Home

Bereits am 27.02.2020 erschien das dritte Volume von «Steins;Gate 0» auf Blu-ray und DVD. Wie schon die beiden Vorgänger-Volumen, haben wir uns auch Volume 3 angeschaut. Konnte das dritte Volume mit den ersten beiden mithalten?

Viel Spaß!

  • Publisher: peppermint anime
  • Erscheinungstermin: 27.02.2020
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Spieldauer: 150 Minuten
  • Sprachen: Deutsch, Japanisch
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildformat: 16:9
  • Auflösung: 1080p
  • Anzahl Discs: 1
  • Verpackung: Digipak im Schuber
  • Grundlage: Visual Novel
  • Regisseur:  Kenichi Kawamura
  • Studio: White Fox
  • Produktionsjahr: 2018

>>«Steins;Gate 0» Vol.3 bestellen<<

Story & Inhalt (7/10)

Das Rätsel um Kagari ist immer noch nicht gelöst. Obwohl sie sich wieder an einiges erinnern kann, bleiben noch viele Tatsachen ungeklärt. Als sie dann plötzlich verschwindet, überlegen Daru und Maho, ob es nicht doch noch möglich wäre, eine Zeitsprungmaschine zu entwickeln. Da Okabe immer wieder vor den Gefahren gewarnt hat, die dies mit sich bringen würde, versuchen sie dies aber vor ihm geheim zu halten.
Währenddessen sorgt sich Suzuha darum, dass sie vielleicht nie geboren wird, sollten ihre Eltern nicht bald zueinander finden. Auch Mayuri kämpft auf ihre stille Art mit einigen Gewissenskonflikten und trifft zuletzt eine tiefgreifende Entscheidung, die alles verändern könnte …

Persönliche Einschätzung:

Das Abenteuer spitzt sich immer weiter zu und die Geschehnisse werden immer rasanter. Nun ist nicht nur Okabe in das Zeitreise-Abenteuer verwickelt. Auch eine zweite Figur kommt in den Genuss der Zeitreise! Das ist was, wie es so im «Steins;Gate»-Universum noch nicht vorgekommen ist. Mir hat das gut gefallen. Auch wenn ich sagen muss, dass mir die beiden Vorgänger-Volumes Story-technisch besser gefallen haben. Der Unterschied ist wirklich nicht groß. Meiner Meinung nach wird auch bei Volume 3 die Spannung gehalten. Aber auch der Humor kommt an vielen Ecken nicht zu kurz. Zum Glück nur an den Ecken, wo er auch angemessen ist. Für mich immer der passende Mix aus Witz und Ernsthaftigkeit. Bei Volume 3 wurde wieder nicht mit dem Cliffhanger gespart und uns vor ein offenes Ende gesetzt.

Animationen & Zeichenstil (10/10)

Zur Animation lässt sich wieder das sagen, was ich bereits bei den anderen Reviews gesagt habe. Das Animationstudio «White Fox» leistet hier einfach hervorragende Arbeit. Die Bilder des Animes sind einfach flüssig und werden passend auf die jeweilige Situation angepasst. Bei «Steins;Gate 0» bekommt man die feinste Arbeit des Studios direkt auf dem Tablett serviert. Die Animationen sind modern aber behalten auch die klassischen Züge der Anime-Welt bei. Genau dieser Mix gefällt mir so gut an der Serie. Vor allem die Darstellung in der Blu-ray-Variante ist ein echter Hingucker und bietet Fans der Zeitreise-Serie einen wahren Augenschmaus in HD!

Musik (8/10) !Achtung Spoiler!

Opening: “Fatima” von Kanako Itō

Musikalisch gibt es kaum Änderungen. Gewohnt ist man es ja, dass sich bei Volume 3 ein neues Opening anbahnt. Aber hier haben die Macher es wie bei der ersten Staffel des Anime gemacht. Man behielt das Opening bei und setzte auch die zweite Hälfte mit dem Selben fort. Aber hier muss ich sagen, dass ich es absolut nicht schade finde. Ich liebe die Openigns von «Steins;Gate» und könnte mir diese gefühlt 1000 Mal anhören. Das Opening unterscheidet sich aber in ein paar Zeilen zur ersten Version des Openings.
Auch visuell gibt es ausschlaggebende Unterschiede im Opening. Vieles deutet auf das Ende der Staffel hin. So sieht man Mayuri z.B. in eine Zeitreise-Maschine steigen. Am Ende des Openings wird man auf das Ende der Serie hingewiesen, denn man sieht Kurisu Makise, wie sie die Augen schließt. Welches Ende erwartet uns wohl?

