Jetzt wird es idyllisch: «Die rothaarige Schneeprinzessin» ist eine schöne und ruhige Romanze in einem märchenhaften Umfeld…

«Snow White with the Red Hair» (oder zu deutsch «Die rothaarige Schneeprinzessin») ist eine Mangareihe von Sorata Akizuki, welche seit 2006 publiziert wird und in bislang 18 Bänden veröffentlicht wurde.

Studio Bones hat die Reihe in den Jahren 2015 und 2016 als Anime umgesetzt. Die bislang 2 Staffeln umfassen insgesamt 24 Episoden sowie eine OVA.

In Deutschland wurden 17 Bände des Mangas von TOKYOPOP veröffentlicht und die Rechte für die Anime-Serie hat sich KSM Anime gesichert…

 

  • Publisher: KSM Anime
  • Erscheinungstermin: 24. Januar 2018 (Vol. 1); 15. März 2018 (Vol. 2 )
  • FSK: Ab 12 Jahren freigegeben
  • Spieldauer: 93 Minuten pro Volume (4 Folgen)
  • Genre: Romanze, Drama, Shojo
  • Sprachen: Deutsch, Japanisch
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildformat: 16:9 / 1080p
  • Anzahl Discs: 1
  • Verpackung: Digipack im Schuber
  • Regisseur: Masahiro Ando («Canaan», «Cowboy Bebop»)
  • Studio: Studio Bones («My Hero Academia», «Soul Eater»)
  • Produktionsjahr: 2015 – 2016
  • Volume 1 | Volume 2 bei Amazon bestellen

 

Darum geht es in «Die rothaarige Schneeprinzessin»

Volume 1

Shirayuki hat einzigartiges rotes Haar, so rot wie Äpfel. Eines Tages verliebt sich Prinz Raji in sie und fordert sie auf, seine Konkubine zu werden. Doch das entspricht überhaupt nicht Shirayukis Vorstellungen – sie will ihre Freiheit behalten und selbst über ihr Leben bestimmen. Fest entschlossen, dieser erzwungenen Heirat zu entgehen, schneidet sie ihr Haar ab und flieht in den Wald. Dort trifft sie auf Zen, einem jungen Prinzen, der aber seine wahre Identität vor ihr verbirgt. Währenddessen schickt Raji seine Handlanger aus um Shirayuki zu finden…

Volume 2

Die Gefühle zwischen Zen und Shirayuki werden immer größer und sie genießen ihre Freundschaft. Doch mit der Rückkehr von Zens großem Bruder Izana wird es etwas ungemütlich für die Beiden. Denn Izana ist von der tiefen Beziehung seines Bruders zu der einfachen Bürgerlichen Shirayuki alles andere als begeistert. Um die Beiden auseinander zu bringen, lädt er sogar Prinz Raji nach Clarines ein. Für Shirayuki wird das Spiel immer undurchsichtiger und sie bekommt große Angst, dass sie das Schloss verlassen oder vielleicht sogar mit Raji mitgehen muss…

Wie der rote Faden des Schicksals verknüpft Shirayukis rotes Haar ihre Begegnung mit Zen, einem Prinzen des Nachbarlandes und führt die beiden nicht nur zusammen, sondern auch in das größte Abenteuer ihres Lebens.

Bewertung

Story (doppelt gewichtet) 9/10
Animationen & Zeichenstil 10/10
Musik 9/10
Deutsche Lokalisierung 8/10
Verpackung & Extras 9/10

Gesamt

9/10

Story

Die Story begleitet die Apothekerin Shirayuki und Prinz Zen, die gemeinsam verschiedene Abenteuer auf dem Schloss und auch außerhalb davon erleben. Die sich langsam entwickelnde Liebe wird aber längst nicht von allen unterstützt und es folgen einige Bewährungsproben für die beiden.

Die Geschichte ist abwechslungsreich und eher episodisch aufgebaut. Dazu kommen die sehr sympathischen und charakterstarken Protagonisten, bei denen es wirklich Spaß macht, die Entwicklung zu verfolgen. Auch wenn die Beziehung zwischen Shirayuku und Zen nur langsam voranschreitet, hat man trotzdem das Gefühl, dass sich die beiden von Episode zu Episode wirklich näher kommen. Action und Humor wird dabei nur zweitrangig und eher unterstützend eingesetzt.

