Nintendo hat uns auf der Gamescom 2019 erste Einblicke in «Pokémon Schwert/Schild» präsentiert. Diese möchten wir natürlich mit euch teilen.

Mit «Pokémon Schwert/Schild» veröffentlicht Nintendo das erste Hauptspiel der Pokémon-Reihe für eine Konsole. Vorher waren die Pokémon-Spiele nämlich nur den Handhelds vorbehalten. Wer die Trailer zu «Pokémon Schwert/Schild» gesehen hat, war vielleicht nicht sehr begeistert von der Dynamax-Funktion. So war es bei uns auch. Jedoch liegt dies wohl daran, dass man die kompletten Funktionen von Dynamax im Trailer nicht erkennen kann. Nachdem wir «Pokémon Schwert/Schild» auf der Gamescom anspielen konnten, waren wir nämlich positiver Meinung. Dynamax wertet das Pokémon-Erlebnis auf.

Auf der Gamescom 2019 war eine Arena-Challenge von «Pokémon Schwert/Schild» spielbar. Diese fand in der Wasser-Arena mit der Arenaleiterin Kate statt. Die neue Grafik von Pokémon auf der Switch wirkte sehr erfrischend und belebt. Die Attacken wirken auf dem großen Bildschirm noch eindrucksvoller. Eine der interessantesten Features ist jedoch, dass man sich nun nicht mehr den Pokémon-Typen merken muss. Das ist bei der Anzahl der Pokémon, die es nun gibt wohl auch sehr schwer.

Nun wird euch nämlich angezeigt, welchen Pokémon-Typ euer Gegner hat. Dadurch werdet ihr von nicht sehr Effektiven Angriffen bewahrt. Besonders bei den ganz neuen Pokémon ist diese Funktion sehr hilfreich. Zudem konnten die genauen Details der Attacken mit einem Knopfdruck eingeblendet werden. Dadurch konnte man auf Anhieb sehen, wie viel Schaden die jeweilige Attacke verursacht.

Kommen wir zum Dynamax-Feature: Dynamax ist in jedem Kampf nur einmalig möglich und hält für drei Runden. Das Pokémon, welches im Dynamax ist, hat jedoch viel höhere Werte und kann seine Dynamax-Spezialattacke einsetzen. Deswegen solltet ihr euch überlegen, wann ihr Dynamax einsetzt. Das kann nämlich ein Vorteil oder ein Nachteil sein.

Beim Arenaleiter unterlief uns dabei nämlich der Fehler, die Funktion sofort auszuprobieren. Damit haben wir es an einem Goldini verschwendet. Danach kam das stärkere Pokémon der Arenaleitern zum Einsatz. Diese setzte ohne zu zögern Dynamax ein, um uns ihre Stärke zu präsentieren. Somit gerieten wir mit 6 verbleibenden Pokémon trotzdem in eine sehr ungemütliche Situation. Denn wir konnten dem ohnehin schon starken Pokémon nur wenig Schaden zufügen und es hat uns sehr viel Schaden zugefügt. Deswegen waren wir dann jedoch auch froh, als der kleine Bosskampf nach 3 Runden sein Ende fand. Daraus lernten wir, dass man die starken Pokémon nicht an der Dynamax-Version eines anderen starken Pokémon sterben lassen sollte. Daran sollte man lieber die schwächeren Pokémon verballern, um hinterher noch genug Kampfkraft zu haben.

Unsere anfängliche Skepsis im Bezug auf die Dynamax-Funktion war nach der Spielsession jedoch schon wieder weg. Sowohl das Dynamax-Feature, als auch die Arena-Kämpfe begeisterten uns nach dem Spielen. Es schien der Pokémon-Reihe wieder etwas Abwechslung reinzubringen. Hardcore-Fans werden es vielleicht nicht mögen, aber wenn man offen für Veränderungen ist, wird man das positive darin schnell sehen können.

«Pokémon Schwert/Schild» erscheint am 15. November 2019 für Nintendo Switch.

Quelle: Nintendo Gamescom 2019