Home

Die zweite Staffel von «Date A Live» beginnt genauso actionreich, wie die erste geendet ist. Während eines Schulausflugs treten zwei neue Geister in Erscheinung, die es zu bändige gilt…

 

STECKBRIEF

  • Publisher: AniMoon Publishing
  • Erscheinungstermin: 30. Oktober 2019
  • FSK: Ab 12 Jahren freigegeben
  • Spieldauer: 100 Minuten (entspricht 4 Folgen)
  • Genre: Action, Comedy, Harem, Ecchi
  • Sprachen: Deutsch, Japanisch
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildformat: 16:9
  • Anzahl Discs: 1
  • Verpackung: Steelcase mit PET-O-Card
  • Extras: Acrylfigur
  • Grundlage: Light Novel
  • Regisseur:  Keitarō Motonaga (u.a. «Digimon Adventure tri.»)
  • Studio: Production IMS (u.a. «The Testament of Sister New Devil»)
  • Produktionsjahr: 2014
  • Bei Amazon bestellen: >> Staffel 2 – Volume 1

Inhalt

Neue Geister, neue Dates, neue Season!

Nach dem unerbittlichen Kampf zwischen seiner Schwester Kotori und seiner Freundin Origami ist in Shidos Leben wieder Ruhe eingekehrt. Wobei… Ruhe kann man das eigentlich nicht nennen, kümmert er sich doch trotz Schulpflicht aufopferungsvoll um seine Freunde und arbeitet nach wie vor für die Organisation „Ratatoskr“. Und gerade Touka macht es ihm mit ihrer Eifersucht nicht leicht. Als dann auch noch Origami von ihrem Krankenhausaufenthalt zurückkehrt und die Klasse einen Schulausflug macht, bei dem zwei neue Geister auftauchen, ist von Shidos schöner Ruhe schnell nichts mehr übrig. Schafft Shido es, seine Fähigkeiten als Verführer erneut unter Beweis zu stellen, oder wird er dieses Mal selbst verführt?

 

BEWERTUNG

 

Story & inhaltliche Umsetzung (4/10)

  • Handlung: 2/10
  • Charaktere: 6/10
  • Inszenierung: 5/10

Die Story von «Date A Live» war von Anfang an schwach und auch auf Dauer gesehen ändert sich am Prinzip nichts. Es treten neue Geister in Erscheinung, die Shido verführen muss, ehe wieder neue eingeführt werden. Es ist ein sich ständig wiederholendes Prinzip, welches auf Dauer immer langweiliger wird.

Da auf diese Art und Weise auch ständig neue Charaktere auftreten, wirkt es so langsam etwas überladen an Personen, wodurch viele auch nur noch sehr wenig Screening Time bekommen (Bsp. Yoshino). Selbst wenn diese nach wie vor gut in die Handlung eingeführt und die Beweggründe erklärt werden, senkt es für mich die Besonderheit jeder einzelnen Person.

 

Animationen & Zeichenstil (6/10)

Der Zeichenstil von «Date A Live» ist sehr farbenfroh und prägnant, wie im Anime-Genre nicht selten. Die Animationen sind eher mäßig flüssig und an einigen Stellen ausbaufähig. Die Produktionsauflösung liegt bei 720p (HD-Ready) und könnte etwas mehr Schärfe in den Konturen vertragen.

Das Niveau liegt insgesamt etwa auf dem Niveau der ersten Staffel und ist in einigen Szenen vielleicht sogar etwas schwächer.

 

Musik (5/10)

Das Opening der zweiten Staffel unterscheidet sich für mich zu wenig von dem Opening der ersten Staffel. Es stammt abermals von Sweet Arms und das merkt man auch. Sowohl Melodie als auch Gesang sind sehr ähnlich und auch das Tempo ist mir etwas zu ruhig.

Das Ending gefällt mir hingegen etwas besser, hat aber ebenfalls kaum Wiedererkennunsgwert.

Insgesamt sind die Opening- und Ending-Songs von «Date A Live» in beiden Staffeln leider schwach. Die musikalische Untermalung während der Serie ist schon deutlich ansprechender und vor allem auch differenzierter.

Deutsche Lokalisierung (9/10)

Die deutsche Fassung wurde wieder von den Oxygen Sound Studios in Berlin angefertigt. Regie und Drehbuch stammen ebenfalls wieder von Susanne Schwab, die diesmal allerdings von Birte Baumgardt unterstützt wurde. Der deutsche Cast zur Serie ist geeignet und die einzelnen Personen wurden durch eine passende Stimme vertont. Auch die Leistungen der Sprecher sind allesamt solide bis stark. Nur einige Stimmen hätten durchaus etwas kräftiger und prägnanter sein können. In dieser Hinsicht ist die japanische Cast etwas besser.

Die Untertitel sind weiß mit einer dünnen schwarzen Umrandung. Dadurch heben sie sich in jedem Fall gut vom Bild ab und sind stets leicht lesbar.

 

Verpackung & Extras (10/10)

Wie in Staffel 1 liegt dem ersten Volume auch hier wieder ein stabiler Hartkarton-Sammelschuber bei. Dieser hat einen schlichten schwarzen Hintergrund und bildet auf allen Seiten das Logo der Serie ab. Nur auf der Frontseite ist ein Artwork zu sehen.An der Stabilität und Gestaltung ist generell nichts auszusetzen. Ich persönlich hätte allerdings ein zweites Artwork auf der Rückseite des Schubers etwas schöner gefunden.

Das erste Volume an sich befindet sich in einem Steelcase mit glänzender Optik. Sowohl Vorder- als auch Rückseite bilden jeweils eine Person aus der Serie ab. Das Logo zur Serie und die Nummer des Volumes befindet sich nur auf dem Rücken des Steelcases und der beigelegten Pet-Wende-O-Card.

Im Inneren des Steelcases ist im Hintergrund ein weiteres Motiv abgebildet und neben der Disc befindet sich dort auch der Acryl-Aufsteller der beiden Zwillinge. Auf der Disc an sich befinden sich nur die vier Episoden, ohne weitere digitale Extras.

Wie für AniMoon gewohnt veröffentlicht man das Produkt in einer Top-Qualität mit einem besonderen Extra in Form der Acryl-Figur. Auch der Schuber ist beigelegt und im Preis inbegriffen. Die Verpackung & Extras sind verglichen mit den anderen Publishern weit überdurchschnittlich, auch wenn ich mir persönlich noch ein kleines Booklet gewünscht hätte.

Auch das Steelcase kann für den ein oder anderen ein Kritikpunkt sein. Für mich selbst steht es jedoch dem klassischen Steebook in nichts nach.

 

Fazit

AniMoon Publishing macht mit dem Release von «Date A Live II» alles richtig und schließt lückenlos an die gehobene Veröffentlichungsqualität der ersten Staffel an. Von der Verpackung, über die Extras bis hin zur deutschen Synchronisation stimmt alles und lässt jedes Sammlerherz höher schlagen.

Auch die Story setzt größtenteils an die ersten Staffel an und gleicht inhaltliche Defizite zumindest teils durch eine ausgewogene Charkterdarstellung und solide Animationen aus.

 

Story & inhaltliche Umsetzung (doppelt gewichtet) 4/10
Animationen & Zeichenstil 6/10
Musik 5/10
Deutsche Lokalisierung 9/10
Verpackung & Extras 10/10

Gesamt

6,3/10

 

Wir bedanken uns bei AniMoon Publishing für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.