Die Geschichten von Astrid Lindgren haben unsere Kindheit geprägt und sind in aller Munde. Auch das altbekannte Studio Ghibli hat sich damit befasst und den Klassiker «Ronja Räubertochter» als Anime umgesetzt…

In Japan ist die schwedische Kinderbuchautorin Astrid Lindgren bei weitem nicht so bekannt, wie es hier der Fall ist. Daher haben sich Studio Ghibli und Polygon Pictures zusammengeschlossen, um den westlichen Klassiker «Ronja Räubertochter» als Anime umzusetzen. Die Regie hat dabei Goro Miyazaki übernommen und vertrieben wird die 26-teilige Serie hier in Deutschland von Universum Anime.

 

  • Titel: «Ronja Räubertochter»
  • Regisseur: Goro Miyazaki (u.a. «Der Mohnblumenberg»)
  • Studio: Polygon Pictures, Ghibli
  • FSK: Ab 6 Jahres freigegeben
  • Produktionsjahr: 2014
  • Genre: Abenteuer
  • Episoden: 26
  • Publisher: Universum Anime
  • Verfügbarkeit:
  • DVD | Blu-ray | Amazon Prime Video

 

 

Inhalt

Nach einer ereignisreichen Geburt wächst Ronja, als Tochter des Räuberhauptmanns Mattis und seiner Frau Lovis, wohlbehütet auf der Mattisburg zu einem aufgeweckten zehnjährigen Mädchen heran. Als Mattis seiner geliebten Tochter eines Tages die Erlaubnis erteilt, die Burg zu verlassen, macht sich Ronja voller Neugier auf, um den Wald mit all seinen Geheimnissen zu erkunden. Bei einem ihrer Streifzüge trifft sie dabei auf Birk, den Sohn von Borka, dessen Räuberbande auf der Nordseite der Burg eingezogen ist. Sie werden Freunde und erleben gemeinsam viele Abenteuer. Doch wegen der Fehde zwischen ihren Familien sind sie gezwungen ihre Freundschaft geheim zu halten …

Episodenliste

  1. Ein Gewitternachtkind
  2. Zum ersten Mal im Wald
  3. Der Wald, die Sterne und die Gnome
  4. Jemand pfeift
  5. Der Feind in der Burg
  6. Aufeinandertreffen der Räuber
  7. Ein Lied im Nebel
  8. Herbst im tiefen Wald
  9. Schneeloch ohne Entkommen
  10. Geschwisterschwur
  11. Was man im Geheimen macht
  12. Ein Pfeifen im Keller
  13. Bedauernswerte Räuber
  14. In den schönen Frühling
  15. Streit ohne Ende (Teil 1)
  16. Streit ohne Ende (Teil 2)
  17. Ein gemeinsames Zuhause
  18. Was sich in der Höhle verbirgt
  19. Das verlorene Messer
  20. Bei den wilden Pferden
  21. Wilddruden und ein tosender Wasserfall
  22. Unser Sommer
  23. Kein Leben wegwerfen
  24. Der Morgen des Duells
  25. Eine starke Räuberbande
  26. Frühlingsschrei

Kurzeinschätzung

«Ronja Räubertochter» ist ein Anime, der nicht nur Kinder anspricht, sondern für alle Altersklasse einen gewissen Charm hat. Man begleitet dabei die kleine Ronja auf dem Weg des Erwachsenwerdens, welcher allerdings auch voller Gefahren steckt. Im Kern geht es um den Streit zweier Räuberfamilien, welcher zum Teil ziemlich große Ausmaße annimmt. Ronja und Birk, welche beide aus den konkurriereden Familien stammen, freunden sich dennoch miteinander an – was den Eltern leider sehr missfällt.

Die Musik ist sehr schön und vor allem sogar auf deutsch vertont, was man bei aktuellen Anime-Titeln kaum noch sieht.

Die Animationen sind zwar sehr flüssig, allerdings komplett auf CGI aufgebaut und daher doch eher speziell. Auch wenn ich kein großer Fan dieses Stils bin, konnte ich mich mit der Zeit dennoch daran gewöhnen. Das Charakter-Design und die Regie stammt dabei von Studio Ghibli.

Für die Synchronisation hat man die EuroSync GmbH aus Berlin beauftragt und die Synchronregie ging dabei an Petra Barthel. Beide Hauptcharaktere (Ronja und Birk) wurden dabei von ziemlich jungen Sprechern vertont, wodurch die Authenzität bewahrt wird.

Alles in allem wird einem hier ein schöner Anime für die ganze Familie geboten, welcher auf der Buchgrundlage von Astrid Lindgren basiert. Dennoch nimmt man sich kreative Freiheiten bei der Gestaltung, wodurch man typischen Ghibli Elemente erkennt. Diese sind allerdings verborgen unter einer künstlichen CGI-Grafik.

Trailer

Deutsches Opening

Bildergalerie

Quellen: Universum Film / AniSearch (Bilder)