Home

Am 6. September hat AniMoon Publishing den Film «Goblin Slayer – Goblins Crown» in die deutschen Kinos gebracht. Wir waren vor Ort, haben uns den Film angesehen und sagen euch nun, ob sich das Anschauen lohnt…

Inhalt

In einer Welt, die von Monstern und Dämonen bedroht wird, hat es sich ein wortkarger Krieger zur Aufgabe gemacht, sämtliche Goblins auszurotten: Der Goblin Slayer.

Er will nicht die Welt retten. Er will Goblins töten! In einer Welt, die von Monstern und Dämonen bedroht wird, hat es sich ein wortkarger Krieger zur Aufgabe gemacht, sämtliche Goblins auszurotten: Der Goblin Slayer. Sein nächster Auftrag führt ihn in die Berge, denn eine edle Schwertkämpferin und ihr Gefolge sind auf einer Goblin-Jagd spurlos verschwunden. Schockiert muss die Abenteurergruppe um den Slayer ein riesiges Goblin-Nest in einem antiken Zwergenpalast entdecken. Die kleinen Monster scheinen dort zu Anhängern eines sadistischen Kultes zu werden. Doch am meisten Sorgen bereitet ihnen ihr Anführer, der durchtriebener und machtvoller zu sein scheint, als je ein Goblin zuvor …

Kurzreview:

Der Film beginnt mit einem viel zu langen Rückblick auf die erste Animestaffel. Dieser hat ungefährt 30 Minuten Zeit in Anspruch genommen (und damit etwa 1/3 des kompletten Films), womit man es leider ein wenig übertrieben hat. Ein Kurzrückblick wäre meiner Meinung nach vollkommen in Ordnung, aber 30 Minuten sind für den Zweck einfach viel zu viel.

Das wäre aber auch schon der einzige große Kritikpunkt, den ich nennen kann. Davon abgesehen ist der Streifen sehr gut gelungen, schließt passend an die Anime-Serie an und begleitet unsere Protagonisten auf ein ganz neues Abenteuer. Es geht (wie immer) um die Jagd auf Goblins, die sich diesmal in einem Schloß verschanzt haben. In typischer Manier wurden die Kämpfe sehr gut inszeniert und wie bereits in der Anime-Serie besticht «Goblin Slayer» mit einer schonungslosen, unzensierten Darstellung.

Es ist ein sehr gelungener Actionfilm mit einer authentischen Geschichte, die allerdings nicht besonders gut auf die auftretenden Personen eingeht und auch die neue Protagonistin nur sehr oberflächlich thematisiert. Doch zusammen mit einem schönen Soundtrack, angenehmen Erzähltempo, guten Animationen und weiterhin sehr starken Synchronisation ist kurzweiliger Spaß garantiert!

Wertung: 7,5/10