Nachdem man am Nachmittag bereits einige «Dragon Ball Z»-Filme im Programm hatte, wechselte man das Programmschema am Abend etwas. Statt brachialer Action gab es nun die ruhigeren und emotionalen Filme aus dem renommierten Studio Ghibli…

Den Anfang machte dabei um 18:20 Uhr «Kikis kleiner Lieferservice». Die Zuschauerzahl blieb dabei im Anschluss an die «Dragon Ball Z»-Filme konstant bei 80.000. Aufgrund der schwierigeren Sendezeit fiel der Marktanteil jedoch auf miese 1,3% bei den 14-49 Jährigen.

Damit lag man sogar noch unterhalb vom Senderschnitt, welcher derzeit 1,5% beträgt.

Auch «Prinzessin Mononoke» machte es zur Primetime um 20:15 Uhr nur minimal besser. Zwar kletterte die Zuschauerzahl beträchtlich nach oben (170.000), doch der Marktanteil in der umkämpften Zielgruppe lag auch hier nur bei mäßigen 1,6%.

Viel besser hingegen lief es für den «Border Patrol Australia»-Marathon am Vormittag. Hier schalteten bis zu 240.000 Personen ein, was dem Free-TV-Sender ProSieben MAXX fantastische 5,2% bescherte. Die 3 beliebtesten Sendungen des Tagen (gemessen nach Gesamtzuschauer) liefen alle innerhalb dieses Programmfensters.

Zu guter Letzte fehlen nur noch die Einschaltquoten der Animenacht. Mit «Date A Live» hatte man dabei sogar eine Deutschlandpremiere mit im petto. Wie genau es dort aussah, erfahrt ihr um 16:00 Uhr in unserem Quotenbericht hier auf MAnime.de!

Quelle: Media Control