Wir hatten die Möglichkeit, uns «Digimon Adventure tri. Chapter 5: Coexistence»  im Kino zur Premiere anzusehen. Hier findet ihr unsere Meinungen zum Kinofilm.

«Digimon Adventure tri. Chapter 5: Coexistence» lief am 07. Oktober dieses Jahres in vielen österreichischen und deutschen Kinos. Diese Gelegenheit haben wir genutzt, um uns den Film direkt zur Premiere im Kino anzusehen. Nachfolgend geben wir unsere Meinungen zum Film in jeweils ein paar Sätzen kund.

 

Quinton:

Als großer Kritiker der vorherigen vier Teile bin ich ohne Erwartungen in den Kinosaal gegangen und habe diesen mit einem Lächeln im Gesicht wieder verlassen. Die Handlung setzt am Ende des vierten Teils an und wird spannend weitererzählt. Dieses Mal hat mir das Verhältnis zwischen Handlungsfortschritt und Kämpfen besonders gefallen. Die Digimon und DigiRitter haben dieselben Sprecher wie auch schon beim vorherigen Teil, jedoch mit leichten Änderungen zur Serie. Die deutsche Synchro wurde von RRP Media aus Berlin angefertigt und ist auch schön anzuhören. Nur vereinzelt sind Charaktere unpassend besetzt, wie beispielsweise Izzy. Die Bild- und Tonqualität ist überwiegend auf einem hohen Niveau, auch hier habe ich nichts auszusetzen. Ich würde diesen Film jedem ans Herz legen, der auch die vorherigen Teile gesehen hat und sich für Digimon begeistern kann. (Um die Handlung des Films nachvollziehen zu können, ist es nötig, die vorherigen Teile zu kennen!)

 

Phônix:

Der fünfte Teil setzt die Handlung von «Digimon Adventure tri.» fort und schließt am offenen Ende von Teil 4 an. Um hier auch wirklich die Handlung in seiner Gänze zu verstehen, muss man vorher die anderen Teile gesehen haben. Die Filmreihe ist im Vergleich zum Original deutlich moderner gehalten, kann aber den Charme der Animeserie in Teilen weitertransportieren und an ein zeitgemäßeres Setting anpassen. Auch die ruhigen Passagen, die es in jedem Kapitel gibt, finde ich super eingebunden und beschränken die Action daher auf ein gesundes Maß.

Wie es für «Digimon» typisch ist, sind die Protagonisten allesamt sehr sympathisch und authentisch. Sie haben alle ihre Eigenheiten und bekannten Charakterzüge behalten.

Im fünften Kapitel wurden die Digitationen nicht mehr alle einzeln gezeigt, sondern hingegen für alle Digimon zusammengefasst. Auch das spart viel Zeit ein, die hier auch in einen guten Handlungsverlauf gesteckt wurde. Verglichen mit dem vorherigen Teil stellt das ein deutliches Upgrade dar und man beschränkt sich hier nicht ausschließlich auf Fanservice.

Auch wenn der Film gut gelungen ist, fehlen mir dabei etwas die Besonderheiten, Spannung und unerwartete Momente. Im Gesamtpaket ist er doch eher voraussehbar.

Wertung: 8/10

 

An dieser Stelle auch einen großen Dank an KSM Anime für die Bereitstellung der Kinogutscheine und die Gewinnspielkooperation.

 

Darum geht es bei «Digimon Adventure tri. Chapter 5: Coexistence»:

Der Angriff eines mysteriösen Gegners auf ihren Partner Meiko, bringt Meikuumon dazu sich zu verwandeln und die reale Welt anzugreifen. Getrennt von Meiko, macht ihre ungebündelte Kraft sie zu einem gefährlichen und unberechenbaren Gegner. Währenddessen grenzt sich Meiko immer weiter von den anderen DigiRittern ab und versucht ihre Sorgen alleine zu schultern. Doch nicht nur Meiko, sondern auch Kari leidet unter der Situation in beiden Welten und zweifelt die Rolle der DigiRitter an. Als Meikuumon das Ziel von Homeostasis wird, gerät die Lage völlig aus den Fugen. Werden die DigiRitter die Welt vor der Zerstörung retten können, ohne dafür einen Kameraden zurück zu lassen? (Quelle: Anime-Planet)

 

Hier könnt ihr euch den Trailer anschauen: