Am 12. Mai veröffentlicht Universum Anime das Finale der Serie «Death Parade» auf DVD und Blu-ray. Wir durften uns das dritte Volume bereits ansehen und teilen unsere Eindrücke mit euch.

  • Label: Universum Anime
  • Veröffentlichung: 12.05.2017
  • FSK: Ab 12 Jahren freigegeben
  • Laufzeit: ca. 91 Minuten
  • Bildformat: 16:9
  • Auflösung: 1920 x 1080
  • Genre: Mystery
  • Sprachen: Japanisch, Deutsch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Anzahl Disks: 1
  • Verpackung: Amaray
  • Extras: Booklet, Deutscher Trailer, Preview-Clips Folge 10-12, Sammelschuber, Textless Opening & Ending

DVD kaufen | Blu-ray kaufen | Deutscher Trailer 

 

 

Story (10/10)

Immer dann, wenn zwei Menschen zur gleichen Zeit sterben, landen sie im Quindecim, einer mysteriösen Bar zwischen Diesseits und Jenseits, in dem ihre Seelen einer letzten Prüfung unterzogen werden. Um ein Urteil über ihr weiteres Schicksal zu fällen, lässt der geheimnisvolle Barkeeper Decim die beiden ahnungslosen frisch Verstorbenen in einem Spiel „auf Leben und Tod“ gegeneinander antreten, das ihre dunkelsten Geheimnisse und die wahre Natur ihres Charakters zum Vorschein bringt. Klassische Kneipenspiele wie Billard, Dart oder Bowling werden so zu grausamen Do-or-Die-Duellen, und nur wer in diesem Stresstest der Seele ein Mindestmaß an Menschlichkeit bewahrt, darf auf Erlösung hoffen.

Persönliche Einschätzung (Spoiler!):

Mit dem letzten Volume von «Death Parade» nimmt eine grandiose Serie sein Ende. Der Cliffhanger aus Episode acht wird in der 9. Episode aufgeklärt und die verborgene Wahrheit wird endlich enthüllt. In den letzten Episoden ist der Fokus auf Chiyuki und ihre Vergangenheit gelegt. In der 10. Episode kommt eine alte Dame ins Quindecim und spielt zusammen mit Chiyuki und Decim Karten. Am Ende verliert Chiyuki gegen die beiden, da sie den Joker in der Hand hält. Auf dem Joker waren ein Paar Schlittschuhe abgebildet, die Chiyuki in ihrem Schrank findet. Chiyuki bemerkt schließlich, dass auch sie bereits gestorben ist. Sie beginnt sich z.B. durch das Paar Schlittschuhe an ihre Kindheit zu erinnern. Sie weiß jedoch nicht, weshalb sie gestorben ist und bittet Decim, ihr die Sache zu erzählen. Im Finale von «Death Parade» steht sie plötzlich vor ihrer Mutter und durch Decim hat sie die Qual der Wahl…

Mir hat die Serie «Death Parade» sehr gefallen und ich hatte wirklich Spaß daran. Wer die ersten beiden Volumes noch nicht hat, muss definitiv zuschlagen. Aber auch diejenigen, die die Serie noch gar nicht kennen, sollten einen Blick riskieren.

Animationen (9/10)

Für die Animationen von «Death Parade» war das Animationsstudio Madhouse («One Punch Man», «Hunter x Hunter»zuständig. Das Bild der Blu-ray liegt im 16:9 Format mit einem Bild von 1920 x 1080 vor. Auch im letzten Volume der Serie sind keinerlei Abstriche im Vergleich zu den vorherigen zwei Volumes erkennbar. Auf Standbilder wird weiterhin verzichtet, was sehr positiv ist. Auch die Animationen sind flüssig und scharf. Die Emotionen der Charaktere sind – vor allem in den Kneipenspielen – komplett übertrieben gezeichnet, was zu der Serie jedoch sehr gut passt.

Musik (9/10)

Das Opening «FLYERS» von BRADIO gefällt mir natürlich auch noch im letzten Volume. Durch die Fröhlichkeit des Openings, welche im Kontrast zum Anime selbst steht, wirkt das Opening für manche vielleicht etwas unpassend. Mir gefällt diese Fröhlichkeit aber sehr, da sie immer Lust auf die Folge steigert. Das Ending «Last Theatre» von NoisyCell gefällt mir im letzten Volume hingegen deutlich besser, da die Zerstörung zu den finalen Episoden passt. Für die ersten acht Folgen passt es meiner Meinung aber immer noch nicht richtig. Die Animationen passen hier super, die Musik will mir aber immer noch nicht richtig gefallen.

