Auf der Gamescom konnten wir am Stand von Activision das Remake der «Spyro» Trilogie testen. Da das Spiel nächste Woche erscheint, schildern wir euch nun unsere Eindrücke davon.

In der Spyro Reignited Trilogy wurden die ersten drei Spyro Spiele in einer Remastered Version zusammengepackt. Konkret handelt es sich dabei um grafisch aufpolierte Versionen der Spiele Spyro The Dragon / Ripto’s Rage / Year of the Dragon. Auf der Gamescom konnten wir dazu die Level Sunny Villa, Stone Hill und Idol Springs anspielen.

Grafik

Grafisch gesehen wurde Spyro richtig gut aufpoliert und auf den neuesten Stand gebracht. Als ich das Spiel dann gespielt habe, habe ich mich sehr gefreut, dass Activision diesen Klassiker mit einer neuen Grafik zurückgebracht hat. Wer das Spiel noch aus Playstation 1 Zeiten kennt, weiß wohl wie es damals aussah. Damals war man damit zufrieden und hat auch sehr viel Spaß damit gehabt, aber die Grafik auf der Gamescom hat sehr schön gezeigt, was heutzutage alles möglich ist. Besonders die Textur vom Wasser, von den Gräsern und vom Feuer hat uns sehr gut gefallen. Es wirkt viel dynamischer, lebensfroher und lebendiger als noch auf der Playstation 1.

Spyro

Hintergrund Spyro Reignited Trilogy

Die Spyro Reignited Trilogy ist das Remaster der PS1-Originale, das alle drei Klassiker vereint. Es beinhaltet somit sowohl Spyro the Dragon, Spyro 2: Gateway to Glimmer (auch bekannt als Ripto’s Rage) als auch Spyro: Year of the Dragon. Alle drei Titel wurden von Entwickler Toys For Bob komplett überarbeitet und laufen auf der Unreal Engine 4.

Die Hauptfigur der Trilogie ist natürlich der kleine lila Drache Spyro, der in jedem Teil eine andere Welt retten muss. Dabei unterstützt ihn die Libelle Sparks. Spyro nutzt seine Drachenkräfte, um Bösewichte zu braten, aber auch, um kleinere Aufgaben unterschiedlicher NPC zu erledigen. Wie viele Jump&Runs aus den Neunzigern besitzt die Spyro-Reihe ihren ganz eigenen und sehr liebenswürdigen Humor.

spyro-reignited

Ein Stück Kindheit wird wiederbelebt

Wer Spyro damals als Kind auf der Playstation 1 gespielt hat und die Trilogie nun auf der Playstation 4 noch einmal in der aktuellen Grafik erleben darf, erinnert sich dabei gut an seine Kindheit. Gerade für die Spieler, die mit diesem Spiel sozusagen aufgewachsen sind, fühlen sich in der Zeit zurückversetzt und sind dankbar über die Wiederbelebung der Kindheit. Spyro hat die Kindheit einer ganzen Generation geprägt und ist den Kindern der 90er und frühen 2000er sicherlich gut in Erinnerung geblieben.

Spyro

Hat sich das längere Warten auf Spyro gelohnt?

Das Spiel wurde leider vom 21. September 2018 auf den 13. November 2018 verschoben. Jedoch können wir euch sagen, dass sich das Warten gelohnt hat. Euch werden drei tolle vollkommen überarbeitete Spiele präsentiert, für die Activision sich die Zeit nehmen durfte. Wenn man über 10 Jahre warten kann, schaden einem 2 Monate auch nicht mehr. Wir wollen ja schließlich ein tolles Spielerlebnis haben und nicht direkt am Releasetag schon von Spielfehlern oder ähnlichem geplagt sein.

In der Anspielsession auf der Gamescom habe ich die Level auch relativ schnell gemeistert. Insgesamt fühlt es sich an, als könne man die Level nun schneller meistern als damals. Aber vielleicht ist das auch einfach nur die Vertrautheit mit dem Spiel.

Quelle: Activision