«Detektiv Conan» meets «Titanic»: Im neunten Spielfilmabenteuer verschlägt es Conan auf ein Kreuzfahrschiff, doch auch auf hoher See findet der Mord Einzug. Der Film verspricht Bombenstimmung – erstmals in High Definition!

Die Mangareihe «Detektiv Conan» von Gosho Aoyama wird seit 1994 publiziert und zählt bereits 94 Bände. Damit ist es eine der umfangreichsten Serien der Manga-Geschichte und ein Ende ist noch nicht in Sicht. In Deutschland sind zum aktuellen Zeitpunkt 93 Bände bei Egmont Manga erschienen.

Der darauf basierende, gleichnamige Anime umfasst über 900 Episoden und wird seit jeher von TMS Entertainment produziert. Die ersten 307 Episoden hat sich hierzulande RTL II gesichert und mehrfach im TV ausgestrahlt. Die Veröffentlichung auf DVD erfolgt durch KAZÉ.

Zusätzlich gibt es auf jährlicher Basis einen neuen Spielfilm. Nachdem auch hier der Publisher KAZÉ bisher 20 der 22 Filme auf deutsch veröffentlicht hat, beginnt man nun wieder von vorne. Diesmal veröffentlicht man die ersten Filme in einer überarbeiteten Blu-ray Fassung und das mit deutlich besserer Bildqualität…

 

  • Publisher: KAZÉ Anime
  • Erscheinungstermin: 27.07.2018 (Blu-ray)
  • Altersfreigabe: Ab 12 Jahren freigegeben
  • Spieldauer: 105 Minuten
  • Genre: Action
  • Sprachen: Deutsch, Japanisch
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildformat: 16:9 / 1080p (Full HD)
  • Anzahl Discs: 1
  • Verpackung: Amaray
  • Extras: Booklet, Wendecover
  • Studio: TMS Entertainment
  • Regisseur: Taiichiro Yamamoto
  • Produktionsjahr: 2005

>> Bei Amazon bestellen

 

Inhalt

Die Schifffahrtslinie der großindustriellen Yatsushiro Gruppe scheint unter keinem guten Stern zu stehen: Als ihr großes Frachtschiff Yatsushiromaru I den Nordatlantik überqueren will, kollidiert es mit einem riesigen Eisberg und sinkt; bei der Katastrophe kommt die gesamte Besatzung ums Leben. 15 Jahre später lädt Sonoko Ran, Conan und seine Freunde auf die Jungfernfahrt auf dem neuen Luxusliner des Unternehmens ein. Doch auch hier geht nicht alles mit rechten Dingen zu: Bereits vor dem Stapellauf kommt einer der Konstrukteure durch einen geheimnisvollen Unfall zu Tode, während der Überfahrt beginnt eine mysteriöse Mordserie.
Da der Täter auf See keinerlei Fluchtweg hat und noch an Bord sein muss, ermittelt Conan unter Hochdruck, um weitere Opfer zu verhindern.
Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Schiffsunglück und den neuen Todesfällen …?

Beurteilung

Story (doppelt gewichtet)
9/10
Bild & Animation 9/10
Musik 10/10
Deutsche Lokalisierung 8/10
Verpackung & Extras 7/10

Gesamtwertung

8,7/10

Story

In «Detektiv Conan – Das komplott über dem Ozean» reisen die Protagonisten mit einem Kreuzfahrtschiff. In üblicher Conan-Manier werden sie dort wieder mit einem heimtückischen Mord konfrontiert, den es aufzuklären gilt. Auch wenn es sicher nicht der kniffligste Fall der Reihe ist, hält er dennoch die ein oder andere Überraschung bereit, weshalb ich ihn zumindest unter den Spielfilmen im oberen Drittel einordnen würde. Leider setzt man zum End hin wieder viel zu stark auf gekünstelte Action und es kommt zum Titanic-Syndrom – das Schiff muss selbstverständlich untergehen. Diese voraussehbare Entwicklung, welche hier auch ein erneutes Mal durch Bomben herbeigeführt wurde, trübt das Gesamtwerk leider erheblich. Zumindest die Inszenierung vom Untergang ist noch ganz ansehbar und auch Fans von Kogoro kommen in diesem Streifen voll auf ihre Kosten.

