Bandai Namco Entertainment expandiert weiter im Mobile-Markt. Das Unternehmen gab vor kurzem die Gründung von Bandai Namco Mobile (BNM) bekannt.

Bandai Namco Mobile wurde in Barcelona gegründet und soll sich der Vermarktung und Entwicklung von Mobile Games außerhalb von Asien widmen. Der Fokus soll auf dem Wachstum der Mobile-Gaming-Sparte innerhalb der Network Entertainment Unit der Bandai Namco Gruppe liegen. Dadurch möchte Bandai Namco flexibler und kollaborativer bei der Konzeption und dem Marketing von Inhalten für das westliche Publikum zu sein. Demnach bleibt zu hoffen, dass wir dadurch noch mehr Anime-Games für das Smartphone bekommen. Vielleicht kommen nun endlich auch Titel in den Westen, die bisher nur Asien vorenthalten wurden.

„Durch die Gründung eines separaten Unternehmens für alle unsere westlichen Bereiche der Mobile-Entwicklung und Vermarktung können wir im Rahmen unserer langfristigen Geschäftsvision schneller auf Markttendenzen reagieren und qualitativ hochwertigere Inhalte erstellen.“ kommentierte Naoki Katashima, CEO von BNE Europe.

Des Weiteren wurde erläutert, dass die Entscheidung über die Niederlassung in Barcelona nicht schwer gefallen ist. Der COO von BNM, Tatsuya Kubota, empfindet Barcelona als eine der schönsten Städte der Welt. Zudem sieht er Barcelona auch als eine Quelle der Entwicklung von internationalen Videospielen. Des Weiteren sei Barcelona auch die Heimat der besten Talente, die die Mobilfunkbranche zu bieten hat. Dabei stützt der jährlich in Barcelona stattfindende Mobile World Congress dieses Argument von Tatsuya Kubota.

Anfang 2020 wird Bandai Namco Mobile in Barcelona seine Türen öffnen. Bis dahin werden in den nächsten Monaten erstmal Mitarbeitereinstellungen erfolgen.

Quelle: Bandai Namco