Home

Wie die Verantwortlichen des Animes heute bekannt gaben, wird «Magia Record: Puella Magi Madoka Magica Side Story» demnächst mit einer 2. Staffel fortgesetzt!

«Magia Record: Puella Magi Madoka Magica Side Story» erhält eine 2. Staffel! Mit dem Ende der ersten 13 Episoden des Animes, wurde dies heute auf dem offiziellen Twitter-Account bekannt gegeben. Dazu veröffentlichte man ein erstes Teaser-Video. Genauere Details sind noch nicht bekannt.

Das gleichnamige mobile game, auf dem der Anime basiert, erschien 2017 für iOS und Android, allerdings nur in Japan und Nordamerika und nicht in Europa. Die Serie entsteht im Studio SHAFT, daran beteiligt sind Yukihiro Miyamoto als Regieassistent, Gekidan Inu Curry (Doroinu) als Chief Director und Supervisor, Animation Director und Charakterdesigner ist Junichirō Taniguchi. Die Musik stammt von Takumi Ozawa.

Hierzulande kann «Magia Record: Puella Magi Madoka Magica Side Story» auf WAKANIM im Originalton mit deutschen Untertiteln gestreamt werden. Außerdem gab der Publisher peppermint anime bekannt, dass man «Magia Record: Puella Magi Madoka Magica Side Story» 2021 auf DVD und Blu-ray veröffentlichen wird.

>> «Magia Record: Puella Magi Madoka Magica Side Story» bei WAKANIM

 

Handlung von «Magia Record: Puella Magi Madoka Magica Side Story»:

Im Austausch gegen die Erfüllung ihrer Wünsche führen die Magical Girls ihren Kampf im Geheimen fort. Aber Tamaki Iroha weiß überhaupt nicht mehr, was ihr Wunsch war. „Irgendwas hatte ich mir doch gewünscht, als ich ein Magical Girl wurde, aber was war das noch gleich?“ In ihrem Gedächtnis klafft eine riesige Lücke. Sie muss irgendetwas sehr Wichtiges vergessen haben. Und doch kämpft sie Tag für Tag weiter, ohne den Grund dafür zu kennen … Zu diesem Zeitpunkt macht zwischen den Magical Girls ein Gerücht die Runde. „Kommt nach Kamihama. Magical Girls werden dort erlöst.“ Durch dieses Gerücht angelockt, versammeln sich die Mädchen in Kamihama. Dies ist der Beginn von Tamaki Irohas Geschichte und der Suche nach ihrem Wunsch …

Teaser-Video:

Quelle: Offizieller Twitter-Account