Seit Ende Mai ist die Magiergilde «Fairy Tail» ein fester Programmbestandteil der werktäglichen Anime Action von ProSieben MAXX. Nach den ersten 48 Folgen geht der Anime nun erstmal in Pause. Wir haben den ausführlichen Quotencheck mit den Reichweiter aller bisherigen Episoden. Konnte «Fairy Tail» ingesamt gesehen überzeugen?

Im Juli hatte man bei ProSieben MAXX allen Grund zur Freude. Mit 0,9% bei allen Zuschauern sowie 1,8% bei den 14-49 Jährigen verzeichnete man den besten Monaten seit Senderbestehen. Auch die magische Nachwuchsserie «Fairy Tail» leistete dazu einen großen Anteil.

Über alle 48 Folgen hinweg erreichte man im Schnitt 110.000 Zuschauer mit einem Gesamtmarktanteil von 0,9%. Hiermit liegt man ↑0,1% über dem derzeitigen Senderschnitt, was zwar nicht sonderlich herausragen ist, aber dennoch ein recht gutes Ergebnis darstellt.

Zu der werberelevanten Zielgruppe zwischen 14 und 49 Jahren zählten davon durchschnittlich 98.000 Leute, also etwa 88% der totalen Zuschauer. Das ist eine ziemlich stolze Affinitätsquote, die zeigt, dass «Fairy Tail» perfekt in die Zielgruppe von ProSieben MAXX passt und vornehmlich die jungen Erwachsenen adressiert.

Bezogen auf den gesamten TV-Markt bedeutet das schöne 2,9% der Umworbenen, welche starke ↑1,1% über dem schon ziemlich hoch angesetzten Durchschnitt des Senders liegen. Wenn man nur die Quoten aus dem Juli betrachtet, schafft es man sogar auf noch bessere 3,2%!

Im Maximum schaffte es «Fairy Tail» bis auf 190.000 Gesamtzuschauer und 5,1% Marktanteil bei den jungen Erwachsenen. Das sind fabelhafte Ergebnisse, die ProSieben MAXX nur in den allerseltensten Fällen schafft. In der Animeschiene am Nachmittag reiht man sich dabei neben großen Franchises wie «Naruto Shippuden» und «Dragon Ball» ein.

Eher verhalten waren die Einschaltquoten während der Fußball-Weltmeisterschaft, da «Fairy Tail» nicht selten in direkter Konkurrenz zum wichtigsten Sportereignis lief. Die Zahlen sanken dadurch ab und an in den roten Bereich, was allerdings auch nicht besonders drastisch zu beurteilen ist. Die bislang schlechteste Reichweite wurde allerdings im eigentlich ziemlich gut laufenden Juli gemessen. Am Freitag, den 27. Juli 2018 fiel die Reichweite plötzlich auf nur 30.000 Zuschauer und nur 0,7% der Umworbenen ab. Dieser Absturz war glücklicherweise einmalig und bereits in der Folgewoche lief «Fairy Tail» wieder auf dem gewohnten Niveau.

Über dem gesamten Zeitraum hinweg gab es sowohl sehr gute, als auch eher eher schwache Phasen. Aussagen darüber, ob die Einschaltquoten mit der Zeit angestiegen sind, lassen sich daher nicht direkt treffen. Insgesamt hält sich das in etwa die Waage.

Alles in allem wird ProSieben MAXX mit der Performance von «Fairy Tail» sehr zufrieden sein und wir dürfen und bald auf weitere Abenteuer aus der Magiergilde freuen. Statt «Fairy Tail» hält nun allerdings «Eureka Seven» den Einzug ins Programm und nimmt in den nächsten Monaten den Sendeplatz um 17:10 Uhr ein. Auch bei Eureka Seven handelt sich um eine Free-TV-Premiere.

Falls ihr dennoch nicht auf die Fortsetzung warten könnt, stehen für euch mit den Boxen 3 und 4 gleich 50 weitere Episoden von «Fairy Tail» zur Verfügung – veröffentlicht von KAZÉ Anime.

«Fairy Tail» – Die TV-Serie bei Amazon bestellen:

>> Box 1 mit den Episoden 1-24

>> Box 2 mit den Episoden 25-48

>> Box 3 mit den Episoden 49-72

>> Box 4 mit den Episoden 73-98

Die genauen Reichweiten der einzelnen Episoden haben wir für euch im folgenden Diagramm zusammengefasst. Die grauen Balken symbolisieren anhand der rechten Achse die Gesamtzuschauer, während die linke Ache sowie die grüne Verlaufslinie für den Marktanteil bei den 14-49 Jährigen stehen.

(zum Vergrößern auf das Diagramm klicken)

Quelle: Media Control (TV-Ratings)