>> Opening «FLYERS»

>> Ending «Last Theatre»

Für die Musik außerhalb des Openings/Endings war Yuki Hayashi zuständig. Die Musik passt selbstverständlich auch noch zum dritten Volume. Die Tracks sind eigentlich größtenteils von den letzten acht Episoden bekannt, die mir allesamt gefallen haben.

Deutsche Lokalisierung (10/10)

Universum Anime beauftragte für die Serie die Synchronfirma Neue Tonfilm in München. Sowohl das Dialogbuch als auch die Regie übernahm hierbei Eva Schaaf. Universum Anime scheute keine kosten und veröffentlichte die Serie «Death Parade» auf Deutsch mit räumlicher Umsetzung (DTS-HD 5.1).

Charakter Deutsche Stimme Charakter Deutsche Stimme
Castra Jacqueline Belle Quin Friederike Sipp
Chiyuki Katharina Schwarzmaier Game Alexander Brehm
Clavis Benedikt Gutjan Tatsumi Ekkehardt Belle
Decim  Benjamin Völz Yumi Claudia Lössl
Ginti Stefan Günther Shimada Felix Mayer
Nona Farina Brock Sae Lea Kalbhenn
Oculus Erich Ludwig Takashi Patrick Schröder

 

Universum Anime legt auch in «Death Parade» einen großen Wert auf die deutsche Umsetzung – was man natürlich hört. Auch im letzten Volume sind wieder alle Charaktere passend besetzt worden. Benjamin Völz als Decim und Katharina Schwarzmeier als Chiyuki sprechen ihre Rolle immer noch perfekt. Auch die Nebencharaktere, die in den letzten beiden Volumes noch nicht aufgetaucht sind, haben alle einen anderen Synchronsprecher bekommen, wodurch auf Doppelbesetzungen weiterhin verzichtet wird. Bei den Nebencharakteren hat mir besonders Inspektor Tatsumi gefallen, der von Ekkehardt Belle gesprochen wurde.

Extras (entfällt)

Da mir das dritte Volume nur als Disc vorliegt, kann ich nichts zu dem Sammelschuber und dem beigelegten Booklet sagen.

Fazit

Mit «Death Parade» Vol. 3 nimmt eine grandiose Mystery-Serie sein Ende. Veröffentlicht wurde die Serie vom Publisher Universum Anime. Immer wenn zwei Menschen sterben landen sie im Quindecim – eine mysteriöse Bar. Der Barkeeper Decim lässt die Menschen ein Spiel „auf Leben und Tod“ spielen. Doch nun kommt Ginti – ein weiterer Schiedsrichter – ins Quindecim und stellt Decim in den Schatten. Mit neuen Methoden lässt er die Spieler an ihre Grenzen kommen. Was mir besonders gefallen hat, ist das Ginti viel lebhafter als Decim ist. Das gibt der Serie eben auch „das besondere Etwas“. Dadurch kommt frischer Wind in die Episoden, wobei sich das Hauptprinzip nicht verändert hat. Bei den Duellen setzt man auch hier weiterhin auf verstrickte Beziehungen, fiesen Überraschungen und auch auf ein unerwartetes Ende.

Die meiner Meinung nach wirklich grandiose Story nimmt im dritten Volume sein Ende. Der Zuschauer erfährt endlich etwas über Chiyukis Vergangenheit, die doch sehr überraschend ist. Genau so überraschend ist auch das Ende der Serie. Dennoch bleiben noch einige Fragen offen, die sich der Zuschauer selbst beantworten muss. Die Animationen sind nach wie vor auf einem hohen Niveau und auch die Musik sorgt für die passende Atmosphäre. Über die Synchronisation kann man sich nicht streiten – sie ist einfach perfekt. Zu den Extras kann ich nichts genaues sagen, aber der Sammelschuber sieht zumindest auf den Produktbildern sehr edel aus und kommt ohne störenden Blu-ray-Balken daher.

Bewertung

Story (x2)                                10/10
Animationen               9/10
Musik                                  9/10
Deutsche Lokalisierung 10/10
Verpackung & Extras entfällt

Gesamt                               

 9,5/10

Bestellt euch hier das letzte Volume auf Amazon:

[amazon_link asins=’B06XBDS3TV,B06XBK96B1′ template=’ProductAd’ store=’mconde-21′ marketplace=’DE’ link_id=’10a4cb3c-3731-11e7-920d-8b61933e0c2d’]

Wir bedanken uns bei Universum Anime und der THINK! Enders & Webler GmbH für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

©Yuzuru Tachikawa. ©MADHOUSE/NTV/VAP