestiegen. (Stand: 14:50 Uhr)

Quellen: NHK, tagesschau.de

 

 

Über den Autor

Hallo! Ich heiße Tim und bin seit Mai 2018 Redakteur bei MAnime. Im Bereich Anime interessiere ich mich besonders für die Serien "Detektiv Conan" und "Naruto Shippuden". Darüber hinaus bin ich begeisterter Nintendo-Switch-Spieler.

Ähnliche Beiträge