Im vierten Volume von «Black Clover» sind die Ordensführer zum Einsatz gekommen und haben ihre Kraft demonstriert. Darüber hinaus konnte Asta helfen, einen vermeintlichen Verräter zu enttarnen. Das und noch mehr seht ihr im vierten Volume von «Black Clover»…

«Black Clover» ist eine Mangareihe von Yuuki Tabata, welche bislang 22 Bände umfasst. In Deutschland wurden davon bereits 18 Bände vom Verlag TOKYOPOP in den Handel gebracht. Der 19. Band folgt bereits in wenigen Tagen am 14. November.

In Japan wird derzeit eine Anime-Serie produziert, welche bislang 108 Episoden umfasst. Der Anime soll nach aktuellem Stand nach 154 Episoden beendet werden. In Deutschland tragen Crunchyroll und KAZÉ die Rechte für die Veröffentlichung. Während wochenaktuell auf Crunchyroll der Simulcast herauskommt, ist KAZÉ für den Release der auf deutsch vertonten Fassung zuständig. Im Handel auf DVD und Blu-ray sind vier Volumes erhältlich, welche bislang 39 Episoden umgesetzt haben. Auf Anime on Demand folgt ebenfalls jede Woche eine neue Folge mit deutscher Synchronisaton.

Steckbrief

 

  • Publisher: KAZÉ
  • Erscheinungstermin: 04. Oktober 2019
  • FSK: Ab 12 Jahren freigegeben
  • Spieldauer: 250 Minuten (10 Folgen)
  • Genre: Abenteuer, Action, Fantasy
  • Sprachen: Deutsch, Japanisch
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildformat: 16:9
  • Anzahl Discs: 2
  • Verpackung: Digipack im Laschenschuber
  • Extras: 16-seitiges Booklet, 24-seitiges Artbook
  • Grundlage: Mangareihe von Yuuki Tabata
  • Regisseur:  Tatsuya Yoshihara («Long Riders!»)
  • Studio: Studio Pierrot («Tokyo Ghoul», «Naruto Shippuden»)
  • Produktionsjahr: seit Oktober 2017
  • Bei Amazon bestellen: >> Volume 4
  • Simulcast: >> Crunchyroll
  • Onlinestream: >> Anime on Demand

 

Inhalt

In dem kleinen Dorf Hage werden zwei Babys vor der Kirche abgelegt, die verschiedener nicht sein könnten. Der dunkelhaarige Yuno wächst zu einem besonnenen, klugen und gut aussehenden Jungen heran, während Blondschopf Asta ein lauter, kraftstrotzender, aber herzensguter Wildfang ist. Obwohl er wahrscheinlich der Einzige im ganzen Königreich Clover ist, der keine Magie besitzt, ist es Astas großer Traum, zum König der Magier aufzusteigen. Dabei stört es ihn kein bisschen, dass Yuno umso begabter ist und ihn jedes Mal gnadenlos besiegt. Schon als Kinder schworen sie sich, ewige Rivalen auf ihrem Weg zum Thron der Magier zu sein. Doch zunächst gilt es, die Aufnahmeprüfung in einen der magischen Ritterorden zu meistern. Zu zweit brechen sie auf in die Hauptstadt des Königreichs und in eine ungewisse Zukunft.

Volume 4:

Der Angriff der Terrororganisation „Das kalte Auge der weißen Nacht“ auf die königliche Hauptstadt konnte niedergeschlagen werden. Doch wurde Ordensführers Fuegoleon schwer verwundet. Selbst Asta konnte nur durch das Eingreifen von Julius Novachrono, dem König der Magier, befreit werden. Während die Mitglieder des Schwarzen Stiers ihren freien Tag verleben, hat „Das kalte Auge“ die Vorbereitungen für seinen nächsten Hinterhalt längst getroffen.

 

Bewertung

Story & inhaltliche Umsetzung (9/10)

  • Handlung: 8/10
  • Charaktere: 10/10
  • Inszenierung: 9/10

Das vierte Volume deckt einen in sich geschlossenen Handlungsarc ab und bietet schon einmal einen kurzen Blick auf den kommenden Abschnitt der Serie. Der Fokus liegt hier ganz klar auf Asta, Gouche und Ordensführer Yami. Erst im späteren Verlauf kommen weitere Ordensführer hinzu.

