Am heutigen Tag wird der erste «Pokémon»-Film erstmals auch auf Blu-ray veröffentlicht. Wir durften bereits im Vorfeld einen Blick darauf werfen und teilen nun unsere Meinung zu diesem Release mit euch…

Das «Pokémon»-Franchise ist in aller Munde. Neben den unglaublich erfolgreichen Spielen findet die Reihe aber auch als Trading-Card-Game und auch als Animeserie einen Platz im Regal eines jeden Fans.

Die Animeserie umfasst mittlerweile über 1.000 Episoden und wurde zusätzlich dazu auch als Spielfilmreihe umgesetzt. Auch diese wird jährlich fortgesetzt und beinhaltet mittlerweile über 20 Filme.

Polyband Anime kehrt nun noch einmal zu den Anfängen zurück und veröffentlicht die ersten Filme nun auch in hochauflösender Blu-ray-Qualität.

Den Anfang macht dabei «Pokémon – Der Film: Mewtu gegen Mew». Nachdem der Film bereits im Jahr 2000 ein großer Kinoerfolg in Deutschland war und über 3 Mio. Besucher verzeichnen durfte, folgt nun fast 20 Jahre später die HD-Fassung auf Blu-ray…

Steckbrief

  • Publisher: Polyband Anime
  • Erscheinungstermin: 31. Mai 2019 (Neuauflage); 2000 (Erst-VÖ)
  • FSK: Ab 6 Jahren freigegeben
  • Spieldauer: 74 Minuten
  • Genre: Anime, Adventure
  • Sprachen: Deutsch, Englisch
  • Untertitel: nicht vorhanden
  • Bildformat: 16:9 / 1080p
  • Anzahl Discs: 1
  • Verpackung: Amaray
  • Regisseur: Kunihiko Yuyama
  • Studio: Oriental Light and Magic
  • Produktionsjahr: 1998
  • Bei Amazon bestellen

 

 

Inhaltsangabe

In diesem explosiven Abenteuer lernen wir Mewtu kennen, den mächtigen Klon von einem der seltensten Pokémon überhaupt: Mew. Mewtu entkommt aus dem Labor, in dem es geschaffen wurde, und schmiedet Pläne für seine Weltherrschaft. Es lädt einige ausgewählte Pokémon-Trainer zum ultimativen Pokémon-Kampf ein. Ash und seine Freunde können da natürlich nicht fehlen! Ashs anfängliche Freude über die Einladung schlägt schnell in Angst und Ärger um, als Mewtu enthüllt, dass es große Macht anstrebt. Es erschafft mächtige Klone aus den Pokémon der Trainer, um das Verhältnis zwischen Pokémon und Trainern „auszugleichen“. Ash kann Mewtu nicht überzeugen, dass Pokémon und Menschen Freunde sein können. Aber im Angesicht der Entschlossenheit eines jungen Trainers muss Mewtu seine Meinung vielleicht noch einmal überdenken – nicht zuletzt, weil sich ihm das geheimnisvolle Mew entgegenstellt!

Bewertung

Story & inhaltliche Umsetzung (8/10)

  • Handlung: 6/10
  • Charaktere: 9/10
  • Inszenierung: 9/10

Der Großteil wird den ersten Film von «Pokémon» vermutlich bereits kennen. Dafür, dass sich der Anime primär an Kinder richtet, hat dieser Film eine sehr düstere Grundatmosphäre und stellt auch die Kampfsituationen unbeschönigt dar.

Abgesehen von den nostalgischen Gefühlen, die ich hier nicht komplett ausblenden kann, ist der Film in dem, was er aussagen möchte, sehr stark. Das Erzähltempo des Streifens ist nicht gehetzt, sondern wirklich angenehm und auch die Charaktere sind authentisch und in der Verhaltensweise so, wie man sie bereits aus der Animeserie kennt.

Aufgrund dessen, dass sich der Film primär an Kinder richtet, ist die Geschichte rundherum eher mau und auf das Dürftigste beschränkt. Da es sich hierbei außerdem um die Extended-Cut-Version handelt, fehlen die Hintergrundinformationen rund um Mewtu fast gänzlich, was etwas schade ist.

Dafür ist allerdings die gesamte Inszenierung, auch insbesondere in den Kämpfen, sehr gut gelungen.

 

Animationen & Zeichenstil (9/10)

Der Zeichenstil im Film ist zeitlos und auch nach 20 Jahren noch sehr schön anzusehen. Außerdem erkennt man hier noch, dass wirklich viel Handarbeit in den Zeichnungen steckt und die Technik nicht den gesamten Film übernommen hat.

