Im 10. Spielfilm von «Detektiv Conan» geht es um detektivischen Scharfsinn und Kombinationsgabe. Daher kommt es auch zur Zusammenarbeit zwischen Conan, Heiji und Amuro. Oder schafft es doch Kogoro alleine, den Fall zuerst zu lösen?…

Die Mangareihe «Detektiv Conan» von Gosho Aoyama wird seit 1994 publiziert und zählt bereits 94 Bände. Damit ist es eine der umfangreichsten Serien der Manga-Geschichte und ein Ende ist noch nicht in Sicht. In Deutschland sind zum aktuellen Zeitpunkt 93 Bände bei Egmont Manga erschienen.

Der darauf basierende, gleichnamige Anime umfasst über 900 Episoden und wird seit jeher von TMS Entertainment produziert. Die ersten 307 Episoden hat sich hierzulande RTL II gesichert und mehrfach im TV ausgestrahlt. Die Veröffentlichung auf DVD erfolgt durch KAZÉ.

Zusätzlich gibt es auf jährlicher Basis einen neuen Spielfilm. Nachdem auch hier der Publisher KAZÉ bisher 20 der 22 Filme auf deutsch veröffentlicht hat, beginnt man nun wieder von vorne. Diesmal veröffentlicht man die ersten Filme in einer überarbeiteten Blu-ray Fassung und das mit deutlich besserer Bildqualität…

 

  • Publisher: KAZÉ Anime
  • Erscheinungstermin: 27.07.2018 (Blu-ray)
  • Altersfreigabe: Ab 12 Jahren freigegeben
  • Spieldauer: 110 Minuten
  • Genre: Action
  • Sprachen: Deutsch, Japanisch
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildformat: 16:9 / 1080p (Full HD)
  • Anzahl Discs: 1
  • Verpackung: Amaray
  • Extras: Booklet, Wendecover
  • Studio: TMS Entertainment
  • Regisseur: Yasuichiro Yamamoto
  • Produktionsjahr: 2006

>> Bei Amazon bestellen

 

Inhalt

Conan, Ran, Kogoro und die Detective Boys werden in einen neuen Freizeitpark eingeladen. Dort erhalten Ran und die Kinder spezielle VIP-Armbänder. Alle stürzen sich sofort ins Vergnügen, nur Conan und Kogoro bleiben in einem Extra-Raum zurück – und müssen feststellen, dass sie in eine Falle getappt sind: Ein Unbekannter teilt ihnen per Fernsehen mit, dass in den Armbändern Bomben versteckt sind. Sollte es den beiden nicht gelingen, innerhalb von 12 Stunden einen Fall zu lösen, mit dem der mysteriöse Mann sie beauftragt, explodieren die Zeitzünder. Ein Wettlauf gegen die Uhr beginnt. Kurz darauf schließt sich auch Heiji Hattori der Suche an, weil seine Freundin Kazuha ebenfalls als Geisel genommen wurde. Die Meisterdetektive müssen ihren vereinten Spürsinn aufbringen, um ihre Lieben rechtzeitig aus der Gewalt des Täters zu befreien…
Im zehnten Spielfilm der Detektiv Conan-Reihe gibt es ein Wiedersehen mit nahe zu allen beliebten Charakteren der Serie: Von Heiji Hattori über Kaitô Kid gibt sich fast jeder Publikumsliebling zum Jubiläum die Ehre!

 

Beurteilung

Story (doppelt gewichtet)
8/10
Bild & Animation 9/10
Musik 10/10
Deutsche Lokalisierung 9/10
Verpackung & Extras 7/10

Gesamtwertung

8,5/10

 

Story

In diesem Film rückt die Action tatsächlich etwas in den Hintergrund. Stattdessen konzentriert man sich auf den Fall, der so einige Ecken und Kanten bietet. Auch wenn die Ermittlungen einen roten Faden verfolgen, ist dieser gerade beim ersten Anschauen nur schwierig zu erkennen. Man bekommt zwar Tiefgründigkeit, was in den anderen Filmen fehlt, doch leider wirkt es auf Dauer etwas eintönig. Dafür bietet der Film aber eine schöne charakterliche Vielfalt und Action, die im Gegensatz zu den anderen Filmen aber nur in einem gesunden Maße und nicht übertrieben oft eingesetzt wird.

Dieser Movie ist näher an der Mangareihe dran, als die anderen Ableger. Dennoch schafft man es leider nicht, den Unterhaltungsfaktor konstant aufrechtzuerhalten. Stellenweise wirkt der Streifen etwas langatmig.

 

Bild & Animation

Der neue Blu-ray-Release steigert die Qualität des Films enorm, wodurch er zumindest optisch kaum noch wiederzuerkennen ist. Man erlebt hier ein astreines Full HD-Upgrate. Es vermittelt ein komplett anderes Sehgefühl als die verwaschene DVD-Version und ist alleine deshalb den Kauf aus jeden Fall wert.

Dennoch ist «Detektiv Conan» auch vom Zeichenstil her nie ein optisches Meisterwerk gewesen. Es ist alles recht banal gehalten ohne einen wirklich großen Detailreichtum – inbesondere bei den Charakteren in größerer Entfernung. Zumindest die Hintergründe sind während des Movies sehr schön gestaltet. Im Vergleich zur klassischen Anime-Serie sieht man dennoch bessere Kontraste und eine erhöhte Schärfe des Bildes.

 

Musik

Wie üblich schafft des die Musik des Films die Stimmung nahezu perfekt einzufangen. Sowohl das Titellied als auch die eingebundene Hintergrundmusik harmonieren sehr gut mit dem Inhalt.

 

Deutsche Lokalisierung

Die deutsche Umsetzung übernahm hier die inzwischen sehr umstrittene TV+Synchron GmbH in Berlin und für das Dialogbuch sowie die Synchronregie zeichnet sich Ulrike Lau verantwortlich. Die schon immer erstklassige Synchronisation wird hier fortgesetzt mit dem altbekannten und sehr gelungenen Cast. Auch die Abmischung wirkte hier noch deutlich runder als zuletzt in den aktuellen Titeln der Spielfilmreihe.

 

Verpackung & Extras

Auch der 10. Film kommt leider nur standardmäßig in einer klassischen Amaray mit Wendecover und Booklet. Inzwischen hätte man hier die Konstanz brechen und der beliebten Spielfilmreihe auch auf BD eine hochwertigere Verpackung verpassen sollen. Auch die Übertragung des Booklets auf ein anderes (breiteres) Format ist meines Erachtens nicht wirklich gut gelungen. Zwar ist inhaltlich alles dabei, doch man verzichtet hier auf viele Bilder, wodurch die Optik doch Schaden nimmt.

Auch auf dem Medium selbst befinden sich keine Extras und der Aufbau des Menüs ist weiterhin klassisch gehalten.

Für Sammler alles in allem kein wirkliches Schmuckstück…

 

Fazit

Wenn ihr etwas auf die Action verzichten könnt und einen komplexen Fall sucht, ist dieser Film genau der richtige für euch. Zusätzlich bekommt man tadellose Musik, stechend scharfe Animationen und eine gute deutsche Synchronisation. Leider fehlt es bei der äußeren Aufmachung und den Extras an Besonderheit.

Wir bedanken uns bei KAZÉ für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!