Home

Der Disney Channel zeigte gestern den Anime-Movie «Mary und die Blume der Hexen» in einer deutschen TV-Premiere. Der erste Versuch des Kindersenders, sich an das Anime-Genre heranzutasten, lief dabei eher verhalten…

Am Samstag zur besten Sendezeit des Tages ab 20:15 Uhr setzte Disney Channel auf den Anime-Film «Mary und die Blume der Hexen». Auch wenn die Ausstrahlung für den Kindersender kein totaler Reinfall war, gibt es dennoch Potenzial nach oben.

Insgesamt schauten sich 230.000 Personen den neusten Spielfilm des ehemaligen Studio Ghibli Regisseurs Hiromasa Yonebayashi an. Das entspricht einem Marktanteil von 0,8% beim Gesamtpublikum. Der Disney Channel erreichte hier im September durchschnittlich leicht bessere 0,9%.

Zur späten Stunde setzt der Disney Channel allerdings nicht mehr auf die Kinder, sondern die für das TV übliche Zielgruppe der 14-49 jährigen Erwachsenen. «Mary und die Blume der Hexen» schaffte in dieser Zielgruppe akzeptable 1,0%, die allerdings auch etwas unterhalb vom Senderschnitt liegen. Ab 20:15 Uhr, wenn der Sender die Zielgruppe wechselt, erzielt er hier im Schnitt 1,2%.

Doch insbesondere bei den Kindern lief der Film ziemlich mies, denn nur 4,3% schaffte man bei den 3-13 Jährigen. Der Disney Channel ist hier dreimal so viel (13%) gewohnt.

Quelle: Media Control