Der Anime «Die rothaarige Schneeprinzessin» ist nun auch hierzulande in seiner Gänze erhältlich. Doch findet die qualitativ hochwertige Romance-Serie auch ein würdiges Ende?…

«Snow White with the Red Hair» (oder zu deutsch «Die rothaarige Schneeprinzessin») ist eine Mangareihe von Sorata Akizuki, welche seit 2006 publiziert wird und in bislang 20 Bänden veröffentlicht wurde. Sie ist gleichzeitig eine der Vorreiter im Romance-Genre und hat dieses nachhaltig geprägt.

Aufgrund des großen Erfolges hat das renommierte Studio Bones die Reihe in den Jahren 2015 und 2016 auch als Anime-Serie umgesetzt. Die bislang 2 Staffeln umfassen insgesamt 24 Episoden sowie eine OVA.

In Deutschland wurden bis zum aktuellen Zeitpunkt 17 Bände des Mangas von TOKYOPOP veröffentlicht. Der Anime hingegen wurde von KSM lizenziert und hierzulande in insgesamt 6 Volumes herausgebracht. Dabei enthalten ist neben allen 24 Episoden außerdem  auch die dazugehörige OVA.

Steckbrief

  • Publisher: KSM Anime
  • Erscheinungstermin: 25. April 2019 (Staffel 2 – Volume 3)
  • FSK: Ab 12 Jahren freigegeben
  • Spieldauer: 97 Minuten (4 Folgen)
  • Genre: Romanze, Drama, Shojo
  • Sprachen: Deutsch, Japanisch
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildformat: 16:9 / 1080p
  • Anzahl Discs: 1
  • Verpackung: Digipack im Schuber
  • Regisseur: Masahiro Ando («Canaan», «Cowboy Bebop»)
  • Studio: Studio Bones («My Hero Academia», «Soul Eater»)
  • Produktionsjahr: 2015 – 2016
  • Bei Amazon bestellen

 

Inhaltsangabe

Zurück von ihren Abenteuern müssen sich Shirayuki und Zen nun dem Alltag und ihren Gefühlen stellen. Shirayukis Ausbildung zur Hofapothekerin neigt sich dem Ende zu und sie macht große Fortschritte. Am Hofe ist sie durch ihren Fleiß und ihr liebenswürdiges Wesen beliebt. Gleichzeitig soll sich Prinz Zen jedoch bald für eine Braut entscheiden, schließlich ist das seine Pflicht, als zweiter Prinz von Clarines. Doch auch Prinz Raji bekommt das Mädchen mit dem roten Haar nicht aus dem Kopf. Was hält das Schicksal für Shirayuki bereit? Wird die Liebe zu Zen letzten Endes alle Widrigkeiten überstehen? Und wird Shirayuki ihrem eigenen Weg treu bleiben? Eins ist jedenfalls sicher: Schloss Wistal und all ihre liebgewonnenen Freunde, wie Obi, Kiki, Mitsuhide, Ryuu und auch Zen, will Shirayuki auch in Zukunft nicht missen.

Bewertung

Story & inhaltliche Umsetzung (7/10)

  • Handlung: 5/10
  • Charaktere: 9/10
  • Inszenierung: 7/10

Im letzten Volume von «Die rothaarige Schneeprinzessin» wurden die letzten offenen Fragen geklärt. Die Beziehung zwischen Shirayuki und Prinz Raji wurde etwas geglättet, Shirayuki hat ihre Ausbildung abgeschlossen und auch Mitsuhide wurde etwas näher thematisiert.

Selbstverständlich sind auch Shirayuki und Prinz Zen sich wieder näher gekommen, doch der Abschluss der gesamten Liebesgeschichte war in meinen Augen etwas unbefriedigend. Dort habe ich gerade zum Finale bedeutend mehr erwartet.

Mir persönlich hat es in den letzten Folgen an einem richtig schönen Highlight gefehlt. Die Story ist ähnlich voran geschritten, wie in den Volumes zuvor. Über die gesamte Serie hinweg habe ich leider keinen richtigen Höhepunkt erkennen können, was aus dramaturgischer Sicht leider sehr schade ist.

