Ein scheinbar endloser Manga segelt Richtung Finale. «One Piece»-Mangaka Eiichiro Oda äußerte sich zum Ende der Serie!

Bereits seit fast 22 Jahren läuft in Japan der «One Piece»-Manga und das mit sehr großem Erfolg. Bis heute ist die Manga-Serie die erfolgreichste überhaupt und Fans weltweit warten wöchentlich gespannt auf das neue Kapitel der Piraten-Saga.

Seit 1999 läuft «One Piece» auch als Anime-Serie im japanischen Fernsehen und ist dort regelmäßig in den Top 10 der quotenstärksten Animes des Landes zu finden. In Deutschland begann 2003 die Geschichte um Ruffy und co. im Fernsehen.

In einem Interview mit Fuji TV verkündete nun der «One Piece»-Mangaka, dass das Ende «nah» sei. Ein genaues Jahr wurde zwar nicht genannt, allerdings sollen am Ende «etwas mehr als 100 Bände» erscheinen. Aktuell ist in Japan der 91. Band seit etwa einem Monat draußen.

>>> Die neusten “One Piece”-TV-Boxen auf Amazon bestellen

Das Ende von «One Piece» soll laut Aussage von Oda bereits feststehen, seitdem er in der Oberschule war. Weiter wurde erklärt das das «One Piece» nicht etwa sich um Familie oder Zusammenhalt drehen würde. «Ich hasse so etwas. Das ist wie das Ende von ‚Der Zauberer von Oz‘, das ich als Kind gesehen habe. Nach einem so langen Abenteuer das Abenteuer selbst zum Schatz zu machen, ist wirklich unbefriedigend.»

Als der Moderator und Interviewer Oda fragte, was passieren würde, wenn das genaue Ende erraten werde, antwortete der Mangaka das er das Ende umschreiben werde.

Man darf also weiterhin gespannt sein, wie lange Fans sich noch auf neue Abenteuer von «One Piece» freuen dürfen und wann das Finale ansteht. Bis dahin wird aber vermutlich noch einige Zeit vergehen.

Quelle: ANN