 

Ending: “World-Line” von Asami Imai

Wo wir gerade vom Ende sprechen, kommen wir nun zum neuen Ending. Das neue Ending ist genau so passend wie das Erste. Wobei ich sagen muss, dass mir das erste Ending immer noch besser gefällt. Es ist einfach viel epischer! Rein musikalisch passt es aber super zum Anime und untermalt nochmal die Dramatik, die hinter «Steins;Gate» steckt.

 

Deutsche Synchronisation (10/10)

Die Synchron-Arbeit entstand in den Oxygen Sound Studios in Berlin unter Dialogregisseur René Dawn-Claude. René Dawn-Claude ist für seine Regie-Arbeiten an Anime wie «Free!» und «Attack on Titan» bekannt. Zur deutschen Synchronisation muss ich eigentlich nach den letzten Reviews nichts mehr sagen. Ich glaube man hört einfach raus, wie begeistert ich von der deutschen Synchronisation dieses Animes bin. Ich kann wieder nur betonen, wie super die Stimmen auf die jeweiligen Charaktere passen. Die Emotionen werden 1:1 umgesetzt!

Übersicht über die deutschen Synchronsprecher: 

Rintaro Okabe Marios Gavrilis
Itaru Hashida Jesco Wirthgen
Maho Hiyajo Sarah Alles
Suzuha Amane Charlotte Uhlig
Mayuri Shiina Friedel Morgenstern
Kurisu Makise Manuela Eifrig
Kagari Shiina Julia Meynen
Alexis Leskinen Peter Flechtner
Faris NyanNyan Julia Fölster
Ruka Urushibara Peggy Pollow
Yugo Tennouji Peter Sura
Yuki Amane Charlotte Uhlig
Moeka Kiryu Birte Baumgardt
Katsumi Nakase Marie Hinze
Kaede Kurushima Nicole Hannak

Verpackung & Extras (4/10)

Die Veröffentlichung hält sich wieder ganz unspektakulär und einfach. Das muss im Punkt «Design» nichts Schlechtes sein. Das Cover geht mit den Vorgängern mit und kommt im Schwarz-Weiß-Design. Ganz typisch auch hier wieder mit den Zahnrädern, die zur Thematik des Animes passen. Das Cover schmückt dieses Mal unser “Super-Hacker” Itaru Hashida. Designtechnisch kann man hier nicht meckern und muss das passende Art-Work loben!

Bei den Extras muss man auch bei diesem Volume leider ein paar Punkte abziehen. Als haptische Extras gibt es leider nichts. Das finde ich als großer Fan der Serie sehr schade und hätte mir wenigstens kleine Extras gewünscht, wie z. B. ein Poster oder Postkarten.  Als visuelles Extra auf der Disc sind wieder ein paar Trailer, das Clean Opening sowie das Clean Ending. Meiner Meinung nach kann man diese aber nicht als Extras bezeichnen. Auch hier war ich leider enttäuscht. Mich hätten zum Beispiel Interviews oder Synchron-Aufnahmen mit den Synchronsprechern sehr gefreut.

Fazit

Besonders hervorzuheben sind auch hier wieder die Punkte “”Animationen & Zeichenstil” und die “Deutsche Synchronisation”. Diese beiden Punkte heben den Anime in der Wertung an, da sie einfach nur grandios sind. Leider muss man dafür beim Punkt “Verpackung & Extras” ein paar Minuspunkte geben. Es ist einfach schade, dass bei so einem Ausnahmetitel keine besonderen Extras mehr beiliegen. Aber auch durch die gute musikalische Untermalung und die einzigartige Story reist uns das «Steins;Gate 0» in seinen Bahn. Der Anime ist eine klare Empfehlung!

Story & Inhalt
(doppelt gewichtet)
7/10
Animationen & Zeichenstil 10/10
Musik 8/10
Deutsche Synchronisation 10/10
Verpackung & Extras 4/10

Gesamt

7,6/10

 

Wir bedanken uns bei peppermint anime für die Bereitstellung des Exemplars!