Home

Nach «Black Clover» zeigt ProSieben MAXX den beliebten Shonen-Anime «My Hero Academia» zum ersten Mal im deutschen Fernsehen!

Der Free-TV-Sender ProSieben MAXX gab heute bekannt, dass man nach dem Ende von «Black Clover» eine ganz neue Anime-Serie ins Programm nehmen wird. «My Hero Academia» läuft ab Freitag, den 26. Juni immer montags bis freitags um 18:55 Uhr als Deutsche TV-Premiere. Gezeigt werden die ersten zwei Staffeln der TV-Serie mit deutscher Synchronisation.

Nach der Ausstrahlung im TV stehen die Folgen kostenlos in der Mediathek von ProSieben MAXX und bei joyn zur Verfügung.

Anime Action ab 26. Juni
16:20 Uhr: Detektiv Conan
16:45 Uhr: Detektiv Conan
17:15 Uhr: InuYasha (Neue Folgen)
17:40 Uhr: Boruto
18:05 Uhr: Boruto
18:30 Uhr: Captain Tsubasa (Neue Folgen)
18:55 Uhr: My Hero Academia (TV-Premiere)

>>> «My Hero Academia» bei Amazon bestellen

Darum geht es in «My Hero Academia»:
Jeder ist ein Held! Oder zumindest fast jeder, denn in der Welt von “My Hero Academia” hat werden 80% der Menschen mit sogenannten Quirks geboren. Quirks (oder “Kosei” im Original) kann alles Mögliche sein: Der erste Mensch mit einem Quirk leuchtete beispielsweise im Dunkeln, andere können Feuer beschwören, bei wiederum anderen manifestiert sich der Quirk als körperliche Mutationen. In dieser Welt gibt es natürlich eine Menge übermenschlicher Schurken und glücklicherweise auch eine Menge Menschen, die ihre Quirks für das Gute einsetzen. Richtig schwer haben es nur die wenigen Menschen, die keinen Quirk haben.

Izuku Midoriya ist einer dieser Menschen. Seit früherster Kindheit ist er von Helden fasziniert, aber so sehr er sich auch bemüht, ein Quirk, der ihm zu einer Heldenkarriere verhelfen könnte. Bis er All Might trifft, den größten Helden Japans. All Might vermacht ihm seinen Quirk, und damit kann Izuku sich an der prestigeträchtigen U.A. Oberschule einschreiben (“U.A.” ist ein japanisches Wortspiel mit zwei Zeichen “YUU” und “EI”, die mit Heldenhaftigkeit zu tun haben).

Einen so mächtigen Quirk nur zu besitzen, reicht aber nicht, Izuku muss ihn erst noch meistern. Und so fragt er sich bald, ob nicht andere vielleicht würdiger wären, zu einem Symbol des Friedens zu werden wie All Might. Seine Heldenreise hat also gerade erst begonnen, und da die Schule nicht nur eine Menge Tests auffährt, sondern auch die Wirklichkeit über eine eigene Liga der Schurken verfügt, gibt es viele Abenteuer zu bestehen. Und dann ist da natürlich noch die Frage, warum All Might ihm den Quirk vermacht hat und was es damit auf sich hat …

Quelle: ProSieben MAXX