Mit dem dritten Volume wird die erste Staffel von «Date A Live» abgeschlossen. Da Kurumi weiterhin damit droht, die Erde zu zerstören, bleibt es spannend und es werden besondere Waffen nötig. Außerdem entpuppt Kotori ihre wahre Gestalt…

STECKBRIEF

  • Publisher: AniMoon Publishing
  • Erscheinungstermin: 17. August 2019
  • FSK: Ab 12 Jahren freigegeben
  • Spieldauer: 16 Minuten (4 Folgen + 1 OVA)
  • Genre: Action, Comedy, Harem, Ecchi
  • Sprachen: Deutsch, Japanisch
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildformat: 16:9
  • Anzahl Discs: 1
  • Verpackung: Steelcase mit PET-O-Card
  • Extras: Acrylfigur, OVA
  • Grundlage: Light Novel
  • Regisseur:  Keitarō Motonaga (u.a. «Digimon Adventure tri.»)
  • Studio: K.K. Anime International Company (u.a. «Jin-Roh»)
  • Produktionsjahr: 2013
  • Bei Amazon bestellen: >> Volume 3

 

BEWERTUNG

 

Story & inhaltliche Umsetzung (7,5/10)

  • Handlung: 6/10
  • Charaktere: 8/10
  • Inszenierung: 8/10

Das dritte Volume wird noch einmal deutlich actionreicher als zuvor. Man merkt, wie sich die Story zum Ende der Staffel noch einmal zuspitzt. Außerdem bietet Kurumi als Geist eine gelungene Abwechslung, da sie im Gegensatz zu den anderen nicht so bereitwillig friedlich ist, sondern aktiv Einfluss auf den Verlauf der Serie nimmt. In diesem Rahmen kommen auch erste Hintergrundinformationen über Shido und Kotori ans Licht, wobei diese weiterhin sehr lückenhaft bleiben. Auch wenn die Geschichte mit der 12. Episode ein rundes und zufriedenstellendes Ende der ersten Staffel bildet, bleiben weiterhin viele Aspekte unbeleuchtet und machen Lust auf die Fortsetzung «Date A Live II»!

Im Vergleich zu den ersten beides Volumes wird die Bewertung des Kriteriums”Handlung” leicht angehoben, da man sich langsam aber sicher vom Schema F wegbewegt, sodass die Geschichte individueller und tiefgründiger wird.

 

 

Animationen & Zeichenstil (8/10)

Der Zeichenstil von «Date A Live» ist für Animes typisch. Die Personen besitzen alle große Kulleraugen und Haare in den unterschiedlichsten Farben. Dieses schrille Stil ist es aber, was mich persönlich sehr anspricht. Alle Protagonisten sind sowohl charakterlich als auch optisch sehr einfach voneinander abzugrenzen. Neben dem hohen Kontrast ist das Bild auch ausreichend scharf, könnte aber an einigen Stellen etwas detailreicher und bewegt-dynamischer sein.

 

 

Musik (7/10)

Das Opening und Ending zur Serie gehen in die Richtung Mainstream Pop. Dadurch sind beide Songs für die breite Masse zwar gut geeignet, aber mir persönlich fehlt es dabei etwas an Einzigartigkeit.

Gleiches gilt auch für musikalische Untermalung im Hintergrund, welche zwar passend ist, aber für mich keine richtige Besonderheit offenbaren.

Dennoch sind alle Lieder gut für die Serie geeignet und für mich gibt es kein Beispiel, in dem die Musik nicht authentisch klingt

 

Deutsche Lokalisierung (9/10)

Die deutsche Fassung wurde von den Oxygen Sound Studios in Berlin angefertigt. Regie und Drehbuch stammen von Susanne Schwab. Der deutsche Cast zur Serie ist geeignet und die einzelnen Personen wurden durch eine passende Stimme vertont. Auch die Leistungen der Sprecher sind allesamt solide bis stark. Nur einige Stimmen hätten durchaus etwas kräftiger und prägnanter sein können. In dieser Hinsicht ist die japanische Cast etwas besser.

Die Untertitel sind weiß mit einer dünnen schwarzen Umrandung. Dadurch heben sie sich in jedem Fall gut vom Bild ab und sind stets leicht lesbar.

 

Verpackung & Extras (9/10)

AniMoon veröffentlicht auch «Date A Live» in einer gewohnt sehr hohen Qualität. Jedes Volume kommt in einem optisch sehr schön gestalteten Steelcase mit PET-O-Card. Diese PET-O-Card ist zum Großteil transparent und bildet lediglich den Schriftzug zum Serientitel ab. Nur die Seiten sind einfarbig weiß, um den Rücken des Steelcases zu verdecken. Auf dem Steelcase selbst gibt es auf beiden Seiten jeweils ein Artwork zu sehen und das komplett ohne Schriftzüge.

Zusätzlich dazu beinhaltet das dritte Volume eine hochwertige Acrylfigur von Kotori, welche ein deutliches Upgrade zum bekannten Pappaufsteller darstellt. Außerdem enthält das dritte Volume neben den 4 regulären Episoden noch die OVA und das ebenfalls auf deutsch synchronisiert. Ich finde es von AniMoon sehr stark, dass man sich dazu entschieden hat, auch die OVA auf deutsch zu vertonen. Das sieht man leider aktuell immer seltener und oftmals wird die OVA sogar noch separat verkauft. Hier liegt sie jedoch dem regulären Volume bei, wie ich es persönlich optimal finde.

 

 

Fazit

Das dritte Volume bietet einen sehr schönen Abschluss der ersten Staffel und kann die Qualität von den Anfängen nicht nur halten, sondern sogar steigern. Es wird mehr Action, Ernsthaftigkeit und Story geboten.

Fans von Action und Ecchi sollten hier unbedingt zuschlagen.

 

Story & inhaltliche Umsetzung (doppelt gewichtet) 7,5/10
Animationen & Zeichenstil 8/10
Musik 7/10
Deutsche Lokalisierung 9/10
Verpackung & Extras 9/10

Gesamt

8,0/10

 

 

Wir bedanken uns bei AniMoon Publishing für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.