Die ersten drei Plätze belegen diese Woche nur Neueinsteiger. Den ersten Platz dürften auch viele deutsche Fans kennen …

Bei der Liste handelt es sich um die Verkäufe der Blu-rays vom 10. September bis zum 16. September. Aufgelistet werden die zehn erfolgreichsten Anime.

In Japan wurde nochmal eine Komplettbox von «Sword Art Online» aufgelegt. Dabei handelt es sich um die zweite Staffel. Die Aktion kam bei den Fans sehr gut an. Insgesamt konnte man die Box 6.908 Mal verkaufen und belegt damit den ersten Platz. Auf dem zweiten Platz befindet sich das zweite Volume von «Fate/Extra Last Encore». Die Serie kann man sich hierzulande auf Netflix anschauen. In Japan wurde der Anime 2.372 Mal verkauft. Auf dem dritten Platz gibt es ebenfalls einen Neueinsteiger. Es handelt sich um «Otaku ni Koi wa Muzukashii» in limitierter Auflage. Der 11-teilige Anime aus dem Studio A-1 Pictures erreicht eine Verkaufszahl von 1.989. Alle weiteren Platzierungen befinden sich unten in der Liste.

 

Rangliste der zehn erfolgreichsten Anime (10.09.18- 16.09.18)

Platz Letzte Woche Titel Wöchentliche Verkäufe
1 Sword Art Online II Box (Limitierter Komplettdruck) 6908
2
Fate/Extra Last Encore 2 (Limitierter Komplettdruck) 2372
3 Otaku ni Koi wa Muzukashii 1 (Limitierter Komplettdruck) 1989
6 5 Gekijō-ban Macross Delta: Gekijō no Walkūre (Limitierte Spezial-Edition) 696
7 1 Today’s Menu for Emiya Family 2 (Limitierter Komplettdruck) 624
8 She, The Ultimate Weapon 463
10 6 IDOLiSH7 (Limitierte Spezial-Edition) 247
12 2 The Legend of the Galactic Heroes: Die Neue These Vol. 3 (Limitierter Druck) 228
13 Cells at Work! 1 (Limitierter Komplettdruck) 190
17 20 Mobile Suit Gundam: The Origin VI Rise of the Red Comet 149

 

Darum geht es in «Sword Art Online»:

Die Geschichte handelt von dem Jungen Kazuto “Kirito” Kirigaya, der an einem Massen-Mehrspieler-Online-Rollenspiel, kurz MMORPG, namens “Sword Art Online” teilnimmt.

Anders als Spiele an einem Computer funktioniert dieses Spiel mithilfe eines Hightech-Helms, welcher den Nutzer in die Welt von “SAO” befördert. Nach Eröffnung des Spiels bemerken die Spieler allerdings zunehmend ein Problem: Das Menü innerhalb des Spiels verfügt über keinen Eintrag zum Ausloggen. Somit sind alle Spieler in der Fantasy-Welt gefangen und können die virtuelle Realität nicht verlassen.

Der Täter scheint der Chefentwickler des Spiels zu sein, der in der Einführung zudem davor warnt, dass ein gewaltvolles Ausschalten des Helms von Außen den Tod des Spielers zufolge hätte. Auch ein Tod im Spiel soll den Helm des entsprechenden Spielers dazu veranlassen, ihn mit elektrischen Strömen zu töten, welche eigentlich nur zum Datentransfer mit dem Gehirn des Spielers gedacht sind. Die einzige Möglichkeit, um aus dem Spiel zu entkommen: Die Spieler sollen es schaffen, bis zur letzten Ebene zu gelangen und das Spiel zu gewinnen… (Quelle: anisearch)

 

 

Quelle: Anime News Network