Home

Bereits seit vielen Monaten befinden sich die Animes bei ProSieben MAXX in einer Krise. Der gesamte Animeblock liegt im tiefroten Bereich und kommt so gut wie nie an den Senderschnitt von ProSieben MAXX heran…

In den letzten Tagen haben wir mehrmals über die Einschaltquoten der Animes bei ProSieben MAXX berichtet und die Bilanz ist erschreckend. Bis auf sehr wenige Ausnahmen liegen alle Werte tief unter dem, was der Sender im Durchschnitt erzielt. Der Schnitt des Senders liegt nämlich bei 1,7% der 14-49 Jährigen und die Animes schaffen meistens nicht einmal über 1% Marktanteil.

Auch am gestrigen Tag blieben die Zuschauer aus. Am erfolgreichsten lief hier der einstige Quotenhit «One Piece» um 17:10 Uhr, der allerdings mit 50.000 Zuschauern und 1,1% der Werberelevanten auch nicht mehr so recht punkten kann.

Selbst die neuen Folgen von «Boruto» und «Inu Yasha» kamen mit jeweils 70.000 Zuschauern nur auf sehr enttäuschende 0,9% und 0,7%.

Der Ausklang der Animeschiene war gegen 19:00 Uhr die Anime-Serie «Fairy Tail». Man verlor sogar noch Zuschauer und mit den verbliebenen 60.000 Fans lag der Marktanteil gar nur noch bei 0,5%.

In den vergangenen Monaten lag die Reichweite der Animes auch häufiger im nicht mehr messbaren Bereich von 0,0%. Selbst unseren Kollegen von quotenmeter.de, die im Gegensatz zu uns keinen Fokus auf Animes legen, ist dieses Problem bereits im Oktober 2019 aufgefallen.

Zum Beispiel die gesamte Ausstrahlung von «Gintama» in den letzten Monaten war das reinste Desaster. Nur eine einzige von insgesamt 47 Episoden kam über den Senderschnitt. Der Rest ging komplett unter mit zum Teil nicht messbaren Resultaten.

Wir hoffen, dass die Animes dieses Tief überwinden können und wieder an die Erfolge von früher anknüpfen. Falls es allerdings dabei bleibt, wird ProSieben MAXX auf kurz oder lang gesehen reagieren müssen. Mögliche Konsequenzen wären Kürzungen des Budgets (und damit weniger neue Folgen), die Verkürzung oder zeitliche Verschiebung des Animeblocks bis hin zur kompletten Absetzung.

Quellen: Media Control, Quotenmeter