Skip to content

Neue Details zu «The Witcher»-Anime bekannt

Endlich gibt es neue Infos über die Anime-Serien zu “The Witcher” die auf Netflix geplant ist.

Weitere Details zu „The Witcher“-Anime bekannt

Seitdem die Spielreihe The Witcher mit dem ersten Teil 2007 startete, gibt es einen regelrechten Hype um die Spielfigur Geralt, einen Hexer, der auch als weißer Wolf bezeichnet wird. Ursprünglich stammt die Geschichte aus einer Romanreihe, wurde daraufhin zum Videospiel und seit kurzem zur Netflix-Serie. Nun wird die Story erneut adaptiert, denn Anfang 2020 gab der Streaming-Service bekannt, dass auch eine Anime-Serie in Planung ist. Mittlerweile sind einige Monate vergangen und wir wissen bereits deutlich mehr über den kommenden Zeichentrickfilm. Das Update gibt es bei uns!

 

Magische Videospielhelden im Vergleich

Obwohl der Protagonist ursprünglich aus einer polnischen Romanreihe von Fantasy-Autor Andrzej Sapkowski stammt, kennen die meisten Menschen Geralt als Helden der Videospielserie The Witcher. 2007 erschien der erste Teil von CD Project Red, seither sind die zwei Fortsetzungen The Witcher 2: Assassins of Kings und The Witcher 3: Wild Hunt herausgekommen. Noch heute zählt der letzte Teil der Trilogie als eines der besten Spiele für die Konsolen, und das obwohl es bereits 2015 veröffentlich wurde. Sowohl Grafik als auch Handlung können mit heutigen Spielen noch problemlos mithalten, weshalb der Hype um Geralt niemals wirklich abgeklungen ist. Zauberer sind in Spielen immer noch extrem beliebte Figuren, die eine perfekte Basis für aufregende Kampfszenen, mystische Geschichten und hervorragende Spieldesigns bieten. Dabei entsprechen die meisten Hexer einem klaren Stereotyp. Lange graue Haare und Bärte, ein eindringlicher Blick und lange Roben gehören zu dieser typischen Darstellung. Die alten, weisen Zauberer findet man in vielen Spielen: Die Figur Big Hat Logan aus Dark Souls ist dafür das perfekte Beispiel. Der Magier ist bereits vor einigen Jahrhunderten verstorben, stieg jedoch wieder von den Toten auf, um sich auf die Suche nach neuen Weisheiten zu begeben. Im Slot Secrets of Alchemy bei https://www.vegasslotsonline.com/de wird dem Spieler ein weiterer Charakter an die Seite gestellt, den man sofort als Zauberer identifizieren kann. Grund dafür sind seine langen Haare und der dichte Rauschebart. Mit den unterschiedlichen Charakteren und mystischen Objekten auf den Walzen können Spieler große Gewinne erzielen, das Spiel kann allerdings auch kostenlos getestet werden. Geralt selbst entspricht dem stereotypischen Magier ganz und gar nicht. Der junge, gutaussehende Hexer ist für seine kämpferische Begabung und Stärke bekannt, wodurch er nicht nur Zauberer, sondern auch Krieger und Frauenheld zugleich ist.

 

 

Netflix veröffentlich einige Details zum Anime

2019 brachte Netflix die erste Staffel der Serie The Witcher auf die Streaming-Plattform. Seither hat der Magier noch deutlich mehr Fans erhalten. Henry Cavill, der Hollywood-Schönling, den viele als Superman-Darsteller kennen, übernimmt seither die Rolle von Geralt und betont damit die untypische Inszenierung des Hexers. Als Monsterjäger schlägt er sich in der Wildnis durch und gerät dabei immer wieder in Schwierigkeiten. In der Staffel werden drei parallele Handlungen erzählt, die erst am Schluss zusammenlaufen. 2021 soll nun endlich die zweite Staffel erscheinen. Aber nicht nur das! In diesem Jahr wird auch der Anime erwartet, der von Netflix 2020 angekündigt wurde. Der Film unter dem Titel The Witcher: Nightmare of the Wolf soll allerdings nicht Geralt handeln, sondern sich stattdessen auf seinen Mentor Vesemir fokussieren. Der ganze Kontinent steht im Anime vor einer massiven Bedrohung und der Hexer muss all seine Kräfte mobilisieren, um die Welt vor dem Untergang zu retten. Produziert wird der Anime von Studio Kir, einem koreanischen Animationsstudio, das für Anime wie The Legend of Korra verantwortlich ist. Die Handlung zum Film stammt aus der Feder von Beau DeMayo, der auch bei der Netflix-Serie mitwirkte. Dazu ist die Showrunnerin der Netflix-Produktion mit an Bord und wird dabei helfen, dass sich beide Adaptionen trotz unterschiedlicher Formate gut ineinander einfügen. Der Charakter Vesemir kommt auch in der Serie vor und wird darin von zwei unterschiedlichen Schauspielern verkörpert. Die jüngere Version von Geralts Mentor wird von Theo James gespielt, ab der zweiten Staffel soll Kim Bodnia in die Rolle schlüpfen. Ob einer der beiden Darsteller die Stimme im Anime übernimmt, ist allerdings bisher nicht bestätigt worden.

 

Noch in diesem Jahr sollen sowohl der Anime The Witcher: Nightmare of the Wolf als auch die zweite Staffel der Netflix-Serie auf der Streaming-Plattform erscheinen. Derzeit gibt es zwar noch keinen Trailer, zu Weihnachten veröffentlichte Netflix allerdings bereits die erste Logo-Animation zum Film auf https://www.netflix.com/de und bot damit einen Einblick in den Zeichenstil des Anime. Wer es kaum noch erwarten kann, hat in der Zwischenzeit die Möglichkeit, die Geschichte von Geralt auf anderem Wege zu erleben: Zur Auswahl steht die Romanreihe, mehrere Verfilmungen, die erste Staffel der Netflix-Serie und natürlich die berühmte Videospielreihe!