Die Charaktere an sich wurden wunderbar ausgearbeitet und sind für mich der attraktivste Punkt des Animes. Nur die Handlung und Inszenierung hatte einige Schwächen, weshalb auch Shirayuki und Zen sich nicht so nahe gekommen sind, wie es eigentlich hätte sein sollen.

 

Animationen & Zeichenstil (10/10)

Das Charakterdesign ist sehr gut. Alle Charaktere sind individuell gestaltet, haben ihren eigenen Charakter und passen gut in den sehr detaillierten Hintergrund. Zusätzlich dazu sind die Animationen flüssig und das allgemeine Design sehr farbenfroh.

 

Musik (9/10)

Die Musik hat mich in diesem Anime sehr überzeugt. Neben einem guten Opening und Ending kann auch die Hintergrundmusik die Stimmung der Serie perfekt einfangen. Größtenteils ist die musikalische Untermalung daher eher ruhig und gefühlvoll und passt sich gut der Situation an.

Leider wirkt es auf Dauer auch etwas eintönig gerade beim Hören von Opening und Ending. Beide Songs sind sich sehr ähnlich und es fehlt mir dort etwas an Abwechslung. Aus diesem Grund musste ich die beiden Sequenzen in den späteren Episoden meist überspringen, auch wenn sie sich eigentlich gut anhören.

 

Deutsche Lokalisierung (9/10)

Die deutsche Vertonung wurde von der DMT – Digital Media Technologie GmbH in Hamburg angefertigt. Das Dialogbuch schrieb Andreas Barz und die Regie führte Kerstin Draeger. Das Resultat ist erstklassig und neben den stimmlich passenden Besetzungen kann man auch die emotionalen Szenen sehr überzeugend herüberbringen.

Nur in wenigen Ausnahmen fand ich die Besetzung nicht ganz optimal, aber dennoch annehmbar. Ein Beispiel dafür wäre Haruka, der von Mark Eichenseher vertont wird.

 

Verpackung & Extras (8/10)

Wie auch die vorangegangenen Volumes kommt auch das Finale in einer hochwertigen Verpackung einher. Es handelt sich dabei um ein Digipack im Schuber.

Der Schuber hat ein abziehbares FSK-Logo und auf der Rückseite ein alternatives Artwork. Das Digipack ist mit einem schlichten Muster verziert und zeigt noch einmal die Episodentitel auf. Dazu gibt es einen kleinen Episodenguide, der leider keine weiteren Infos zu den Charakteren etc. beinhaltet.

Gewünscht hätte ich mir außerdem noch einen stabilen Hartkarton-Sammelschuber, der die gesamte Reihe noch einmal zusammenfasst. Gerade bei dem sehr gehobenen Preis wäre das durchaus vertretbar.

 

Fazit 

«Die rothaarige Schneeprinzessin» ist eine sehr schöne, romantische Serie. Sie setzt sehr auf Atmosphäre und die eigentliche Beziehung zwischen Shirayuki und Prinz Zen schreitet nur langsam voran. Auch das Finale ist recht unspektakulär, was zwar zum Anime passt, aber trotzdem etwas enttäuscht hat. Trotz dessen hat die Serie mich bis zum Schluss unterhalten und insbesondere die Sidestory rund um die Entführung war sehr gelungen.

Die Charaktere sind schön gezeichnet, die Animationen sind sauber und farbenfroh und auch die Musik und Synchronisation passen sehr gut und sind nie störend aufgefallen.

Fans vom Romance-Genre kann ich die Serie wärmstens empfehlen.

Story & inhaltliche Umsetzung (doppelt gewichtet) 7/10
Animationen & Zeichenstil 10/10
Musik 9/10
Deutsche Lokalisierung 9/10
Verpackung & Extras 8/10

Gesamt

8,3/10

 

Wir bedanken uns bei KSM Anime für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.