In Japan tobt seit Tagen ein heftiger Taifun. Die Zahl der Todesopfer stieg mittlerweile auf 9 an.

Der heftigste Taifun seit über 25 Jahren fegt derzeit über Japan. Gemäss örtlicher Stromversorger leben aktuell 1,3 Millionen Haushalte ohne Strom. Der Sturm brachte ausserdem heftige Regenfälle mit sich. Er ist das Resultat aus einer ganzen Serie von Unwettern, die in Japan seit dem Sommer wüten.

Rund 3000 Leute wurden ausserdem auf der künstlichen Insel verbringen, die den internationalen Flughafen Kansai beherbergt. Grund dafür ist, dass ein Tanklaster gegen eine Brücke prallte, die den Flughafen mit dem Festland verbindet. Der internationale Flughafen wurde geschlossen. 162 Flüge sind gestrichen worden.

Der auch «Jebi» genannte Taifun erreichte in der Spitze bis zu 216 Stundenkilometer.

Quelle: SRF