Bei Nintendo am Stand auf der Gamescom 2019 gab es sehr viel zu entdecken. Nintendo ist wirklich mit einem großen Line-Up aus vielen verschiedenen großen Titeln angereist, welche uns vorgestellt wurden. Wir erläutern, wie wir diese Spiele erlebt haben.

Nintendo hat eine Menge an Spielen auf der gamescom 2019 präsentiert. Darunter waren unter anderem Highlights wie «Luigi’s Mansion 3» und die Neuauflage von «The Legend of Zelda: Link’s Awakening». Wir konnten einige der Titel anspielen und verraten euch hier, wie wir sie fanden.

Pokémon Schwert und Pokémon Schild

Die bereits 8. Generation der Taschenmonster kommt mit «Pokémon Schwert» und «Pokémon Schild» erstmals auf die große Konsole. Wir konnten auf der Spielemesse einen kurzen Einblick in das Dynamax-System erlangen. Bei diesem handelt es sich um eine neue Kampfmöglichkeit für Trainer. Während des Kampfes kann man die Pokémon riesengroß werden lassen. Dadurch werden nicht nur die Angriffe stärker, sondern es kommen man kriegt auch zusätzliche Statusffekte/Wettereffekte. In der von uns gespielten Demo konnten wir gegen einen Arenaleiter antreten, bei der die Dynamaxierung zum Einsatz kam. Einmal pro Kampf kann man diese spezielle Fähigkeit einsetzten. Wie wir in unserem Kampf gemerkt haben, sollte dies allerdings mit bedacht eingesetzt werden, denn die Dynamaxierung hält nur für drei Runden an. Anfangs waren wir zwar skeptisch, aber nachdem wir selbst Hand anlegen konnten, müssen wir sagen, dass die neue Art des Kampfes, eine wirklich komplexere Tiefe in das Kampfsystem bringt. Es ist neu und wirkt gut durchdacht. Sowohl die Grafik und die neuen Pokémon sehen auch toll aus. Leider konnten wirklich nicht was von der Welt sehen, was sehr schade war.

«Pokémon Schwert» und «Pokémon Schild» erscheinen am 15. November 2019 für die Nintendo Switch.

Luigi’s Mansion 3

Überraschend gut fanden wir «Luigi’s Mansion 3». Dieses Mal verschlägt es den schreckhaften Klempner in ein Spukschloss. Die Demo, die wir spielen konnten, war dieselbe wie von der E3, also kannte man bereits einiges von den Trailern. Als wir selbst an den Controller greifen konnten, merkten wir, wie gut die neuen Spielmechaniken in das Gameplay passen. Einige von ihnen erleichtern auch die Geisterjagd sehr! Fans der Reihe wissen bereits, dass Luigi mithilfe seines Staubsaugers die bösen Geister einfagen kann. In diesem Teil wird dies teilweise sogar erleichtert. Man kann die Gegner während dem Einsaugen nähmlich per Knopfdruck Hin und Her schleudern. Dadurch sinkt die Lebensanzeige der Gegner schneller. Zudem gehört zu Luigi’s Equiptment auch ein Pömpel, mit dem man schildtragende Geister entwaffnen kann. Eine größere Neuerung ist die Nutzung von Gooigi. Die schleimige Kopie von Luigi kann Fallen, wie Stacheln etc. überwinden. Dadurch ist er ein obligatorisches Element, um Rätsel zu lösen. Das Zusammenspiel der Neuerungen mit dem klassischen Gameplay passen gut zusammen. In der Demo empfanden wir das Spiel allerdings etwas zu leicht, ob es im späteren Spielverlauf schwerer wird, können wir allerdings nicht sagen. Was wir an der Grafik wirklich toll fanden, waren die Lichteffekte. Es sorgte für eine echt coole Schloss-Atmosphäre.

«Luigi’s Mansion 3» erscheint am 31. Oktober 2019 für die Nintendo Switch.

The Legend of Zelda: Link’s Awakening

Das wohl putzigste Spiel war die Neuauflage von «The Legend of Zelda: Link’s Awakening». Im Grunde handelt es sich um das gleiche Spiel von 1993. Dieses mal erstrahlt es jedoch in einer ganz neuen Grafikpracht. Die Demo spielte sich wie der Klassiker. Wirklich große Gameplay-Neuerungen gab es nicht. Es spielte sich eigentlich fast so wie das Original. In den ungefähr 15 Minunten die wir spielen konnten, schaffften wir es bis zum ersten Dungeon. Grafisch sah das Spiel echt toll aus. Das niedliche Grafikdesign ist im Vergleich zu den vorherigen Teilen etwas komplett Neues. Auffallend war auch, dass die Sichtweite des Spiels sich auf den Bereich um Link fokussiert. Die Bildränder sind leicht unscharf. Allerdings gab es in der Version die wir spielen konnten, Grafikflackern, was vor allem in der Bewegung gut sichtbar war.

«The Legend of Zelda: Link’s Awakening» erscheint am 20. September 2019 für die Nintendo Switch.

Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Tokyo 2020

Die olympischen Spiele stehen 2020 in Tokyo an. Da darf natürlich nicht ein passendes Sportspiel von Mario und Sonic fehlen. Viele Worte brauchen wir zum Titel nicht zu verlieren. Das Spiel ist wie bereits die Vorgänger auf viele Disziplinen der olympischen Spiele aufgebaut. Dabei sind coole Disziplinen, wie das Surfen mit dabei. Wie auch bei den Vorgängern ist es ein Spiel, was man am besten mit seiner Familie oder Freunden spielen sollte. Während unserer Anspielsession hatten wir gemeinsam viel Spaß. Das Spielprinzip ist simpel und wird auch vor jeder Disziplin gut erklärt. Eine wirklich coole Neuerung ist der Retro-Modus, in der es einige Disziplinen im alten Grafikstil dargestellt werden. So ist es z.B. möglich mit Pixelmario und Pixelsonic um die Wette zu rennen. Des Weiteren verfügt jeder Charakter Vor- und Nachteile. Manche sind flinker und manche sind robuster. Also sollte man je nach Disziplin die richtige Figur auswählen. Wie bereits zuvor gesagt, machts in Gesellschaft echt Spaß, allein hingegen würde es – meiner Meinung nach – schnell öde werden.

«Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Tokyo 2020» erscheint am 8. November 2019 exklusiv für die Nintendo Switch.

Quelle: Nintendo Gamescom 2019