Mit dem dieswöchigen Filmtipp entführen wir euch in die fantasievolle Welt von  «Yoyo & Nene – Die magischen Schwestern»!

(1) Allgemeine Informationen

  • Titel: «Yoyo & Nene – Die magischen Schwestern»
  • Regisseur: Takayuki Hirao
  • Produktionsjahr: 2013
  • Genre: Fantasie, Abenteuer, Action
  • Länge: 100 Minuten
  • Publisher: KAZÉ
  • Veröffentlichung: 29.04. 2016
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Sprache: Deutsch, Japanisch (mit Untertiteln)
  • Bildformat: 16:9 bzw. 16:10
  • Auflösung: bis zu 1920 x 1080 p
  • Verfügbarkeit: DVD / Blu-Ray /  Amazon Video / Anime on Demand

>> Trailer

 

 

(2) Story

Die quirlige Yoyo und ihre jüngere Schwester Nene – die viel größer ist – leben im Königreich der Zauberer und verdienen ihre Brötchen damit, ihrer Kundschaft durch das Aussprechen oder Lösen von Magie zu helfen – garantiert mit hundert Prozent Erfolgsquote! Ihr friedlicher Alltag wird jedoch gestört, als plötzlich ein riesiges Gebäude vom Himmel fällt. Yoyo beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen und landet durch einen Fahrstuhl im Japan der Gegenwart. Dort begegnet sie den Brüdern Takahiro und Kensei, die die Hilfe der beiden Zauberschwestern zufällig auch ganz gut gebrauchen können. Auf mysteriöse Art und Weise wurden deren Eltern nämlich zu wabbeligen kleinen Gestalten, die nur noch vor sich hin blubbern. Als sich plötzlich mehr und mehr Menschen verwandeln, müssen alle zusammen mit Yoyo kämpfen, um den Zauber zu brechen und beide Welten zu retten! [KAZÉ]

(3) Fazit

Für Fans vom Fantasie-Genre könnte sich der Film als wahrhaftiges Highlight entpuppen!

Sowohl der Zeichenstil als auch der Anfang vom Film wirken noch recht kindlich, können aber mit der Zeit das volle Potenzial entfalten und sind geeignet für einen Fernsehabend mit die ganze Familie. Auch wenn die magische Verbindung zweier Welten im Vordergrund steht, werden auch ernstere Themen angesprochen, wie beispielsweise der Tod. Zwar nehmen diese keine übergeordnete Rolle ein, sind aber dennoch vorhanden. Der Fokus liegt aber ganz klar auf eine fantasievoll erzählte Geschichte und Emotionen.

Ähnlichkeiten mit anderen Genre-Vertretern wie «Chihiros Reise ins Zauberland» sind zwar gegeben, stören dabei aber in keinster Weise, da der Movie genügend eigene Elemente mitbringt.

(4) Bildergalerie