Home

Noch dieses Jahr geht eine Spin-off-Serie des Anime-Klassikers «InuYasha» an den Start!

Im Jahr 2000 feierte der Anime «InuYasha», basierend auf dem gleichnamigen Manga von Rumiko Takahashi, im japanischen Fernsehen seine Premiere. Fast 20 Jahre später kommt nun die überraschende Ankündigung: Die Serie bekommt einen brandneuen Spin-off-Anime!

Dieser trägt den Titel «Yashahime: Princess Half-Demon» (jap.: Hanyō no Yashahime) und soll bereits im Herbst 2020 im japanischen TV starten. Auf der offiziellen japanischen Webseite des Titels sind Designs und Informationen zu den neuen Charakteren zu finden. Das Spin-off dreht sich dabei vor allem um die Töchter von Sesshomaru und Inuyasha.

Die Anime-Serie wird vom Studio Sunrise produziert, welches sich bereits für den Vorgänger verantwortlich zeichnete. Teruo Sato, der Episode Director von «InuYasha», führt beim Spin-off Regie. Auch weitere Beteiligte von damals arbeiten an der neuen Serie mit, so unter anderem auch der Komponist Kaoru Wada und Yoshihito Hishinuma für das Charakterdesign.

Visual:

Darum geht es bei «Yashahime: Princess Half-Demon»:

Die Töchter von Sesshomaru und Inuyasha begeben sich auf eine alle Zeiten überspannende Reise!

Im feudalen Japan werden die Halb-Dämonen-Zwillinge Towa und Setsuna während eines Waldbrandes voneinander getrennt. Als Towa verzweifelt nach ihrer jüngeren Schwester sucht, begibt sie sich in einen mysteriösen Tunnel, der sie in das Japan der Gegenwart befördert. Dort wird sie von Kagome Higurashis Bruder Sota gefunden, der sie zusammen mit seiner Familie großzieht.

Zehn Jahre später öffnet sich der Tunnel, welcher die zwei Zeitalter verbindet, erneut. Dies ermöglicht es Towa, sich mit Setsuna wiederzuvereinen, welche inzwischen für Kohaku als Dämonenjägerin arbeitet. Aber zu Towas Entsetzen scheint Setsuna sämtliche Erinnerungen an ihre große Schwester verloren zu haben.

Zusammen mit Moroha, der Tochter von Inuyasha und Kagome, ziehen die drei jungen Frauen in ein Abenteuer zwischen den Epochen, auf der Suche nach ihrer verloren gegangenen Vergangenheit.

(Beschreibung: VIZ Media, aus dem Englischen übersetzt)

Quelle: VIZ Media, offizielle «Yashahime»-Webseite