Am 27. Oktober erschien das zweite Volume von «Haikyu!!» bei peppermint anime auf DVD und Blu-ray. Doch kann der Anime rund um Volleyball überzeugen? Erfahrt es hier!

  • Label: peppermint anime
  • Veröffentlichung: 27.10.2017
  • FSK: Ab 6 Jahren freigegeben
  • Laufzeit: ca. 150 Minuten
  • Bildformat: 16:9
  • Auflösung: 1920 x 1080
  • Genre: Comedy
  • Sprachen: Deutsch, Japanisch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Anzahl Disks: 1
  • Verpackung: Amaray + O-Card
  • Extras: Trailershow, Clean Opening

 

 

Story (6/10)

Hinata und Kageyama können sich in ihrem Spiel immer besser aufeinander abstimmen und auch der Rest des Volleyballteams der Karsuno Oberschule fügt sich endlich zu einer Einheit zusammen, die auf dem Court zu bestehen weiß. So kann das Testspiel gegen das Team der Nekoma Oberschule gar nicht schnell genug kommen. Vorher geht es aber noch in ein Trainingslager, bei dem Hinata einen mysteriösen Fremden kennenlernt und ihm endlich seine Trikotnummer zugeteilt wird. Mit der Nummer 10, die auch sein Idol „Kleiner Titan“ einst trug, auf dem Rücken, schöpft er nochmal eine Extraportion Motivation für das anstehende Spiel!

Persönliche Einschätzung

Nach den Anfangsschwierigkeiten schaffen es Hinata und Kageyama endlich, sich zu verbünden. Nach dem sie ihren Überraschungsangriff geübt und perfektioniert haben, sind ihre Gegner von dem Angriff überwältigt. Außerdem schafft es die Karasuno Oberschule endlich ein Testspiel gegen die Nekoma Oberschule zu organisieren, da sie endlich einen neuen Trainer haben.

Es treten im Verlauf der weiteren sechs Episoden viele Charaktere auf, die man bisher nie gesehen hat. Dazu gehören zum Beispiel die Spieler von der Nekoma Oberschule. Es ist schön, dass endlich auch Rivalen aus anderen Teams auftreten, jedoch passiert generell nicht wirklich viel. Es gibt charakterliche Weiterentwicklungen, die Story wird jedoch nicht voran getrieben. Einen roten Faden habe ich außerdem nicht erkennen können.

Die Geschichte um Asahi war empfand ich einfach nur als nervig und wirklich spannend ist die Hintergrundgeschichte auch nicht. Ich fühlte mich auch von den Episoden 7-11 sehr gelangweilt, da es nichts gab, was die Motivation aufrecht erhalten konnte. Somit gab es kaum Action, Spannung oder Comedy. Lediglich die 12. Episode konnte mich überzeugen, da es dort endlich die lang erwartete Spannung zu sehen gab.

Animationen (7/10)

Für die Animationen war das Animationsstudio Production I.G zuständig. Ab und zu habe ich Standbilder erkannt, dies hält sich aber in Grenzen, da die Jungs (fast) andauernd in Bewegung sind. Allgemein sind auch die Charaktere gut und sauber gezeichnet, auch wenn die Details im Hintergrund abnehmen. Insgesamt sind es gute Animationen, die jedoch nicht aus der Masse herausstechen.

   

Musik (7/10)

Das Opening “Imagination” von SPYAIR gefällt mir gut, da es visuell zum Anime passt und alle wichtigen Charaktere vorstellt. Hier könnt ihr euch das Opening anhören:

Auch das Ending ist nicht schlecht, wobei es im direkten Vergleich mit dem Opening etwas schwächer ist. Dnenoch mag ich es sehr, es ist auch nicht zu ruhig, was eine schöne Abwechslung ist.

Die Musik innerhalb vom Anime ist mir kaum noch in Erinnerung geblieben, was nicht sehr positiv ist. Demnach gibt es keine einprägsamen Soundtracks, es scheint einfach ein normaler Soundtrack zu sein.

Deutsche Lokalisierung (8/10)

Für die deutsche Lokalisierung war das Synchonstudio Oxygen Sound Studios in Berlin zuständig. Das Dialogbuch wurde von Ila Panke geschrieben, während Rieke Werner die Regie übernimmt. Der Publisher peppermint anime veröffentlicht den Anime in Dolby Digital 2.0.

Auch «Haikyu!!» ist wieder ein Anime, welcher mit der deutschen Umsetzung punkten kann. Christian Zeiger als Hinata passt sehr gut auf die Rolle, da er das naive und zugleich überdrehte perfekt übermittelt. Noch besser gefällt mir die Stimme von Kageyama, da Roman Walko perfekt auf die Rolle passt. Es gibt glücklicherweise auch in «Haikyu!!» keine Fehlbesetzungen, was einfach schön ist.

Japanische Laute wurden ebenfalls vertont und die Aussprache der Namen ist auch korrekt. Leider sind schon sehr viele Sprecher oft in anderen Animes aufgetaucht, was leider zu einem Abzug führte. Ein wenig mehr Variation wäre hier schön gewesen.

Sprecher Rolle
Sebastian Fitzner Yuutarou Kindaichi
Lasse Dreyer Akira Kunimi
Sebastian Kluckert Tadashi Yamaguchi
Birte Baumgardt Kiyoko Shimizu
Julien Haggége Ittetsu Takeda
Nick Forsberg Keishin Ukai
Raúl Richter Chikara Ennoshita
Dirk Stollberg Kei Tsukishima
Jan Rohrbach Ryuunosuke Tanaka
Roman Wolko Tobio Kageyama
Konrad Bösherz Koushi Sugawara

Extras (6/10)

Der Publisher peppermint anime veröffentlicht «Haikyu!!» in einer Amaray mit O-Card. Es liegen keine Extras bei, außer eine Trailergalerie und das Clean Ending auf der Disc. Immerhin liegt ein Streamingcode für AKIBA PASS bei, sodass man die Folgen auch am PC ansehen kann.

Fazit

Das erste Testspiel gegen die Nekoma Oberschule steht an! Außerdem hat die Karasuno Oberschule einen neuen Trainer bekommen.. Zusammen spielen Hinata und Kageyama in dem Team, in dem auch Asahi – das Ass – wieder dabei ist. Wer wird das Spiel gewinnen?

Die Story ist doch sehr flach und bis auf ein paar Weiterentwicklungen passiert nicht viel. Um das erste Testspiel zu organisieren hat es mehrere Episoden gebraucht, in denen nicht viel passiert ist. Immerhin ist «Haikyu!!» gut animiert, auch wenn es einige Schwächen bei den Details gibt. Musikalisch begleitet gefällt mir sowohl das Opening als auch das Ending und auch die deutsche Synchronisation ist gut. Das einzige Manko: Es sind viele Sprecher dabei, die man aus anderen Animes kennt.

Bewertung

Story (x2)                                6/10
Animationen               7/10
Musik                                  7/10
Deutsche Lokalisierung 8/10
Verpackung & Extras 6/10

Gesamt                               

 6,7/10

Wir bedanken uns bei peppermint anime  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Hier könnt ihr «Haiyku!!» bei Amazon bestellen:

DVD kaufen 

Blu-ray kaufen