Mit «Fairy Tail: Dragon Cry» feierte der zweite Abendfüller der Magier seine Europapremiere in den deutschen Kinos. Wie uns der Film gefallen hat, erfahrt ihr hier!

Am 27. Juni zeigte KAZÉ in den deutschen Kinos erstmals «Fairy Tail: Dragon Cry» als Europapremiere im japanischen Originalton mit deutschen Untertiteln. Auch einige aus der MAnime.de-Redaktion haben sich den Film angesehen und wollen es sich nicht nehmen lassen ihre Meinungen einmal loszuwerden!

websconan:
Der Film hat mir im Großen und Ganzen ziemlich gut gefallen und er hatte einige lustige und unterhaltsame Szenen. Leider spoilert der Film an einigen Stellen zu stark die fortführende Handlung des Mangas, da der Anime noch nicht so weit war. Die Animationen waren sehr flüssig. Leider war die Story rund um das Dragon Cry sehr vorhersehbar und der Antagonist, wie man bei Fairy Tail eigentlich schon gewöhnt ist sehr langweilig. Der Film ist kurz gesagt eine schöne Unterhaltung für Zwischendurch ohne allzu komplexe Story. Loben muss ich außerdem noch die deutsche Untertitelung von Kazé. Die war wirklich spitze und es wurde sich sehr nah am japanischen Original gehalten. Leider wurde wie auch bei Detektiv Conan Film 21 auf eine Songübersetzung verzichtet. Der Film bekommt von mir eine Wertung von 74 %.

TemplateR:
Ich verfolge «Fairy Tail» als Manga und bin auf den aktuellsten Stand. Die Anime-Serie habe ich auch mal gesehen, aber aus Zeitgründen nicht weiterverfolgt. Dennoch konnte mich der Film sehr gut unterhalten. Es ist halt ein netter Popcorn-Action-Film mit viele Ecchi-Elemente und schön gezeichnete Animationen. Die Story war zwar vorhersehbar, aber dennoch für ein knapp 96-minütiger Film ausreichend. Ich würde 3 von 5 Punkten geben ;).

Kogoro:
Ich habe bisher von «Fairy Tail» weder den Manga gelesen noch die Animeserie gesehen. Das tat «Fairy Tail: Dragon Cry» aber keinen Abbruch, der Film kann auch von Franchsie-Neulingen problemlos angeschaut werden. Man bekommt meines Erachtens schönes Popcornkino präsentiert, welches nicht langweilig wird und mit einem schönen Soundtrack sowie spektakulären Animationen punkten kann. Allerdings ist die Story ziemlich flach und vor allem absolute Standardkost, so etwas hat wohl schon jeder einmal in ähnlicher Form bei einem anderen Film zu Gesicht bekommen. Außerdem hat mich der recht umfangreiche Ecchi-Anteil gestört, das wäre wirklich nicht nötig gewesen. Zusammengefasst ist «Fairy Tail: Dragon Cry» ein Muss für Fans der Reihe und empfehlenswert für Freunde von seichter Action-Unterhaltung. Ansonsten verpasst man nicht allzu viel, wenn man den Film nicht gesehen hat.

Koro-sensei:
Ich habe mir letztes Jahr ca. 60 Episoden vom «Fairy Tail»-Anime angesehen und kannte somit die meisten Charaktere. Der Film hat mir wirklich gut gefallen, obwohl die Kämpfe im Vordergrund stehen. Da die Laufzeit des Filmes lediglich 90 Minuten beträgt, konnten die Kämpfe nicht sonderlich lang sein. Dennoch hatte ich meinen Spaß daran, da die Kämpfe mich gut unterhalten haben. Neben den Kämpfen ist mir auch die Musik sehr positiv aufgefallen. Die Story war in Ordnung und teilweise vorhersehbar – man sollte also nicht allzu viel erwarten. Am Ende des Filmes gab es einige Spoiler, die ich jedoch nicht verstanden habe, da ich den Manga nicht lese. Die Untertitel waren groß, gut leserlich und wiesen keine Rechtschreibfehler auf.

Kanie:
Mit den ersten 13 Folgen von «Fairy Tail» die ich mal gesehen habe, sollte man mich nicht unbedingt als Experte bezeichnen, was die Serie angeht. Was ich in «Fairy Tail: Dragon Cry» fand war viel neues, einen eigentlich recht interessanten Antagonisten, den man warum auch immer, innerhalb von Sekunden zerstört hat und es leider ins lächerliche gezogen hat. Fehl am Platz waren einige der vielen kurzen Kämpfe, die so überhaupt nichts relevantes zur Story beigetragen haben. Achja die Story, die war leider, vor allem was das Dragon Cry angeht, von vorne bis hinten doch sehr vorhersehbar. Die Comedy war sehr leicht gehalten und hat nicht weiter gestört, die Animationen sahen gut aus, die Musik war auf das Setting zugeschnitten wurde mit der Zeit jedoch sehr eintönig und zu extrem und die Charaktere konnten alle den Film komplett tragen, glücklicherweise hat niemand allzu viel Screentime bekommen, was bei ca. 90 Minuten Lauflänge eine echte Katastrophe wäre. Leider war der Ecchi-Anteil zu offensichtlich und sehr unnötig. «Fairy Tail: Dragon Cry» konnte mich über den kompletten Film gut bei Laune halten, ist aber insgesamt ein blasser Streifen bei dem doch so einiges schief gelaufen ist. Schade, aber vielleicht überzeugt ja ein eventuell dritter Film mehr mit interessanter Story, einem guten Antagonisten und Vielseitigkeit.

Wie hat dir «Fairy Tail: Dragon Cry» gefallen?

View Results

Loading ... Loading ...

Wichtige Anmerkung: Alle Meinungen der Redaktion sind unabhängig und rein subjektiv!