In diesem Jahr waren wir für euch auf der Dokomi unterwegs. An dieser Stelle berichten wir euch von den musikalischen Highlights, die es in diesem Jahr auf der Dokomi zu sehen gab.

MeseMoa.

Auch in diesem Jahr war die die 9-köpfige japanische Band MeseMoa. dabei. Diesmal heizten sie den Fans wieder mit der tollen mehrstimmigen japanischen Musik ein. Im Anschluss gab es zwei mal die Möglichkeit die Band bei einer Signierstunde zu treffen. Im Gegensatz zum letzten Jahr, konnte man in diesem Jahr auch Fotos mit ihnen machen. Bei MeseMoa. war es jedoch so, dass man dazu im Vorfeld etwas in ihrem Fanshop kaufen musste. Ganz kostenlos war das also nicht. Aber für echte Fans war das sicherlich eine tolle Möglichkeit.

Shiroku

Danach haben wir uns Shiroku angeschaut. Eine Sängerin, die wohl öfters auf Cons auftritt. Wir haben sie jedenfalls zum ersten Mal live gesehen und fanden es sehr schön. Sie singt J-Pop- und Anime-Songs. Wir fanden, dass sie eine echt gute Ausstrahlung hatte und auch gut singen konnte. Zum Schluss gab es von ihr auch das beliebte Digimon-Lied “Leb deinen Traum” zu hören, was für mich ein echtes Highlight war. Nach dem Auftritt gab es auch bei ihr die Möglichkeit CDs zu kaufen oder sie einfach nur zu treffen.

Fhána

Den Abschluss am Samstagabend hat in diesem Jahr die Band Fhána gemacht. Das Quartett verbindet J-Pop und J-Rock mit Anime-Songs. Auf dem Foto seht ihr in der Mitte die Sängerin Towana und links den Gitarristen, welcher echt Stimmung gemacht hat. In diesem Jahr wurde es jedoch aus Sicherheitsgründen verboten sich vor die Bühne zu stellen. Allerdings war es erlaubt an seinem Platz zu stehen. Bei dieser Möglichkeit haben einige Leute echt gut mitgemacht und die Band gefeiert. Immerhin hat sie den Dokomi Samstag abgeschlossen.

Haru Kiss

Am Sonntag haben wir uns noch die Band Haru Kiss angeschaut. Ehrlicherweise kannte ich sie bis dahin auch gar nicht. Allerdings wurde erzählt, dass sie schon im Cosplayvillage der Gamescom aufgetreten sind. Die Band war meiner Meinung nach ein echter Geheimtipp. Es war ein bunter Mix aus Anime-Songs, Disney-Songs und Gaming-Songs. So haben sie beispielsweise den Song zur Hyper Spirit Digitation aus Digimon Frontier gesungen, welchen ich vorher noch nie live gehört habe. Eine echte Überraschung! Bei Disney haben sie uns aber noch mehr überrascht. Zu hören gab es da beispielsweise den Titelsong von Kim Possible oder das Titellied der Gummibären. Im Bereich Gaming wurde der Titelsong zu Super Smash Bros. Ultimate gesungen. Jedoch in einem Mix aus Japanisch und Englisch, was sehr cool war. Am Ende gab es mit dem Digimon Lied “Leb deinen Traum” noch eine Zugabe. Mir hat die Setlist der Band echt gefallen. Es war sehr abwechslungsreich und von allem war etwas dabei.

Anime goes Classic

Zuletzt haben wir uns noch den Auftritt von Anime goes Classic angeschaut. Dort haben zwei japanische Musikerinnen klassische Musik gespielt, als auch Anime-Songs mit ihren Instrumenten vertont. Bei den beiden war der Saal voll und wir konnten verträumt ihrer Musik zuhören. Am Ende gab es jedes Mal einen echt lauten Applaus für die beiden Damen. Sie haben es echt gut hinbekommen! Wer zur Entspannung von dem ganzen J-Pop und der Messe mal ein wenig abschalten wollte, war bei diesem Auftritt genau richtig.