Von der einst so erfolgreichen Animenacht ins inzwischen nichts mehr übrig. Zur Zeit erreicht kein Anime auch nur annähernd akzeptable Quoten…

Während die Animes am Nachmittag weiterhin stark performen (am letzten Freitag bis zu 3,3% in der umworbenen Zielgruppe), sieht es für den Rest düster aus.

Die Anime-Filme zur Primetime dümpeln aktuell nur bei knapp über 1% herum. So auch am letzten Freitag, wo der 13. Film von «Detektiv Conan» bei 150.000 Zuschauern mit mageren 1,3% verbleibt.

Doch richtig finster sieht es für die Animenacht aus. Das nach jahrelanger Ausstrahlung etabliert geglaubte Programmfenster liegt derzeit brach.

Nicht eine Serie schaffte dabei die 1% und das mit einigen TV-Premieren.

Um 22:30 Uhr leitete «K-Poject» das Debakel mit nur 70.000 Zuschauern und 0,6% bei den 14-49 Jährigen ein.

Auch die Deutschlandpremiere von «UQ Holder!» lief mit 0,8% nur margninal besser.

Kurz vor Mitternacht holten «Roario + Vampire» und «Drifters» schließlich noch 0,9% und 0,7%.

Nach Mitternacht lief es sogar noch mieser. Schlussendlich beendeten «Blue Exorcist» und «Erased» den Abend mit nur noch 20.000 und 30.000 verbliebenen treuen Fans, was für desaströse 0,4% und 0,5% sorgte.

Noch bitterer: Im Anschluss daran schafft es die Wiederholung von «RAW» wieder auf 1,6% zu klettern, was die Animes innerhalb von 5 Stunden nicht ein einziges Mal auch nur annähernd erreichten.

Der Senderschnitt von ProSieben MAXX beträgt derzeit 1,8% bei den 14-49 Jährigen.

Quelle: Media Control