Der allgemeine Aufbau erinnert sehr an Märchen und auch einzelne bekannte Elemente, wie beispielsweise der vergiftete Apfel aus «Schneewitchen», kommen hier zum Einsatz. Dennoch verzichtet man hier größtenteils auf Klischees, wodurch der Anime losgelöst von den Märchen auch für sich selbst stehen kann. Trotzdem ist er so weit an Märchen angelehnt, dass die Handlung doch etwas unrealistisch und leicht übertrieben wirkt. Gerade für Romanzen ist das nicht unbedingt vom Vorteil, doch alles in allem ist die Inszenierung dennoch authentisch.

Dennoch hat der Anime einige Slice-of-Life Elemente und fokussiert sich sehr stark auf die Charakterentwicklung. Daher kann ich ihn auch nur Fans von Romantik und Shojo wirklich ans Herz legen. Doch auf diesem Gebiet kann man «Die rothaarige Schneeprinzessin» definitiv als Meisterwerk und ein Hauptvertreter des Genres bezeichnen.

Shirayuki

Animationen & Zeichenstil

Der Anime wurde sehr kontrastreich und farbenfroh animiert und passt sich in gelungener Weise an die märchenhafte Handlung an. Die Charaktere sind abwechslungsreich gestaltet und haben zum Großteil auch alle ihre optischen Eigenheiten bzw. Erkennungsmerkmale. Auch Bewegungen gibt es im Bild genügend vorhanden, ohne jedoch künstlich und befremdlich technisch zu wirken. Zusammenfassend lassen die Animationen kaum Spielraum für Kritik offen, allerdings ist der sehr starke farblich kontrastreiche Stil auch eine Sache des Geschmacks.

Musik

Auch aus musikalischer Sicht ist «Die rothaarige Schneeprinzessin» durchgehend sehr gut gelungen und bietet eine Vielzahl von verschiedenen Musikstücken. Leider sind mir die Titel allesamt nicht einprägsam genug und daher auch nicht so richtig auffällig.

Deutsche Lokalisierung

Die deutsche Vertonung wurde von der DMT – Digital Media Technologie GmbH in Hamburg angefertigt. Das Dialogbuch schrieb Andreas Barz und die Regie führte Kerstin Draeger. Neben einer passenden Sprecherauswahl und inhaltlicher Korrektheit der Synchronisation gibt es bei der Untertitelung leider ein paar Unstimmigkeiten. Es kommt zu einigen Fehlern und im allgemeinen wirken die Unertitel von KSM Anime nicht wirklich gut. Verglichen mit anderen Publishern heben sich diese nicht gut vom Bild ab und sind daher nicht so einfach zu lesen.

Verpackung & Extras

Der Anime wird aufgeteilt in Volumes mit jeweils 4 Episoden. Alle kommen dabei in einem Digipack mit Schuber.

Der Schuber wirkt sehr liebevoll gestaltet und besitzt neben dem Front-Cover auch auf der Rückseite ein eigenständiges Bild im gleichen Zeichenstil. Auch der Titel ist sehr gut platziert und wirkt dabei nicht wirklich fokussierend bzw. aufdringlich.

Das Digipack besitzt für jedes Volume eine eigenständige Bemusterung mit unterschiedlicher Farbgebung. Zudem befindet sich im Inneren jeweils ein kleiner Episodenguide mit vielen Bildern. Es sind beide Volumes sehr einheitlich aufgebaut, aber dennoch gestalterisch unterschiedlich. Soweit ist alles wirklich sehr überzeugend mit Liebe zum Detail.

Auch das Disc-Menü sieht sehr gut aus und beinhaltet einige kleinere Extras (Bildergalerie, separates Opening & Ending, etc.).

Doch leider wird der Gesamteindruck etwas getrübt von einer fehlerbehafteten Inhaltsbeschreibung. Beispielsweise liest man bei Volume 1 “Eines Tages verliebt sich Prinz Raji ihn sie” statt “[in] sie”.

Wir bedanken uns bei KSM Anime für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare.