Home

Im Kampf gegen die Chimera Ants stehen Zorn und Erinnerungen im Mittelpunkt und führen zu einem Kampf!

Der große Chimera Ants-Arc in «Hunter x Hunter» geht dem Ende entgegen. Kann das letzte Volume vor dem Arc-Finale nochmal Öl ins Feuer gießen oder bleibt es eher blass? Diese Frage stellen wir uns in unserer Review.

«Hunter x Hunter» Vol. 11

Release: 20. August 2020
Episoden: 113 – 124
Publisher: KSM Anime
Produktionsstudio: Madhouse
Regisseur: Hiroshi Koujina
Synchronfirma: G&G Studios
Dialogbuch: Dennis Saemann
Dialogregie: Birte Baumgardt

Hier bestellen

 

 

Darum geht es
Nach der gelungenen Infiltration des Palastes trennt sich die Gruppe. Während sich Morel und Shoot einem Teil der Leibgarde stellen, erfährt Gon endlich von Pitous Aufenthaltsort. Angetrieben von ungebändigtem Zorn und seinem Versprechen Kite zurückzubringen, lässt er jede Fassade fallen und konfrontiert Pitou. Doch die Ameise ist mit der Heilung von Komugi beschäftigt und zeigt sich von einer ganz anderen Seite. Die Infiltration des Palastes zeigt wer stark und wer schwach ist, doch nicht nur Kampfkraft ist gefragt. Alle Beteiligten sind gezwungen sich zwischen Pflicht und Kameradschaft zu entscheiden. Durch wiedergefundene Erinnerungen steht Ikalgo plötzlich in der Schuld eines Gegners und Killua verheimlicht Gon die Wahrheit über Palm, um ihn vor dem endgültigen Zusammenbruch zu bewahren. Erzürnt und beleidigt stellt sich Palm, die noch furchterregender ist als das Original, Killua im Kampf. Weit ab von allem stehen sich zwei gegenüber, die mit Sieg oder Niederlage das Schicksal aller in den Händen halten.

Furcht und Geheimhaltung
Der Chimera Ants-Arc ist definitiv der spannendste Arc in der gesamten «Hunter x Hunter»-Anime-Serie. Das lässt sich mit Sicherheit spätestens nach diesem elften Volume sagen. Ein wichtiger Kern der Serie war immer die Charakterentwicklung – und manchmal fragt man sich schon wo es überhaupt weitergehen kann. Aber gerade der Punkt der stetigen Entwicklung lässt in Volume 11 einen spannenden Verlauf zu.

Meiner Meinung nach legt man mit diesem Volume bzw. den enthaltenen Folgen noch einen drauf was Kämpfe und Spannung angeht. Man verschlingt die Folgen förmlich. Wer mit dem Stil von «Hunter x Hunter» – welche sich durchaus unterscheidet von der eines «Dragon Ball» oder «One Piece» – der darf sich auf ein spannendes Abenteuer freuen.

Animationstechnisch verändert sich nichts, es bleibt weiterhin bei dem guten, wenn auch nicht überragenden Niveau. Die Musik ist stimmig, düster und sehr passend aufbereitet. Die deutsche Synchronisation ist meiner Ansicht nach sehr gut gelungen. Einzelne kleine Nebenrollen zu kritisieren wäre etwas zu fatal um dann dafür Punkte ab zu ziehen, dafür sind sie zu irrelevant.

Auf hohem Niveau kann man das Opening kritisieren. Da es quasi immer das gleiche ist (nur mit anderen Bildern unterlegt) ist es, gerade bei so einem düsteren Arc, schwierig damit einzusteigen. Letztendlich ist aber gerade das Geschmackssache. Am Ending ist eigentlich nichts auszusetzen, da es mir sehr gut gefällt und ein schöner “Rausschmeißer” ist.

Am Ende bleibt zu sagen: «Hunter x Hunter» bietet mit dem Chimera Ants-Arc und dem Verlauf des elften Volumes eine konsequente, spannende Fortsetzung und lässt einen nicht mehr los. Die Kämpfe sind sehr gut inszeniert und vertont, der Soundtrack ist stimmig und die Charaktere sind einfach gut geschrieben.

 

Punkte

Inhalt

9 / 10

Musik

8 / 10

Deutsche Lokalisierung

10 / 10

Verpackung / Extras

9 / 10

Insgesamt

9 / 10

Wir bedanken uns bei KSM Anime für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.