Auf dem ersten Blick denkt man bei Usagi Drop, dass es sich um eine Kinderserie handelt. Doch auf dem zweiten Blick verbirgt sich noch mehr dahinter. Um das näher zu erläutern, befasse ich mich in diesem Artikel damit…

 

 

  • Label: Animoon
  • Veröffentlichung: 12.01.2018
  • Originaltitel: Usagi Doroppu
  • Produktionsjahr: 2011
  • FSK: 6
  • Laufzeit: ca. 100 Minuten
  • Bildformat: 16:9 (1,78:1)
  • Genre: Slice of Life
  • Sprachen: Japanisch (DTS-HD Master Audio 2.0), Deutsch (DTS-HD Master Audio 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Anzahl Disks: 1

 

 

Der Anime «Usagi Drop» basiert auf die gleichnamige Manga-Reihe. Diese erschien von 2005 bis  2011 und stammt aus der Feder von Yumi Unita. Im Jahr 2011 wurde dann ein 11-teiliger Anime umgesetzt sowie 4 Specials. Die Serie wurde im Studio Production I. G produziert.
Im Jahr 2017 verkündete Animoon die Lizensierung zur Serie.

 

 

Inhalt (9/10):

In Usagi Drop geht es um den Hauptcharakter Daikichi Kawachi, der zur Beerdigung seines Großvaters geht. Dort stellt sich heraus, dass der Großvater noch eine uneheliche Tochter großgezogen hat. Sie heißt Rin Kaga und geht noch zur Vorschule. Während der Beerdigung stellt sich heraus, dass niemand aus der Familie sich um das kleine Mädchen kümmern möchte. Da Daikichi nicht möchte, dass sie ins Internat geht, fragt er Rin, ob sie bei ihm wohnen möchte. Sie ist einverstanden und zieht bei ihm ein.
Doch ein Kind großzuziehen, stellt sich als gar nicht so einfach heraus. Denn Daikichi arbeitet Vollzeit und hat gar nicht so viel Zeit sich um Rin zu kümmern. So sucht er zunächst nach einem Kindergarten, wo er sie tagsüber unterbringen kann. Nach längerer Suche findet er etwas vorübergehendes für Rin. Auf der Arbeit muss er feststellen, dass als alleinerziehender Mann ein Kind großzuziehen viel Zeit beansprucht. Daher beschließt Daikichi, dass er seine Arbeitszeit kürzen  muss und wechselt die Abteilung.
Doch nicht nur für Daikichi ist die ganze Situation etwas neues. So passiert es, dass Rin nachts immer ins Bett macht. Es stellt sich heraus, dass Rin sich um den Tod Sorgen macht, da ihr Vater so “früh” gestorben ist. Daikichi kann sie beruhigen und versichtert Rin, dass er immer bei ihr sein wird.
Mit der Zeit versucht Daikichi herauszufinden, wer die Mutter von Rin ist, da er nicht nachvollziehen kann, wie eine Mutter ihr Kind alleine lassen kann. Darum sucht er im Haus seines Großvaters nach Hinweisen und wird fündig. Es stellt sich heraus, dass die Mutter als Haushälterin beim Großvater gearbeitet hat. Darum beschließt Daikichi sie anzurufen, um den Grund zu erfahren, wieso sie sich nicht um Rin kümmert.

 

Bewertung:

Meiner Meinung nach ist die Geschichte um Rin und Daikichi wirklich schön gemacht und beweist, wie wichtig eine Familie ist. Es zeigt die Alltagsprobleme auf, wenn man alleinerziehend ein Kind großzieht. Darüber hinaus wurde das ganze sehr überzeugend gemacht. Man ist schnell in die Geschichte vertieft. Durch eine leichte Komedie wird dem Zuschauer ein angenehmes Gefühl vermittelt, wodurch die Geschichte ihren eigenen Touch bekommt.

