Home

«Blue Exorcist: Kyoto Saga» ist diese Woche unser AoD-Tipp der Woche und ist die Fortsetzung rund um unseren Satansbraten Rin Okumura und seine Exorzisten. Viel Spaß!

Die erste Staffel des Anime «Blue Exorcist» lief bereits 2011 im japanischen TV und hierzulande im Jahre 2016 bei ProSieben MAXX. Zuvor sicherte sich schon KAZÉ Anime die Rechte für die Blu-ray und DVD-Variante und veröffentlichte die 25 Episoden der ersten Staffel auf insgesamt vier Volumes. Danach folgte ein Film, der 2012 im japanischen Kino lief. Lang war es ruhig um das beliebte Franchise, bis 2017 die Fortsetzung in Form einer weiteren Staffel folgte. Mit «Blue Exorcist: Kyoto Saga» kam dann der Lichtblick für alle Fans. KAZÉ Anime veröffentlichte auch diese Staffel auf Blu-ray und DVD. Außerdem steht «Blue Exorcist: Kyoto Saga» auf Anime on Demand zum Abruf bereit!

Animiert wurden die beiden Staffeln sowie der Film im renommierten Studio A1-Pictures, welches man vor allem für Anime wie z. B. «Sword Art Online» oder «Erased» kennt.

>>«Blue Exorcist:Kyoto Saga» bei Anime on Demand schauen<

D8d8d3da36f48a75d8d605cbcf54dc22eb5e1aae

Steckbrief:

  • Titel: «Blue Exorcist: Kyoto Saga»
  • Genre: Abenteuer, Action, Drama,
  • Episodenanzahl: 12
  • Episodenlänge: 22 Minuten
  • Studio: A1-Pictures
  • Regisseur: Kōichi Hatsumi

Handlung von «Blue Exorcist: Kyoto Saga»:

Vor mehr als 150 Jahren wütete ein Dämon in Japan. Der „Unreine König“ tötete mit seinem giftigen Miasma tausende Menschen, bis er gebannt werden konnte. Seine beiden Augen, die seine Macht konservierten, wurden unter strenger Geheimhaltung verwahrt – bis Diebe das linke Auge des Unreinen Königs aus den Tiefen der Heiligkreuz-Akademie stahlen.
Rin Okumura und sein Bruder Yukio werden mit anderen Exorzismus-Adepten nach Kyoto entsandt, um das andere Auge zu bewachen. Doch der Verdacht um einen Verräter in den eigenen Reihen entzweit die Exorzisten-Clans. Auch Rin steht unter Verdacht, seit seine Existenz als Satans Sohn bekannt wurde. Kann er das Vertrauen seiner Freunde zurückgewinnen?

OmU- Trailer:

Mein Fazit:

Die Staffel ist natürlich als Fortsetzung der ersten Staffel gedacht. Ich habe die erste Staffel ungefähr im Jahr 2014 geschaut und war deswegen skeptisch, ob ich mich noch an alles erinnern kann. Doch die Skepsis war völlig unbegründet. Die zweite Staffel setzt da an, wo die erste Staffel aufgehört hat. Ich war wirklich beeindruckt wie gut sie die Geschehnisse nochmal aufgegriffen haben. Natürlich habe ich die am Anfang schon sehr mit Rin Mitleid gehabt, da er von den anderen “verstoßen” wurde. Der Zusammenhalt der ehemaligen Freunde ist in den ersten Folgen sehr gestört. Und die Serie nimmt immer mehr Fahrt auf und schürt mit einem neuen Abenteuer in Kyoto. Das Setting hat mir doch sehr gut gefallen. Man rutscht in ein sehr traditionell aufgebautes Szenario und das ist an manchen Stellen schon ziemlich cool gemacht. Nun bekommt man auch mal mehr Einblicke um die Schüler der Akademie und deren Herkunft. Mir persönlich hat die zweite Staffel nicht ganz so gut wie die Erste gefallen aber war dennoch sehr unterhaltsam und bietet Fans des Anime guten Stoff!

Story  7/10
Charaktere 10/10
Inszenierung 8/10
Animationen & Zeichenstil 10/10
Musik 7/10

Gesamt

8,4/10