Home

Die diesjährige Manga-Comic-Con soll nach Ankündigung der Verantwortlichen trotz des neuartigen Coronavirus regulär stattfinden.

Das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 bereitet aktuell vielen Menschen große Sorge. Zum jetzigen Zeitpunkt sind in Deutschland offiziell 129 Infektionen bekannt. Einige Großveranstaltungen wurden bereits zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Virus abgesagt. Bislang war unklar, ob auch die Leipziger Buchmesse, welche in wenigen Tagen ansteht, von diesen Maßnahmen betroffen sein würde.

Heute gaben die Veranstalter jedoch auf Twitter bekannt, dass die Messe wie geplant vom 12. bis 15. März ihre Pforten öffnen soll. Gleichzeitig wurde mit einem weiteren Post bestätigt, dass auch die dazugehörige Manga-Comic-Con, welche im Rahmen der Buchmesse stattfindet, nicht abgesagt werden soll. Die Verantwortlichen verwiesen darauf, dass man mit den zuständigen Gesundheitsbehörden in Kontakt stehe. Derzeit lägen keine weiteren Auflagen vor.

Auf der Webseite der Buchmesse wird darauf hingewiesen, dass die Reinigung stark frequentierter Bereiche als Vorsichtsmaßnahme verstärkt werde. Des Weiteren sollen unter anderem die Eingangsbereiche und Sanitäranlagen mit zusätzlichem Desinfektionsmittel ausgestattet werden.

Die Entscheidung der Messeveranstalter ist in den sozialen Medien nicht unumstritten: Während sich einige Fans auf den Besuch der Con freuen, werfen andere Nutzer den Veranstaltern wiederum Unverantwortlichkeit vor. Ob diese Kritik auch einen Einfluss auf die Durchführung der Veranstaltung haben wird, bleibt abzuwarten.

Quellen: Leipziger Buchmesse & Manga-Comic-Con (via Twitter)
Beitragsbild: Manga-Comic-Con, Jens Schlüter