Lohnt sich der Kauf von «Pokémon Tekken DX»? Wir zeigen euch sowohl die positiven, als auch die negativen Aspekte vom Spiel!

(1) Spielprinzip

«Pokémon Tekken DX» ist ein Crossover zwischen «Tekken» auf der einen Seite und «Pokémon» auf der anderen. Es ist also ein typisches 1 vs 1 Kampfspiel, indem jeder Spieler ein Pokémon auswählt und gegen den jeweils anderen ins Gefecht zieht. Im Gegensatz zu den normalen «Pokémon»-Spielen steuert man den Charakter selbst und greift nicht nur distanziert mit einer ausgewählten Attacke an. Durch die Kombination von verschiedenen Tasten setzt man stärkere Attacken frei, um die Lebensleiste seines Gegenüber schnellstmöglich auf 0 zu kriegen und so das Match zu gewinnen.

Man muss dabei geschickt zwischen der zweidimensionalen Duellphase und der dreidimensionalen Feldphase wechseln. Diese beiden unterschiedlichen Perspektiven werden zusammen in einem Kampf untergebracht, was ziemlich innovativ ist. Außerdem wählt man immer ein bestimmtes Helferpokémon aus, welches beim Einsatz verschiedenen Rollen übernehmen kann. Dabei kann es entweder dich unterstützen (heilen, etc.) oder den Gegner schwächen (Angriff, Laufttempo verringern, …).

Mit den Attacken und dem Wechsel zwischen den beiden genannten Phasen lädt man das sogenannte Rosananzmeter auf. Wenn dieses vollständig ist, kann man sein Limit freisetzen und somit kurzzeitig einen ordentlichen Powerschub erhalten. Außerdem darf man den Limitschlag einsetzen, was eine ultimative Attacke ist. Diese unterscheidet sich von Pokémon zu Pokémon.

Im eShop der Nintendo Switch steht zudem eine kostenlose Demoversion zur Verfügung.

(2) Allgemeines / Inhalt

  • Titel: «Pokémon Tekken DX»
  • Genre: Fighter
  • Entwicklerstudio: BANDAI NAMCO Entertainment
  • Veröffentlichung: 22. September 2017
  • Plattform: Nintendo Switch
  • Verfügbarkeit: Download, Retail
  • Download-Größe: 3,5 GB
  • Preis: 59,99 € (UVP), Amazon: 49,00€
  • USK: ab 12 Jahren

> Bei Amazon bestellen

NEU in der Deluxe-Edition:

  • verbesserte Grafik
  • neue spielbare Pokémon: Silvarro, Darkrai, Impoleon, Glibunkel, Scherox
  • neue Helfer-Pokémon: Flamiau + Robball
  • Kämpfe mit Teams aus 3 Pokémon
  • Online-Gruppen erstellen
  • Replays (auch online)
  • die tägliche Herausforderung (Modus)

Singeplayer

Neben dem Tutorial und den eigenen Kämpfen findet hat man im Singleplayer nur noch die Auswahl zwischen der täglichen Herausforderung (welche meistens in 5 Minuten abgehandelt ist) und der Ferrum-Liga. In allen Modi geht es ausschließlich um den normalen Kampf und weitere Minispieler sind leider nicht vorhanden.

Multiplayer

Dieser ist sowohl lokal mit Freunden, als auch online möglich. Im Online-Modus sind dann auch unter anderen Ranglistenkämpfe verfügbar und du kannst dich gegen Spieler auf der ganzen Welt messen. Wahlweise kann man den Online-Modus auch auf die entsprechende Region begrenzen. Falls nach 10 Sekunden kein Gegner gefunden wird, ist man leider dazu gezwungen, gegen Bots zu spielen.

(3) Gameplay

«Pokémon Tekken DX» bietet eine Vielzahl an Attacken und Kombinationsmöglichkeiten, in die man sich erst einmal alle hineinfinden muss. Das verleiht dem Spiel viel Tiefe und Auswahlmöglichkeiten, die gerade für das kompetitive Spielen sehr wichtig sind. Außerdem verleiht der ständige Wechsel zwischen der Duell- und Feldphase dem Spiel eine angenehme Dynamik.

Die kürzeren Sequenzen bei bestimmten Attacken, stören mich persönlich zwar nicht, könnten aber durchaus auch negativ aufgenommen werden. Auch wenn diese optisch sehr schön sind, wiederholen sie sich doch sehr oft und können den Spielfluss etwas beeinträchtigen.

Es stehen eine Vielzahl an Kämpfern und Helfer-Pokémon zur Verfügung, um sich selbst zu individualisieren. Auch ein Level-System mit schlicht gehaltenen Aufwertungsmöglichkeiten lässt einem Freiraum zur Spezialisierung.

Leider sind die Pokémon an sich nicht immer individuell und gleichen sich nicht selten in vielen Aspekten.

(4) Performance, Grafik und Steuerung

«Pokémon Tekken DX» ist sicherlich nicht das technisch anspruchsvollste Spiel der Konsole, kann aber grafisch definitiv glänzen. Man sieht viele Details und nochmal ein deutliches Upgrade gegenüber der WiiU-Version. Gerade die ultimativen Attacken werden immer mit sehr schönen Sequenzen unterlegt und werten den Gesamteindruck nochmal deutlich auf. Auch diverse Video-Sequenzen im Liga-Modus machen das Spiel zu einem grafischen Highlight.

Die Steuerung ist übersichtlich, individualisierbar, vielfältig und funktioniert in jeglicher Betriebsweise (Handheld, TV, Table-Modus) tadellos.

Das Spiel läuft durchgehend mit 60 FPS auf maximaler Auflösung der Konsole (bis zu 1080p). Das Spielgefühl ist somit sehr smooth ohne störende Ruckler bzw Lags, was in einem Kampfspiel auch sehr wichtig ist. Der Online-Multiplayer läuft dabei auch gut, ist aber von den üblichen Peer-to-Peer Problemen betroffen, welche Nintendo zu verschulden hat.

(5) Fazit (7/10)

«Pokémon Tekken DX» ist optisch ein sehr schönes Spiel, welches in Grafik und Performance gut auf die Konsole zugeschnitten ist. Positiv sind auch die vielfältigen Kombinationsmöglichkeit und verleihen dem Spiel eine angenehme Tiefe, gerade im Hinblick auf das kompetitive Spielen.

Außerdem ist es ein neues Konzept, welches dem «Pokémon»-Franchise eine weitere, durchaus auch passende und innovative Spielmöglichkeit bietet.

Leider bietet das Spiel neben dem ganz normalen Kampfsystem keine weiteren Inhalte. Auch die unterschiedlichen Modi laufen letztendlich nur auf das eine hinaus – den 1 vs 1 Kampf.

Die verschiedenen Kämpfer (Pokémon) bieten mir nicht genügend Abwechslung und spielen sich oft ähnlich. In dieser Hinsicht hätte man stärker auf Individualität achten sollen.

Trotz dessen ist es ein solides Spiel und Fans von «Pokémon» und «Tekken» werden sicherlich ihren Spaß daran finden. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt mit 60€ zu hoch für den geringen Inhalt, wird aber inzwischen von vielen Händlern teils deutlich unterboten.

> «Pokémon Tekken DX» bei Amazon bestellen

Wir bedanken uns bei Nintendo für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.