Sicherlich möchten viele Gosho Aoyama, den Mangaka von «Detektiv Conan», mal persönlich treffen. Obwohl auf Conventions viele japanische Ehrengäste vertreten sind, ließ sich Gosho Aoyama schon lange nicht mehr blicken. Zuletzt erschien er 2006 auf dem Comicsalon in Erlangen …

Der internationale Comic-Salon in Erlangen erfreut sich schon seit 1984 großer Beliebtheit. 2006 ließ die Veranstaltung die Herzen der «Detektiv Conan»-Fans höher schlagen. Gosho Aoyama war dort als Ehrengast vertreten. Seine Fans bekamen Unterschriften und Fotos.

Der Verlag Egmont Manga war dort ebenfalls vertreten. Neben exklusiven Bildern führten sie auch ein Interview mit dem Mangaka Gosho Aoyama.

Er erzählte, dass er bereits weiß, wie der Manga von «Detektiv Conan» endet und die letzte Szene im Kopf hat.¹ Darüber hinaus äußerte er sich zum Thema “altern” bei Conan. Der kleine Meisterdetektiv wird nicht mehr älter werden. Es sei allerdings möglich, dass er am Ende des Mangas in seiner alten Form zu sehen sein wird. Doch das bleibt geheim.¹

In «Detektiv Conan» gibt es schon etliche Fälle, die sich von Morden, Raubüberfällen, Entführungen bishin über mysteriöse Rätsel erstrecken. Doch woher kriegt man so viele Ideen? Aoyama-Sensei meinte, dass er seine Inspiration oft im Alltag findet. Wenn beispielsweise der Klodeckel aufgeklappt ist, hat ein Mann die Toilette zuletzt benutzt. Ist der Deckel aber unten, war es eine Frau. Durch solche Beobachtungen entstehen oft einfallsreiche Ideen für neue Fälle.¹

Der Erfolg von «Detektiv Conan» ist mittlerweile immens. Es wurden 917 Folgen produziert, 94 Bände herausgebracht und 22 Kinofilme veröffentlicht. Dazu gibt es diverse Specials, jede Menge Merchandise und sogar eine eigene Stadt namens “Conan Town”. Mangaka Gosho Aoyama erzählte, dass er mit solch einem Erfolg keineswegs gerechnet hat. Vielmehr ist er davon ausgegangen, dass die Serie vielleicht drei Monate lang im japanischen Magazin laufen würde. ¹

Da es sein erster Besuch in Deutschland war, kam die Frage auf, wie es ihm in Deutschland gefällt und ob Conan mal einen Fall in Deutschland lösen würde. Er sagte, dass er Deutschland sehr schön findet und dass die Würste es ihm besonders angetan haben. Allerdings wird es keinen Fall in Deutschland geben, da er nicht weiß, woher Conan einen Reisepass herbekommen soll.¹

Nun sind 12 Jahre seit dem Besuch von Gosho Aoyama in Deutschland vergangen. Zwar hat er sich nicht für einen erneuten Besuch angekündigt, doch trotzdem kommen wir in den Genuss neuer «Detektiv Conan»-Folgen. Und wer weiß, vielleicht sehen wir ihn schon bald wieder in Deutschland …

¹ vgl. © Detektiv Conan Band 50, herausgebracht am 18.06.08 von Egmont Manga

 

Quelle: Detektiv Conan Band 50, Egmont Mana