Home

Wenig positives Bild für die Animes am Freitag auf ProSieben MAXX!

Das neue Jahr 2020 begann für ProSieben MAXX und die Zuschauer für viele Änderungen im Anime-Programm. Der Nachmittags-Block wurde etwas umstrukturiert, gleichzeitig startete mit «Boruto» eine neue Serie und neue Folgen von «InuYasha» feierten ihre TV-Premiere. Auch am Freitag-Abend hat sich etwas geändert. Künftig möchte ProSieben MAXX nicht mehr drei neue Serien am Stück zeigen, sondern eine Serie, dafür mit drei Folgen hintereinander.

Doch hat das geklappt? Ein Blick auf die Quoten zeigt es.

Los ging es am Freitag-Nachmittag mit zwei Folgen «Naruto Shippuden», welches einen unspektakulären Start hinlegte. Beide Folgen erreichten 60.000 Zuschauer, der Marktanteil bewegte sich bei 0,9% und 1,2% in der Zielgruppe. «One Piece» holte im Anschluss ebenfalls 60.000 Zuschauer und halbwegs solide 1,3% Marktanteil, die zweite Folge im Anschluss sahen 80.000 Zuschauer was reichte, um die 1,3% Marktanteil zu halten.

Kommen wir zum Neustart «Boruto», welches als einziger Anime positive Zahlen schreiben konnte. Insgesamt 120.000 Zuschauer und 2,0% Marktanteil sind auf jeden Fall zufriedenstellend. «InuYasha» stürzte danach mit einer neuen Folge ziemlich ab und blieb bei 70.000 Zuschauern stecken, der Marktanteil ging auf 1,0% zurück.

«Fairy Tail» erreichte am Vorabend schlussendlich noch 60.000 Zuschauer, was schlechte 0,7% Marktanteil zur Folge hatte.

 

Gehen wir nun in die Primetime wo der erste «Fairy Tail»-Film «Phoenix Priestess» seine TV-Premiere feierte. Ganz so schlecht wie am Vorabend lief es zumindest nicht, richtig zufrieden sein kann man aber auch damit nicht. 120.000 Zuschauer verfolgten ab 20:15 Uhr den Film, das führte zu 1,0% Marktanteil.

Das Versuch eine Serie mit drei Folgen am Stück in der Anime Night zu zeigen, ging erstmal nicht auf. Ging es schon mit schlechten 80.000 Zuschauern und 0,6% Marktanteil los, ging es mit der nächsten Folge weiter runter auf 70.000 Zuschauer und 0,7% Marktanteil. Die dritte Folge erreichte um 23:00 Uhr schließlich nur noch 50.000 Zuschauer und 0,5% Marktanteil.

Für die danach folgenden Wiederholungen lief es zumindest besser, aber immer noch auf niedrigem Niveau. «The Testament of Sister New Devil» sahen 60.000 Zuschauer, was zu 0,9% Marktanteil führte. «Rosario + Vampire» lag um kurz vor Mitternacht bei 70.000 Zuschauern und 1,0% Marktanteil, während «Goblin Slayer» zum Schluss nur noch 40.000 Zuschauer bei 0,9% Marktanteil erreichte.

Der Senderschnitt von ProSieben MAXX liegt bei 1,7% Marktanteil, bis auf «Boruto» lagen alle Animes drunter und das trotz neuen Inhalten.

Quelle: media control