Wer dachte, dass nach der Serie von «Usagi Drop» Schluss ist, hat sich geirrt. Denn Animoon legte noch einen Realfilm zur Serie nach. Doch handelt es sich beim Film um eine einfache Zusammenfassung der Serie oder gewährt man dem Zuschauer neue Einblicke in die Welt von Usagi Drop…

 

  • Label: Animoon Publishing
  • Veröffentlichung: 08.06.2018
  • Originaltitel: Usagi Doroppu
  • Produktionsjahr: 2011
  • FSK: 6
  • Laufzeit: ca. 114 Minuten
  • Bildformat: 16:9 – 1.77:1
  • Genre: Slice of Life
  • Sprachen: Japanisch (DTS-HD Master Audio 2.0), Deutsch (DTS-HD Master Audio 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Anzahl Disks: 1

 

 

«Usagi Drop – The Movie» basiert auf den gleichnamigen Manga von Yumi Unita. Beim Film führte Sabu Regie. Die Hauptperson Daikichi wurde von Kenichi Matsuyama gespielt. Die kleine Rin verkörperte Mana Ashida.
Im Jahr 2017 verkündete Animoon die Lizenzierung zur Serie. Kurz darauf auch die Lizenzierung zum Realfilm.

 

 

Inhalt (8/10):

Im Film geht es um das sechsjährige Mädchen Rin Kaga. Sie musste noch im jungen Alter erleben, wie ihr Vater stirbt, da er bereits sehr alt war. Am Tag der Beerdigung begannen die Familienmitglieder sich darüber zu streiten, wohin Rin nun gehen soll. Doch eine Person war über diese Unterhaltung nicht sehr begeistert. Es handelt sich um Daikichi, der seinem verstorbenem Opa sehr ähnlich sieht. Er geht zu Rin und bietet ihr an bei sich zu wohnen. Sie ist einverstanden.
Nun muss Daikichi versuchen das Leben mit einem sechsjährigen Mädchen zu bewältigen. Eine Herausforderung, die er auf diese Weise noch nie erlebt hat.

 

Bewertung:

Beim Film «Usagi Drop – The Movie» hatte ich mir vorgestellt, dass man einfach den Inhalt der Serie zusammenfassen wird. Dies könnte man auch im Groben sagen, doch inhaltlich gab es definitiv Unterschiede. Diese waren allerdings erst zur Mitte des Films erkennbar.
Ich bin ganz froh darüber, dass man nicht nur eine 1:1 Kopie gemacht hat. Beispielsweise hatte Daikichi im Film Tagträume über Frauen aus Magazinen, was jedoch etwas schräg rüberkam. Zum Ende des Films gab es einen deutlichen Unterschied zur Serie. Dadurch kamen sich Daikichi und Yukari, die Mutter von Kouki, näher. Insgesamt konnte der Film auch die Atmosphäre aus der Serie gut einfangen, aber thematisch nicht ganz so stark auf die Charaktere eingehen, wodurch der Anfang sehr überhastet rüberkam. Im Gesamten wurde das Wesentliche gezeigt und man konnte dem Zuschauer einen schönen Film zeigen, der etwas Tiefe hatte.

 

Musik (9/10):

Das Titellied “Sweet Drops” stammt vom Duo Puffy. Die Soundtracks wurde nicht überladen und passend eingesetzt, um die Stimmung besser anzupassen.

Titellied von «Usagi Drop – The Movie»:

 

Deutsche Lokalsierung (10/10):

Das Synchronstudio Kölnsynchron hat die Stimmen aufgenommen. Der Sprechercast änderte sich leicht. So übernahm die Rolle von Kazu Kawachi nicht mehr Jaqueline Belle, sondern Jana Kilka. Doch die Hauptsprecher von Daikichi und Rin blieben gleich, was ich sehr gut finde, da man sich bereits an ihre Stimmen so gewöhnt hat und diese auch gut in einem Live-Action-Film passen.

 

Charakter Deutsche Stimme
Daikichi Kawachi Patrick Roche
Yukari Nitani Katrin Heß
Rin Kaga
Gretchen Zilm
Kazumi Kawachi Jana Kilka
Koki Nitani
Karl Zilm
Kyoichi
Christian Wunderlich
Yuichi Suzuki
Lars Walther
Yumiko Sugiyama
Kordula Leiße
Yuki Goto Corinna Dorenkamp
Yoshie Kawachi Ilya Welter

 

Extras (10/10):

Wer sich über den verblienden Platz im Sammelschuber gewundert hat, dürfte mittlerweile herausgefunden haben, dass der Film ebenfalls dazugehört. Darüber hinaus gibt es wieder Extras zum Film. Dazu gehört ein Poster, das auf beiden Seiten bedruckt wurde. Wie immer gibt es noch ein Booklet in der Verpackung der Blu-ray-Disc.

 

Fazit

Der Film ist bestimmt kein “Muss” für Fans von «Usagi Drop». Aber trotzdem ergänzt sich die Sammlung wunderbar und man bekommt noch neues zu sehen. Denn im Film wird nicht die gleiche Handlung aus der Serie kopiert. Der Film eignet sich auch wunderbar zum Entspannen und könnte mit der Familie oder Freunden geschaut werden. Daher eine Empfehlung aus meiner Seite.

Bewertung

Kategorie Punktevergabe
Inhalt (3x)   8/10
Musik  9/10
Deutsche Lokalisierung  10/10
Bonus 10/10
 

Gesamt

 

8,8/10

 

>>> «Usagi Drop Volume 1» auf DVD bestellen

>>> «Usagi Drop Volume 1» auf Blu-ray bestellen

 

>>> «Usagi Drop Volume 2» auf DVD bestellen

>>> «Usagi Drop Volume 2» auf Blu-ray bestellen

 

>>> «Usagi Drop Volume 3» auf DVD bestellen

>>> «Usagi Drop Volume 3» auf Blu-ray bestellen

 

>>> «Usagi Drop – The Movie» auf DVD bestellen

>>> «Usagi Drop – The Movie» auf Blu-ray bestellen

 

Wir bedanken uns bei Animoon Publishing für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.