Am 30. Juli 2019 hat KAZÉ den Film «Dragon Ball Super: Broly» deutschlandweit mit deutscher Synchronisation in die Kinos gebracht. Wir waren vor Ort und teilen hiermit unsere Meinung…

Davon handelt der Film

Auf der Erde herrscht wieder einmal Frieden und Ordnung. Für Son Goku dennoch kein Grund auf der faulen Haut zu liegen, schließlich gibt es in den verschiedenen Universen noch zahllose enorm starke Konkurrenten.
Also trainiert er fleißig, um die Grenzen seiner Kraft immer wieder aufs Neue zu sprengen. Eines Tages taucht ein Saiyajin namens Broly auf der Erde auf, den weder Son Goku noch Vegeta jemals zuvor gesehen haben.
Doch wie kann das sein, schließlich sollten die restlichen Saiyajin bei der Zerstörung des Planeten Vegeta durch Freezer vollständig ausgelöscht worden sein? Diese Begegnung sowie die schicksalhafte Geschichte der Saiyijin ist der Beginn einer neuen, gewaltigen Schlacht…

Unsere Meinung

«Dragon Ball Super: Broly» verbindet das Beste, was sowohl «Dragon Ball Z» als auch «Dragon Ball Super» zu bieten haben. Während von «Dragon Ball Super» ausgehend ein sehr guter Humor zu finden ist, gibt es von Seiten «Dragon Ball Z» nicht nur ein Wiedersehen mit Freezer, sondern auch einen sehr actionreichen Kampf. Allerdings wurde hier der Kampf auf ein gutes Maß heruntergebrochen und wirkt daher nie langatmig, sondern perfekt ausbalanciert. Die gesamte Hintergrundgeschichte wird sehr plausibel erzählt und bildet einen klaren Zusammenhang mit dem “Z”-Serienableger.

Die Animationen wirken sehr detailiert, ohne aber im Einsatz von CGI-Elementen zu übertreiben. Daher ist alles sehr natürlich und vor allem auch flüssig. Gerade in diesem Punkt unterschiedet sich der neuste Film nicht nur von den bekannten Anime-Serien, sondern auch den Filmen zuvor.

Die deutsche Synchronisation, welche mit den altbekannten Sprechern aus «Dragon Ball Z» aufgenommen wurde, wirkt rein stimmlich hochwertig und nostalgisch. Einen kleinen Abzug gibt es aber dennoch bei der Wahl des Synchronstudios. Hier wurde erneut die TV+Synchron GmbH aus Berlin beauftragt, welche zuletzt leider nicht wirklich glänzen konnte. Auch hier hört man eine minderwertige Abmischung heraus, welche sich insbesondere in den lauten Sequenzen zeigt. Die Stimmen wirken nicht immer ganz natürlich in den Movie integriert, sondern zum Teil etwas blechern.

Wertung: 9/10

 

Wir bedanken uns bei KAZÉ für die Bereitstellung der Gästelistenplätze.