Home

Trotz Corona-Quarantäne: Die Anime-Schiene bei ProSieben MAXX verharrt aktuell im Quotenkeller. Am schlechtesten lief es für Son-Goku und seine Freunde.

Die Quoten des Anime-Programms bei ProSieben MAXX sind weiterhin im Keller. Ausreden gibt es dafür absolut keine, sind doch fast alle Leute mittlerweile Zuhause und hätten Zeit, das lineare TV-Programm zu verfolgen. Die Doku-Serie «Storage Wars» um 15:55 Uhr erzielte noch akzeptable 1,0 % bei den 14-49 Jährigen. Der Wechsel ins Anime-Programm um 16:25 Uhr misslang aber völlig. «Naruto» verlor rund 12’000 Zuschauer in der Zielgruppe und fiel auf 0,7 % MA. Die zweite «Naruto»-Episode erreichte gar nur noch 0,3 % Marktanteil bei den 14-49 Jährigen. Absolut desaströse Werte für den Sender, der im Schnitt bei rund 1,6 % liegt.

Und auch dass sonst so erfolgsverwöhnte «Dragon Ball Super» konnte die Zahlen nicht mehr retten, im Gegenteil: Um 17:10 Uhr erreichten Goku & Co. gerade mal noch 0,2 % der werberelevanten Zuschauer. Die zweite Folge steigerte sich um 17:35 Uhr immerhin auf 0,8 % MA. Aber auch das ist meilenweit unterhalb der Erwartungen.

Einziger Lichtblick war eine neue Folge «One Piece» um 19 Uhr: Diese erreichte 1,2 % Marktanteil. Unter dem Senderschnitt, aber trotzdem noch besser als der Rest.

Jetzt ONE PIECE BOX 23 vorbestellen auf amazon.de!