Home

Am 26. November lief der Film «Human Lost» im Rahmen der KAZÉ Anime Nights im Kino. Wir waren dabei und haben uns den Film angesehen….

Der CGI-Film aus dem Jahr 2019 wurde im Studio Polygon Pictures produziert und thematisiert eine hochtechnisierte Gesellschaft der Zukunft, welche neben all dem Fortschritt auch eine riesige Kluft in der Gesellschaft aufgetan hat. Der Hauptantagonist verfolgt seine eigene Ideologie einer perfekten Gesellschaft und so treffen zwei Gruppen mit unüberbrückbaren Konflikten aufeinander.

Die Regie stammt von Fuminori Kizaki («Afro Samurai») und Katsuyuki Motohiro («Psycho-Pass»), während Tow Ubukata («Psycho-Pass 2») für das Skript verantwortlich ist.

Für die deutsche Fassung beauftragte Universum Anime die Scalamedia GmbH aus Berlin. Karlo Hackenberger übernahm die Dialogregie.

 

 

Inhalt

Tokyo 2036. Eine revolutionäre medizinische Entdeckung verändert alles. Durch den Einsatz von Nanotechnologie gelingt es, der menschlichen Spezies ein 120-jähriges Leben ohne Krankheit zu garantieren. Ein idyllisches und zugleich trügerisches Versprechen für jene, die sich diesen Luxus leisten können. Doch wo Licht ist, ist auch Schatten – und bald schon offenbart sich die Kehrseite dieser technologischen Errungen-schaft, die die ganze Menschheit ins Verderben zu stürzen droht …

 

Kurzes Fazit zum Film

Der Film hat sehr überzeugend mit viel Action eingeleitet, welche durch die sehr gut eingesetzte CGI-Technik noch besser zum Ausdruck kam. Auch die grundlegende Story verspricht viel – insbesondere auch eine sehr tiefe Geschichte. Doch im Laufe der Erzählung wurde relativ schnell klar, dass man mit dem Film zu viel wollte und das in der doch relativ kurzen Zeit nicht geschickt unterbringen konnte.

So war der Handlungsfluss so schnell und lückenhaft, dass man irgendwann den roten verloren hat. Auch die Entwicklung war dadurch so rasant und übertrieben, dass es unglaubwürdig und zu künstlich wirkt.

Leider schaffen es die sehr starke Synchronisation, hervorragende Animationsqualität und gute Idee nicht, das Werk zu einem Vorreiter des Genres zu machen. Es ist ein solider, aber nicht hervorragender Streifen, der eher für Sci-fi Fans geeignet ist.

Gesamtwertung: 60%