Home

Am Karfreitag setzte ProSieben MAXX traditionsgemäß auf einen Anime-Marathon, bestehend aus den bekannten Anime-Serien und zwei Filmen des Studios Ghibli. Auch wenn es insgesamt eher schwach lief, gab es immerhin ein paar Lichtblicke…

Gegen 6:00 Uhr startete «Dragon Ball Super» nicht so richtig überzeugend in den Tag. Insgesamt 7 Episoden konnte man sich anschauen, doch nur die zweite Episode lieferte akzeptable Quoten (2,1%). Alle anderen fielen bei den Werberelevanten durch und gingen bis auf 0,3% Marktanteil runter.

Ab 9:00 Uhr waren bei ProSieben MAXX dann vier Folgen von «Kenichi» zu sehen, welche allesamt mit 0,5% – 0,9% bei den Erwachsenen zwischen 14 und 49 Jahren versagten.

Etwas vielversprechender ging es danach mit vier Folgen von «One Piece» weiter. Diese starteten zwar bei starken 2,1% und 2,2% der Werberelevanten, fielen dann aber auf schwache 1,2% ab.

Um 12:15 Uhr war dann auch schon der Spielfilm «Erinnerungen an Marnie» an der Reihe, welcher sich bei guten 1,9% Marktanteil halten kann.

Nach diesem Film prägte erst einmal ein 16-teiliger «Futurama»-Marathon die Daytime und Access, welcher zwischen 0,9% und 2,5% der Umworbenen erzielte.

Zurück zu den Animes kehrte man dann in der Primetime. Der Ghibli-Film «Wie der Wind sich hebt» fand hier allerdings keinen Anklang mit nur 0,9% Marktanteil.

Auch «Mirai Nikki» hatte mit dem schwachen Vorprogramm zu kämpfen und startete erst bei 0,9%, konnte mit den folgenden Episoden aber auf 1,4% und 2,0% klettern.

Abschließend performten die Wiederholungen von «Megalo Box» (1,5%), «Is This A Zombie?» (1,4%) und «K Project» (1,1%)  wieder etwas schwächer.

ProSieben MAXX schloss den Feiertag mit unterdurchschnittlichen 1,3% der Erwachsenen zwischen 14 und 49 Jahren ab.