Ein liebenswürdiger Anime, der die Geschichte eines professionellen Kalligrafs erzählt, der in einem Dorf neue Menschen kennen lernt und damit einen neuen Lebensweg voller Überrraschungen beschreitet.

«Barakamon» basiert auf den gleichnamigen Manga von Satsuki Yoshino. Die Manga-Reihe erscheint seit 2008 in Japan und umfasst bisher 17 Bände. Des Weiteren wurde ein Anime umgesetzt, der 2014 mit 12 Folgen erschien. «Barakamon» wurde im Studio Kinema Citrus unter der Regie von Masaki Tachibana produziert. Neben dieser Serie gibt es noch einen Spin-Off mit dem Titel «Handa-kun». Hierzulande wurde der Manga durch Altraverse lizenziert. Der erste Band erschien am 17. Januar 2019. Die Serie kann man sich auf Crunchyroll anschauen.

Inhalt:

Seishuu Handa ist ein 23-jähriger professioneller Kalligraf, der jedoch oft impulsiv handelt. So geschieht es, dass er einen Kritiker seiner Arbeit schlägt, weshalb er von seinem Vater auf die Gotō-Inseln geschickt wird.
Die Insel ist ein lebhafter Ort, trotz seiner kleinen Einwohnerzahl. Als Seishuu am Flughafen ankommt, findet er zunächst keinen Anschluss, weshalb ihn dann ein Mann mit seinem Traktor mitnimmt. Auf dem Traktor sitzend versucht Seishuu sich mit dem Mann zu unterhalten, allerdings klappt das aufgrund der Lautstärke und des Dialekts nicht so gut. Nach einer Weile lädt der Mann Seishuu ab. Dort wird Seishuu vom Dorfchef empfangen und zu seinem neuen Zuhause gebracht. Als ihm der Dorfchef das Haus zeigt, ist Seishuu schon etwas über die ältere Ausstattung verärgert, jedoch findet er sich damit ab. Als er in einem Zimmer die Schranktür öffnet, versteckt sich da ein kleines Mädchen. Total erschrocken springt Seishuu auf. Bei dem Mädchen handelt es sich um Naru Kotoishi, die das Haus als Basis bezeichnet. Sie ist 7 Jahre alt und spielt dort oft mit ihren Freunden. Zwar schmeißt Seishuu das Mädchen raus, doch ganz so leicht lässt sie sich nicht abwimmeln.
So kommt es, dass Naru immer wieder auftaucht und mit Seishuu spielen will. Anfangs ist er zwar noch nicht darüber begeistert, aber er findet sich damit ab. Seishuu wird es langsam bewusst, wie anders die Menschen hier sind. Sie sind gastfreundlich, liebenswürdig und kümmern sich sehr um ihre Mitmenschen. So fängt für Seishuu nicht nur eine neue Prüfung in seiner Lebensphase an, sondern es offenbart sich auch eine neue Welt voller Überraschungen für ihn.

 

Charaktere:

Im Anime ist die Charakter-Entwicklung von entscheidender Bedeutung, denn nur so kommt uns die Person realisitischer vor. In «Barakamon» wurde dieser Punkt klasse getroffen. Besonders die Beziehung zwischen Seishuu und Naru spielt eine entscheidende Rolle. Hier geht es zu Slots Spiele gratis.

Seishuu Handa:

Er ist eher ein verschlossener Mensch, der sich aus dem Alltag zurückzieht. Erst im Dorf wid Seishuu offener zu seinen Mitmenschen. Dadurch fängt er an seine Arbeit mehr zu mögen und findet neue Freunde, die ihm wirklich etwas bedeuten.

Naru Kotoishi:

Mit ihren 7 Jahren ist Naru ein sehr aufgewecktes Kind, das viel Beschäftigung braucht. Sie schließt von Anfang an Seishuu in ihr Herz und möchte viel Zeit mit ihm verbringen. Wo findet man die besten deutschen online Casinos?

 

Musik:

Bei «Barakamon» haben die Soundtracks sehr gut gepasst und emotionale Momente sehr schön untermalt. Die Soundtracks stammen von Kenji Kawai, der für viele Werke bekannt ist. So hat er unter anderem noch bei «Ranma 1/2», «Ghost in the Shell», «Fate/stay night» oder «Death Note» mitgewirkt.

Das Opening “SUPER BEAVER” stammt von Rashisa, während das Ending “Innocence” von NoisyCell gesungen wurde.

«Barakamon» Opening:

«Barakamon» Ending:

«Barakamon» Soundtracks:

 

Persönliche Meinung:

Wer die Serie «Usagi Drop» kennt und begeistert davon war, wird auch diese Serie lieben. «Barakamon» erzählt die Geschichte eines Kalligrafs, der auf einer Insel ständig bei seiner Arbeit gestört wird. Doch diese Störung geschieht eher im positiven Sinne. Nicht nur der Protagonist wächst mit der Zeit, sondern auch sein Umfeld. Die Serie ist humorvoll, aber auch mit Ernsthafigkeit bestückt und zieht dadurch seinen Zuschauer leicht in ihren Bann. Wer also mal wieder was zum Lachen braucht, sollte auf jeden Fall mal in die Serie reinschauen.

 

Bildergalerie:

Quelle: Wikipedia