 

Bild & Animation

Der neue Blu-ray-Release steigert die Qualität des Films enorm, wodurch er zumindest optisch kaum noch wiederzuerkennen ist. Man erlebt hier ein astreines Full HD-Upgrate. Es vermittelt ein komplett anderes Sehgefühl als die verwaschene DVD-Version und ist alleine deshalb den Kauf aus jeden Fall wert.

Dennoch ist «Detektiv Conan» auch vom Zeichenstil her nie ein optisches Meisterwerk gewesen. Es ist alles recht banal gehalten ohne einen wirklich großen Detailreichtum – inbesondere bei den Charakteren in größerer Entfernung. Zumindest die Hintergründe sind während des Movies sehr schön gestaltet. Im Vergleich zur klassischen Anime-Serie sieht man dennoch bessere Kontraste und eine erhöhte Schärfe des Bildes.

Das optische Highlight des Films war für mich persönlich das Meer.

 

Musik

Wie üblich schafft des die Musik des Films die Stimmung nahezu perfekt einzufangen. Sowohl das Titellied als auch die eingebundene Hintergrundmusik harmonieren sehr gut mit dem Inhalt.

 

Deutsche Lokalisierung

Die deutsche Umsetzung übernahm hier die inzwischen sehr umstrittene TV+Synchron GmbH in Berlin und für das Dialogbuch sowie die Synchronregie zeichnet sich Ulrike Lau verantwortlich. Die schon immer erstklassige Synchronisation wird hier fortgesetzt mit dem altbekannten und sehr gelungenen Cast. Auch die Abmischung wirkte hier noch deutlich runder als zuletzt in den aktuellen Titeln der Spielfilmreihe.

Ein großes Manko, welches hier auch sehr stark ins Gewicht fällt, ist das fehlender eindeutschen von Kampflauten. Diese Einsparungen wirken sich gerade in diesem Film stark aus und man hört deutliche stimmliche Unterschiede zwischen den deutschen und japanischen Sprechern in Kampfszenen.

 

Verpackung & Extras

Auch der 9. Film kommt leider nur standardmäßig in einer klassischen Amaray mit Wendecover und Booklet. Inzwischen hätte man hier die Konstanz brechen und der beliebten Spielfilmreihe auch auf BD eine hochwertigere Verpackung verpassen sollen. Auch die Übertragung des Booklets auf ein anderes (breiteres) Format ist meines Erachtens nicht wirklich gut gelungen. Zwar ist inhaltlich alles dabei, doch man verzichtet hier auf viele Bilder, wodurch die Optik doch Schaden nimmt.

Auch auf dem Medium selbst befinden sich keine Extras und der Aufbau des Menüs ist weiterhin klassisch gehalten.

Für Sammler alles in allem kein wirkliches Schmuckstück…

 

Fazit

Der Film erfährt in der Blu-ray Variante ein großes Upgrade in der Bildqualität, aber auch ein großes Downgrade bei der Verpackung. Ansonsten ist es ein gelungener Streifen, welcher auch ohne große Innovationen auskommt. Für Fans der Reihe ist es definitiv einen Blick wert, der Sammelcharakter nimmt durch die minderwertige Verpackung aber erheblichen Schaden.

 

Wir bedanken uns bei KAZÉ für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

 

 

Über den Autor

Ich bin 24 Jahre alt, verfolge Animes bereits seit meiner Kindheit und bin seit November 2016 als Redakteur bei MAnime tätig. Mein Schwerpunkt liegt auf dem Thema "Anime in Deutschland", insbesondere auch der TV-Quotenberichterstattung. Allgemeine Anfragen und Feedback zu meinen Artikeln bitte an: eric.kenzler@manime.de

Ähnliche Beiträge