Animationen (9/10):

Die Animation ist meiner Meinung nach sehr gelungen. Sie passt wunderbar zur Handlung und hat ihren ganz eigenen Stil. In manchen Situationen hat man daführ gesorgt, dass die Szenen mit Wasserfarbe gemalt wurden. Ich finde das sehr schön gemacht, da es noch mal eine ganz andere Stimmung hervorhebt. Das einzige, was ich dabei bemängeln würde, sind die Bilder pro Sekunde, da man da das Gefühl bekommt, dass es nicht sehr flüssig läuft. Dies könnte aber auch Absicht gewesen sein.

Musik (10/10):

Einer der Merkmale, die in «Usagi Drop» herausstechen sind die Soundtracks. Sie stammen von Suguru Matsutani und sind sehr gelungen. Besonders in emotionalen Momenten passen die Soundtracks hervorragend. Auch das Opening und Ending wurde gut umgesetzt. Da die Serie von einem Kind handelt, hat man beim Opening auf etwas kindlichere Musik gesetzt. Das Ending ist so wie es sein soll: etwas ruhiger, damit man die Folge noch etwas auf sich eingehen lassen kann.

Opening zu «Usagi Drop»:

 

Ending zu «Usagi Drop»:

 

Deutsche Lokalsierung (10/10):

 Wodurch sich Animoon auszeichnet ist unter anderem die deutsche Synchro. Bereits bei Toradora haben sie bewiesen, was eine gute deutsche Synchronisation ausmacht. Das Synchronstudio Kölnsynchron hat die Stimmen aufgenommen. Und auch hier finde ich es wieder sehr passend ausgewählt. Für mich ist der Faktor Synchro sehr wichtig, denn die Stimme macht den Charakter aus.
Ich finde es auch immer sehr gut, dass Animoon jeden Synchronsprecher individuell vorstellt. Dadurch wird dem Zuschauer ein besserer Einblick in die deutsche Synchro gewährt. Gleichzeitig kann Animoon beweisen, dass sie wirklich hervorragende Sprecher ausgewählt haben.

 

Charakter Deutsche Stimme
Kenji Kawachi Alexander Pelz
Sachiko Kawachi Dagmar Dempe
Onkel Kenichi Willi Röbke
Kazumi Kawachi Jacqueline Belle
Daikichi Kawachi Patrick Roche
Kollege Kotelette Uwe Thomsen
Rin Kaga Gretchen Zilm
Kouki Nitani Karl Zilm

 

Extras (10/10):

Ein zweiter Faktor, was Animoon ausmacht ist die Liebe zum Detail. Das erste Volume hat neben einem sehr stabilen Sammelschuber und einem Plüschtier noch ein sehr schön designtes Booklet. Dies befindet sich in der Verpackung des Volumes. Ich war mehr als begeistert, als ich mir alle Extras angeschaut habe. Wenn ich könnte, würde ich mehr als 10 Punkte verleihen.

Fazit

Jeder, der mal etwas Ruhe von der Action braucht, sollte mal einen Blick auf diesen Anime werfen. Natürlich empfehle diesen Anime auch jeden “Slice of Life”-Liebhaber. Ich finde die Geschichte bisher sehr gelungen, der Zeichenstil passt wunderbar und grenzt sich von dem “Standard” ab. Darüber hinaus erlebt man neben einer sehr schönen Animation auch noch tolle Momente, die durch eine grandiose Musik unterstrichen werden. Wer den Publisher Animoon bisher kennt, weiß, dass sie ganze Arbeit in deutsche Synchronisation und den Extras leisten. Insgesamt bin ich mehr als zufrieden und empfehle den Anime weiter.

Bewertung

Kategorie Punktevergabe
Inhalt (3x)   9/10
Animation  9/10
Musik  10/10
Deutsche Lokalisierung  10/10
Bonus 10/10
 

Gesamt

 

9,4/10

 

 >>> «Usagi Drop Volume 1» auf DVD bestellen

>>> «Usagi Drop Volume 1» auf Blu-ray bestellen

 

Wir bedanken uns bei Animoon Publishing für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.