Was mir an «Black Clover» sehr gut gefällt, sind die bildgewaltigen und meist auch kurzen Kämpfen. Es wirkt alles auf den Punkt gebracht und man schafft es, die Handlung auch merklich voranzutreiben. Genau dieser Aspekt fehlt den meisten längeren Anime-Serien, ist im Fall von «Black Clover» allerdings sehr gut umgesetzt. Auch die Hintergrundgeschichte zu den wichtigen Charakteren werden im Detail erläutert, weshalb die Handlungen der oft sehr speziellen und gewöhnungsbedürftigen Personen gut nachvollziehbar und verständlich sind.

Auch wenn die Geschichte zunehmend tiefgründiger wird, fehlt mir noch immer ein ganz bestimmter Wendepunkt, der den Anime einzigartig macht. Auch wenn die Charakter gut ausgearbeitet sind und auch die kämpferische Inszenierung stimmig ist, ist der grundsätzliche Plot noch etwas grob und klischeehaft.

 

Animationen & Zeichenstil (8/10)

Der Zeichenstil von «Black Clover» ist entgegen vieler anderer Anime-Vertreter sehr bodenständig und realitätstreu. Man verzichtet weitestgehend auf knallige Farben und überdrehte Darstellungen. Dadurch wirkt der Anime zwar manchmal sehr dunkel und trist, fängt aber das ganze Setting authentisch ein.

Der Detailheitsgrad ist für Animes dieser länge überdurchschnittlich gut, auch wenn ab und an einige Standbilder hätten vermieden werden können.

Dennoch sind sowohl Zeichenstil als auch die Animationen durchgängig gut, ohne aber besonders einprägsam zu wirken.

 

Musik (9/10)

Die musikalische Umsetzung ist sehr rockig, aber auch einprägsam. Das dritte Opening der Serie, welches auch in diesem Volume umgesetzt wurde, ist für mich das bislang beste und bietet durch die englischen Textstellen viel Potenzial zum Mitsingen.

 

Deutsche Lokalisierung (10/10)

Die deutsche Umsetzung des Animes stammt aus den Oxygen Sound Studios in Berlin. Die Dialogregie führt Jasmin Arnoldt.

Der deutsche Cast ist nicht nur passend auf die entsprechenden Rollen besetzt, sondern auch leistungsstark. Man merkt, dass hier wirklich erfahrene Synchronsprecher zum Einsatz kommen und auch das Studio an sich mit der Abmischung und Synchronität eine gute Arbeit leistet.

 

Verpackung & Extras (9/10)

Die Gestaltung der Verpackung ist sehr gut geworden. Man hat sich designtechnisch viel Mühe gegeben, indem die dargestellte Person (hier Yami) glänzend von der matten Oberfläche hervorgehoben wird. Der gleiche Effekt wurde auch bei der Gestaltung der Rückseite genutzt, wenn hier auch etwas abstrakter und ohne Artwork. Die technischen Bestimmungen, Inhaltsangabe und FSK-Logo sind auf der O-Card und daher nicht auf dem Produkt selbst vorhanden. Ungewöhnlicherweise ist der Schuber nach links hin offen. Auf dem Digipack wird ein zusammenhängendes Artwork gezeigt, welches durch die dunkle Atmosphäre auch zum schlicht-schwarzen Hintergrund der Innenseite passt. Einzige Beanstandung bei der Verpackung ist der instabile Laschenschuber. Ein Hartkarton-Schuber wäre hier wünschenswert gewesen.

Das 16-seitige Booklet beinhaltet alle wichtigen Informationen und ist auch gestalterisch schön umgesetzt. Hervorzuheben ist dabei das Charakterdiagramm. Auch das Artbook im Querformat ist in sich stimmig, nur hätte ich mir darüber hinaus noch andere Extras gewünscht.

Nur der Preis ist mit 55 € pro Volume sehr hoch angesetzt. Zum Vergleich: «Fairy Tail» beinhaltet pro Box mehr als doppelt so viele Episoden, einen Hartkarton-Schuber und statt des Artbooks einen großen Magneten. Der Preis ist hier allerdings derselbe.

 

Fazit

«Black Clover» bietet ein Rundumpaket der guten Unterhaltung und ist für Zuschauer fast jeden Geschmacks geeignet. Die schrägen Personen bringen die nötige Portion Humor in die Serie, aber auch der Anteil an Action- und Kampfszenen ist groß und gut in Szene gesetzt. Insbesondere Fans von «One Piece», «Fairy Tail» und «Attack on Titan» sollten auch dieser Serie eine Chance geben.

 

Story & inhaltliche Umsetzung (doppelt gewichtet) 9/10
Animationen & Zeichenstil 8/10
Musik 9/10
Deutsche Lokalisierung 10/10
Verpackung & Extras 9/10

Gesamt

9/10

 

Wir bedanken uns bei KAZÉ für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.