In den USA lief der Animefilm «Dragon Ball Super: Broly» bereits im Kino und konnte unglaubliche Rekorde verzeichnen…

Das «Dragon Ball»-Franchise ist beliebt wie eh und je. Auch der neuste Kinofilm «Dragon Ball Super: Broly» erzielte in den amerikanischen Kinos große Erfolge.

Mit einem Einspielergebnis von über 7 Millionen US-Dollar am ersten Tag war es der beste Start eines Event-Films in den USA und gleichzeitig auch der fünfterfolgreichste Start eines Animefilms im Kino. Zum Vergleich: «Dragon Ball Z: Ressurection F» schaffte es am ersten Tag nicht einmal auf 2 Millionen US-Dollar.

In den USA sorgt Funimation unter anderen für die Verbreitung der «Dragon Ball»-Filme. Für das Unternehmen knackte der neuste Ableger sogar alles vorangegangene und ist zu ihrem besten Kinostart in den USA geworden.

Auch hierzulande darf man sich auf den bevorstehenden Kinostart von «Dragon Ball Super: Broly» freuen. Am 29. Januar wird der Streifen in der untertitelten Originalfassung in den deutschen und österreichischen Kinos laufen. Bereits jetzt wurden weitere Zusatzvorstellungen für den Februar angekündigt.

Davon handelt «Dragon Ball Super: Broly»

Nach den Ereignissen auf dem Turnier der Kraft herrscht wieder einmal Frieden und Ordnung auf der Erde. Für Son Goku ist das jedoch noch lange kein Grund, auf der faulen Haut zu liegen, schließlich gibt es in den verschiedenen Universen noch zahllose enorm starke Konkurrenten. Er trainiert fleißig, um die Grenzen seiner Kraft immer wieder aufs Neue zu sprengen. Da taucht eines Tages ein neuer Saiyajin namens Broly auf der Erde auf. Weder Son Goku noch Vegata haben ihn jemals zuvor gesehen. Wie kann dies sein? Sind noch alle restlichen Saiyajin bei der Zöerstrung des Planeten Vegeta durch Freezer vollständig ausgelöscht worden? Diese schicksalhafte Begegnung zwischen den Saiyajins ist jedoch nur der Beginn einer neuen gewaltigen Schlacht…

Quelle: ANN