Mit dem Alter von 20 Jahren sind aber dennoch einige Alterserscheinungen nicht zu vermeiden. An einigen Ecken wirkt der Film etwas unscharf und auch die Animationsqualität lässt mit vielen Standbildern etwas zu wünschen übrig. Aber ist es nicht auch genau das, was den älteren Filmen ihren ganz eigenen Charme verleiht?

Das HD-Upgrade zur Blu-ray ist dennoch deutlich spürbar. Man merkt bedeutend weniger Pixel und eine bessere Qualität von Konturen und Farbe. Da es allerdings nur ein Remaster (und kein Remake) ist, sieht man das Alter dennoch. Die reine Animationsqualität entspricht nicht mehr ganz den heutigen Standards, was mich persönlich aber nicht wirklich stört.

Anhand der folgenden Bilder könnt ihr euch selbst einen Eindruck davon machen:

 

Musik (9/10)

Die musikalische Untermalung des Films ist sehr stark. Es gibt viele eingesungene Lieder, wobei man bei den meisten leider die englische Version nutzt. Hier hätte ich mir deutsche Versionen gewünscht.

Aber auch die reine Hintergrundmelodien sind stets situativ angepasst und erinnern mich persönlich auch an die Anfänge von «Pokémon». Aus nostalgischer Sicht ist die musikalische Untermalung also on point, aber auch rein objektiv betrachtet sehr passend. Die düstere Stimmung des Films wird auch mit der Musik sehr gut eingefangen.

 

Deutsche Lokalisierung (7/10)

Die deutsche Synchronisation wurde von der FFS Film- & Fernseh-Synchron GmbH in München unter der Synchronregie von Frank Schaff angefertigt. Es sind alle altbekannten Sprecher mit dabei und auch rein qualitativ ist die schauspielerische Leistung gut.

Das Dialogbuch weißt leider einige Schwächen auf. Die Texte wirken etwas holprig und sind inhaltlich leider auch manchmal falsch. Grund dafür wird vermutliche die englischsprachige Vorlage sein, in der diese Fehler bereits vorkamen. Aus Tauboss wurde in der Synchronisation die Vorentwicklung Tauboga und die Silhouette von Sichlor entspricht angeblich einem Simsala.

 

Verpackung & Extras (3/10)

Cover der Erstveröffentlichung

Der Film kommt leider nur in einer klassischen Amaray und bietet neben einem Wendecover ohne FSK-Logo keine weiteren physischen Extras. Zudem setzt man hier leider nicht mehr auf das originale Cover des ersten «Pokémon»-Films, sondern auf eine relativ schlichte Version nur mit Mewtu und Mew. Bei der Blu-ray Fassung kommt zudem hinzu, dass der untere Teil des Covers aufgrund des unterschiedlichen Formates der DVD- und Blu-ray-Hüllen abgeschnitten wurde.

Auch der Inhalt auf der Disc selbst ist sehr mau. Neben einigen Trailern zu weiteren Produkten von Polyband Anime wird einem nichts geboten. Man bekommt nicht die ungekürzte Fassung des Films und selbst die 20-minütige Bonusepisode “Pikachus Ferien”, welche noch bei der Erstveröffentlichung dabei war, fehlt hier gänzlich.

Polyband Anime selbst trifft hier keine Schuld, da es sich hier höchstwahrscheinlich um internationale Vorgaben handelt. Schade ist es aber dennoch.

 

Fazit 

Der Film selbst ist super und auch das qualitative Update zur Blu-ray lohnt sich. Allerdings muss man bei den Neuveröffentlichung auf jegliche Extras verzichten und bekommt auch hier nur eine gekürzte Fassung des Films.

Diejenigen, die sich die verbesserte Bildqualität sehnlichst gewünscht haben, dürfen bei dieser Fassung gerne zuschlagen. Falls man jedoch noch eine DVD der Erstveröffentlichung zuhause liegen hat und für einen die HD-Qualität eher zweitrangig ist, sollte man auf dieses Produkt aufgrund fehlender Extras verzichten.

 

Story & inhaltliche Umsetzung (doppelt gewichtet) 8/10
Animationen & Zeichenstil 9/10
Musik 9/10
Deutsche Lokalisierung 7/10
Verpackung & Extras 3/10

Gesamt

7,3/10

 

Wir bedanken uns bei Polyband Anime für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.